····· Fünf Live-Gigs der Hollywood Vampires im Juni in Deutschland ····· Das Leben von The Rasmus nach dem ESC-Auftritt  ····· Erster neuer Ugly Kid Joe-Song seit 7 Jahren ····· Weltweite Chartplatzierungen für die Michael Schenker Group  ····· Flogging Molly in diesem Sommer live und als Konserve ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Nicole Müller

Rêves Et Danses


Info

Musikrichtung: Klassik, Soloharfe

VÖ: 11.04.2014

(Acoustic Music / Rough Trade)

Gesamtspielzeit: 46:54

Internet:

http://www.nicole-mueller.eu
http://www.acoustic-music.de

Nicole Müller ist eine Exotin beim Label Acoustic Music, denn der dortige Schwerpunkt liegt ganz klar bei den Gitarristen. Doch so ganz exotisch ist es dann doch wieder nicht, denn die Harfe ist auch ein Saiteninstrument und so passt das dann doch sehr gut zusammen, vor allem wenn die musikalische Qualität gegeben ist, wie dies auf Rêves Et Danses, der ersten Solo-CD von Nicole Müller der Fall ist.

Viele der eingespielten Werke wurden ursprünglich nicht für die Harfe komponiert. Zumeist handelt es sich um Klavier- oder Cembalowerke, die für Harfe eingerichtet wurden. Nur die letzten vier Stücke, Marcel Tourniers "Danse du moujik", Engelbert Humperdincks "Nachtstück", Henriette Reniés "Légende d'après "Les Elfes" de Leconte de Lisle" und Carlos Salzedos "Chanson dans la nuit" sind auch im Ursprung für Harfe komponiert (was auch daran liegt, dass die heutige Konzertharfe erst nach 1800 entwickelt wurde). Nicole Müller ist dabei eine Virtuosin auf diesem Instrument. Sie ist zwar technisch brillant, besitzt aber vor allem ein enormes Gespür für die Stimmungen in den verschiedenen Kompositionen. Dies zeigt sich gleich zu Beginn in der Französischen Suite No. 3 in B Minor, BWV 814 von Johann Sebastian Bach. Geschrieben für Cembalo oder Clavichord ist der Klang durch die Konzertharfe natürlich verändert. Aber Nicole Müller versteht es bestens die Musik neu zu interpretieren, ohne den Gehalt zu verändern. Und so gibt der Einstieg in die CD gleich das Niveau vor, auf dem auch die übrigen Stücke mindestens bleiben. Ein absoluter Höhepunkt ist dabei "Légende d'après "Les Elfes" de Leconte de Lisle" von Henriette Renié. Über gut 10 Minuten brilliert Nicole Müller mit variablem Gusto und spielt konzentriert aber nicht steif, sondern sehr geschmeidig diese anspruchsvolle Komposition.

Klanglich wurde die Musik ebenfalls bestens eingefangen, so dass man Nicole Müller nur gratulieren kann zu dieser ersten Solo-CD. Rêves Et Danses überzeugt von der ersten bis zur letzten Sekunde!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Französische Suite No. 3 in B Minor, BWV 814
01. Allemande 2:07
02. Courante 1:36
03. Sarabande 1:46
04. Anglaise 0:57
05. Menuett - Trio - Menuett 2:25
06. Gigue 1:46

Jean-Philipe Rameau (1683-1764)
07. L'Égyptienne 2:52

Claude Debussy (1862-1918)
08. Clair de Lune 4:49

Eric Satie (1866-1925)
09. Pièces froides: Danse de travers 1:43

Claude Debussy (1862-1918)
10. Première Arabesque 4:16
11. Rêverie4:24

Marcel Tournier (1879-1951)
12. Danse du moujik 4:33

Engelbert Humperdinck (1854-1921)
13. Nachtstück 3:53

Henriette Renié (1875-1956)
14. Légende d'après "Les Elfes" de Leconte de Lisle 10:17

Carlos Salzedo (1885-1961)
15. Chanson dans la nuit 3:30

Besetzung

Nicole Müller: Harfe

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger