····· Silberfeier von Ohrenfeindt im Gruenspan konserviert serviert ····· Grafitti sei wie Punk aus der Spraydose kommentieren Gatuplan ihr neues Video ····· Peter Goalby, Ex-Sänger von Uriah Heep, veröffentlicht bislang nie erschienenes Soloalbum ····· Vorwiegend akustische Arrangements auf Live-Dokument der Fleet Foxes ····· Eine Reise durch die nordische Mythologie mit Hel’s Throne ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Joe Budden

Joe Budden


Info

Musikrichtung: Rap

VÖ: 25.08.2003

(Def Jam / Universal)

Internet:

http://www.joebudden.com

Man hört so einiges über Joe Budden. Was aber hört man von Joe Budden? Das erste Album - man sagt mir, einigermaßen lang erwartet - ist da. Was ist es wert?

"I'm coming", verrät das Intro. Er kommt und bringt mit sich: f-words galore, gute Samples, schlechte Samples, Texte, die vergleichsweise gut sind, aber nicht die großartigen Nummern, die man gerne hören würde.

Joe Budden zählt sicher nicht zu der Masse von schlechten Rappen à la Ja Rule, ist vielmehr (auch Soundmäßig) mit Dre und Busta Rhymes verwandt.

Das Album ist trotzdem viel zu lang, und wenn man sich auf die besten Songs konzentriert hätte (“#1“, “Walk With Me“), manche der schwächsten weggelassen hätte... aber man muss Musikern das Recht zugestehen, ein Album zu machen, wie sie sich das vorstellen.

"10 Mins" ist noch ein veritabler Anspieltipp, ansonsten bleibt das Gefühl: Für Fans des Genres sicher ein Muss, für alle anderen nicht wirklich relevant. Deshalb:



Daniel Syrovy

Trackliste

1. Intro
2. #1
3. Pump It Up
4. Pusha Man
5. U Ain't Gotta Go Home
6. Walk With Me
7. She Wanna Know
8. Survivor
9. Fire
10. Ma Ma Ma
11. Calm Down
12. Focus
13. Give Me Reason
14. Stand Up Nucca
15. 10 Mins
16. Real Life In Rap
17. Porno Star

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger