····· "Von Kranichen und Bären": Konzert in Berlin am 15.12. ····· King Crimson laden mit drei Drummern zum 50. Geburtstag in die Spandauer Zitadelle ····· Europa-Tour von Siena Root im Frühjahr ····· Erster Teaser zum kommenden Avantasia-Album ist online ····· Lyric Video weist auf das kommende Album der Neal Morse Band hin ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

LukᚠOravec Quartet feat. Radovan Tariška

Introducing LukᚠOravec Quartet


Info

Musikrichtung: Jazz

VÖ: 13.02.2014

(Eigenproduktion / Hudobný fond Slovakia)

Gesamtspielzeit: 66:26

Internet:

http://www.lukasoravec.com

Dass es in Ländern wie der Slovakei, Ungarn, Tschechien oder Polen eine lebendige Jazzszene und erstklassige Musiker gibt, ist schon seit vielen Jahren bekannt. In den kleinen Jazzclubs, z.B. in Budapest oder Prag, konnte und kann man immer wieder großartige Konzerte erleben, wie ich schon mehrfach selbst erleben durfte. Und so kann man sich eigentlich immer freuen, wenn man einmal eine CD aus diesen Ländern auf den Tisch bekommt. Und das LukᚠOravec Quartet feat. Radovan Tariška macht dabei keine Ausnahme.

Auf dem Debütalbum Introducing LukᚠOravec Quartet gibt es lockeren entspannten klassischen Jazz mit etwas moderner Ausrichtung, der von der ersten bis zur letzten Sekunde Spaß macht. Und dabei ist es ganz egal, ob es sich um Eigenkompositionen von LukᚠOravec, Róbert Ragan Jr. oder Gastsaxophonist Radovan Tariška handelt, oder um Klassiker wie Freddie Hubbards "Dear John". Das Quartett plus Gast geht sehr inspiriert zur Sache. Die Rhythmusgruppe um Róbert Ragan Jr. (Bass), Marek Dorcík (Schlagzeug) und Jakub Tököly (Piano) ist sehr gut aufeinander eingespielt und lässt den Groove lässig laufen, selbst wenn es sehr komplex und kompliziert erscheint. Das hat ein bestechendes Niveau. Auch in ihren solistischen Einlagen können sie überzeugen. Dazu spielen Radovan Tariška (Saxophon) und LukᚠOravec (Trompete und Flügelhorn) ihre Melodien und Melodiebögen, die der Musik dieses gewisse Etwas verleihen. Nicht umsonst hat Namensgeber LukᚠOravec schon mehrfach Preise in seiner Heimat für seine Interpretationen eingeheimst. Vor allem mit dem Flügelhorn gelingen ihm feinste Klänge.

Sicherlich, den Jazz erfindet das LukᚠOravec Quartet feat. Radovan Tariška nicht neu. Aber wenn er so meisterlich gespielt ist und sich viel technisches Können mit feinster Musikalität paaren, dann muss das auch nicht sein. Schönes Debüt!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Boca7:11
2 Kaunis6:22
3 To Nowhere And Back7:58
4 My Thing:6:44
5 Nothing New9:52
6 Dear John6:31
7 Moon Alley6:56
8 Red Apple14:52

Besetzung

LukᚠOravec: Trumpet, Flugelhorn
Jakub Tököly: Piano
Marek Dorcík: Drums
Róbert Ragan Jr.: Double Bass
Radovan Tariška: Saxophone

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger