····· Bleibe in Verbindung – das neue Solo Album von Clemens Bittlinger erscheint am 24. August ····· Paul Weller kündigt sein neues Album “True Meanings“ für den 14. September 2018 an. ····· Mal was anderes - The Run up touren vor Veröffentlichung ihrer kommenden EP ····· Stratovarius kündigen Enigma: Intermission 2 an ····· Creedence Clearwater Revival schenken ihren Fans zum 50. Geburtstag drei neu restaurierte Videos. ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Saxon

Lionheart


Info

Musikrichtung: Heavy Metal

VÖ: 20.09.2004

(Steamhammer / SPV)

Gesamtspielzeit: 45:09

Internet:

http://www.saxon747.com

Zum richtigen Saxon-Fan hab ich’s nie gebracht. Klar, als “Princess of the Night“ das erste Mal aus dem Radio röhrte, ging das runter wie heißes Öl. Aber meine Versuche, die Beziehung durch das hören ganzer Longplayer zu vertiefen, endeten immer wieder in enttäuschtem lau warmen Miteinander.

Umso überraschter bin ich nach dem neuen Werk der immerhin schon recht betagten Herren. Spritzig, frisch und praktisch ohne Ausfälle (Wenn man von dem halbgaren “Flying on the Edge“ absieht.) liegt hier eines der besten Werke traditionellen Heavy Metals im Player, den ich in den letzten Monaten in die Hände bekommen habe.

Gleich der Opener glänzt mit messerscharfen Riffs und einer aggressiv zuckenden Stimme, die angriffslustig wie eine gereizte Hornisse auf ihren Einsatz wartet. Der Titeltrack ist eine grandiose epische Powerballade. Die Riffs der sehr differenzierten Midtempo-Nummer “Beyond the Grave“ erinnern stellenweise an Black Sabbath zu ihren besten Zeiten. Das atmosphärische Stück ist überraschen abwechslungsreich und entpuppt sich als das in jeder Sekunde spannende Highlight des Albums.

Gehört in jede Metal-Sammlung.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Witchfinder General 4:50
2Man and Machine 3:28
3The Return 1:18
4Lionheart 6:05
5Beyond the Grave 4:55
6Justice 4:27
7To live by the Sword 4:11
8Jack Tars 0:57
9English Man'o'War 4:08
10Searching for Atlantis 5:54
11Flying on the Edge 4:55

Besetzung

Biff Byford (Voc)
Paul Quinn (Git)
Doug Scarratt (Git)
Nibbs Carter (B)
Jörg Michael (Dr)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger