····· Frei.Wild drehen Video in New York State ····· Können die Franzosen Noiss den Grunge neu beleben? ·····  Little Steven feiert seine Comeback-Tour mit einem 3-CD Live-Set ····· Manfred "Sandstrahlmanne" Deiner verstorben ····· In der ersten Juli-Hälfte steht die Sciarrino-Oper Ti vedo, ti sento, mi perdo fünf Mal auf dem Programm der Staatsoper Unter den Linden ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Harry Marte & Big Pit

A Blue Line


Info

Musikrichtung: Americana, Folk, Country Rock

VÖ: 24.01.2014

(Boomslang Records / Broken Silence)

Gesamtspielzeit: 59:41

Internet:

http://www.harrymarte.com
http://www.traps.at
http://www.musicmatters.de

Schaut man sich das Cover von A Blue Line, dem neuen Album von Harry Marte & Big Pit an, denkt man sicherlich nicht an Österreich und die Schweiz, den Ländern aus denen die vier Musiker stammen. Und sie klingen mehr nach Weite und Prärie als so mancher Americana Act aus den USA. Dass auch europäische Musiker in diesem Genre bestehen können ist nicht erst seit Markus Rill und Konsorten bekannt und Harry Marte & Big Pit zeigen überzeugend, dass auch sie zu den sehr guten Acts im Genre des Americana gehören.

Was sofort auffällt, wenn man die CD in den Player schiebt und sich die Musik auf A Blue Line anhört ist der Gesang von Harry Marte. Man merkt sofort, dass hier jemand am Werk ist, der schon viel erlebt hat. Und man nimmt ihm dabei jedes Wort ab, denn er besitzt dieses gewisse Etwas und lebt dies in seinen Liedern ganz offensichtlich aus. Und musikalisch, mit Vorbildern wie Bob Dylan, Johnny Cash (man höre sich nur einmal "Let It Roll" an) und John Hiatt, kann man ebenfalls nicht meckern. Das hat alles Hand und Fuß. Und seine drei Begleiter, allesamt eine Generation jünger, bringen diese unverbrauchte Frische in die Musik ein, die den Songs gut zu Gesicht steht. Hier haben sich die richtigen Musiker zusammengetan, um ihren Traum und ihre Philosophie von Musik miteinander in die Tat umzusetzen. Die Arrangements und die Produktion sind dabei sehr songdienlich ausgearbeitet und klanglich hervorragend im Studio umgesetzt worden.

A Blue Line ist ein starkes Album und sollte jeden Americana Freund erfreuen. Zeitlos gute Songs, tolle Musiker und ein Sänger, der die Lieder lebt. Den Namen Harry Marte & Big Pit sollte man sich merken.



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Driftwood3:22
2 John Grady3:43
3 Nasty Friend4:59
4 Crack Jack4:26
5 Breakable3:15
6 A Blue Line5:14
7 The Long Way6:18
8 Let It Roll3:03
9 I Won't3:57
10 Naked Ride (feat. Shirley Grimes)3:55
11 Drink 'till You Fly4:36
12 Burn Your House Down3:19
13 Black Crowes6:18
14 Winds of Change3:16

Besetzung

Harry Marte: vocals, acoustic guitar
Urs Voegeli: guitar, banjo, dobro
Alfred Vogel: drums, junk percussion, backing vocals
Claude Meier: electric bass, upright bass

Gäste:
Hendrix Ackle: fender rhodes (#4, 5 & 6)
Shirley Grimes: backing vocals (# 6 & 10)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger