····· Axxis charten in den Top 20  ····· Kinderhospizarbeit wird vom Charity Unleashed Festival (CUF 24) unterstützt ····· Der Kreis schließt sich - Full Circle soll das letzte reguläre Studioalbum von Sweet sein ····· Zum dritten Mal geht Timo Langner mit Lobpreis-Liedern an den Start ····· Überarbeitung eines Klassikers kündigt neues Nick Lowe Album an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Witchfynde

The Lost Tapes


Info

Musikrichtung: Angestaubter Metal

VÖ: 27.02.2014

(Bad Omen Records)

Gesamtspielzeit: 53:03

Internet:

http://www.witchfynde.com

Witchfynde sind bereits seit den frühen 1970er Jahren aktiv und haben, mal abgesehen von einer längeren Bandpause, immer wieder mal ein Album veröffentlicht. So richtig bekannt geworden ist die Band bisher nicht, was auch daran liegen dürfte, dass das Quartett sich nie wirklich auf einen Musikstil hat festlegen können. Heavy Metal, Hard Rock, Blues oder Folk Rock, ganz egal, alles dies war irgendwie immer im Sound der Band präsent.

In irgendeiner verstaubten Schublade hat die Band wohl nun ein paar alte Aufnahmen aus den Jahren 1975 und 1977 gefunden. Die sieben Songs von The Lost Tapes wurden soundtechnisch entstaubt und klingen wie frisch aufgenommen. Den Songs merkt man natürlich ihr Alter an. Witchfynde klingen so, als ob sie ihre Linie noch nicht gefunden haben. Genau wie auf späteren Alben, klingt alles etwas zerrissen und Songs wie “Valkyrian Ride“ bestenfalls obskur zu nennen, ist eher freundlich gemeint.

The Lost Tapes ist eigentlich nur für Die Hard Fans der Band brauchbar!



Rainer Janaschke

Trackliste

1Grimoire9:31
2Madam Noname´5:19
3Halfway6:40
4Pastiche3:57
5Slow Down10:16
6Valkyrian Ride6:58
7Tetelstai10:22

Besetzung

Steve Bridges: Vocals
Montalo: Guitars
Andro Coulton: Bass
Gra Scoresby: Drums
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger