····· Nach 25 Jahren Winterschlaf erwachen The The zu neuem Leben ····· EP, Buch und Tour - Ringo Starr feuert aus allen Rohren ····· 40 Jahre Steamhammer – 40 Jahre Rockgeschichte  ····· Neues Solo-Album von David Gilmour im September ····· Evildead-Album wird mit einer ersten Single angekündigt ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Dwight Yoakam

21st Century Hits - Best Of 2000-2012


Info

Musikrichtung: Bakersfield Country

VÖ: 18.10.2013

(NewWestRecords)

Gesamtspielzeit: 47:56

Internet:

http://www.dwightyoakam.com/

http://www.NewWestRecords.com

Der am 23.Oktober 1956 in Kentucky geborene Yoakam ist nicht einfach ein Countrymusiker. Nein, er ist das zeitgemäße Aushängeschild für das, was sich in den fünfziger Jahren in Kalifornien entwickelte. Ich meine den Bakersfield Sound.
Verantwortlich dafür ist sicher unter anderem der Musiker Buck Owens, der um jene Zeit aus Texas nach Bakersfield übersiedelte. Durch den mehr gitarrenorientierten Stil unterschied sich die Musik von dem, was sich mittlerweile in Nashville etabliert hatte.
Es folgte als weiterer wichtiger und bekannt gewordener Musiker Merle Haggard und in den Sechzigern schließlich war der neue Sound in aller Ohren und die Szene war lebendig wie nie zuvor und später.

Yoakam, dessen Vorbild mit Sicherheit Owens war/ist, schließlich hat er ihm auch eine Platte gewidmet, ist der wohl letzte bekannte Vertreter des Bakersfield Sounds.
Mit der Musikszene in Nashville unzufrieden, setzte er sich bereits früh nach Los Angeles ab und etablierte sich schnell. Die erste Platte, Guitars, Cadillacs, Etc., Etc., erschien 1984, und die nachfolgenden seitdem in schöner Regelmäßigkeit. Seinen ersten Nummer Eins- Hit konnte er mit Streets Of Bakersfield verzeichnen. Diesen Song spielte er gemeinsam mit Owens ein und er ist mittlerweile so etwas wie ein Klassiker.

2004 erschien die bisher letzte Kollektion, The Very Best Of, und aufgrund des überwiegend anderen Zeitrahmens gibt es zur aktuellen Zusammenstellung lediglich drei Überschneidungen, es handelt sich um die Titel zwei, drei und zehn.
Insofern ist dieser neue Sampler recht kundenfreundlich und fasst so wichtige Stationen seines Plattenoutputs des 21.Jahrhunderts zusammen.
Enthalten sind Titel der Alben Tomorrow's Sounds Today, Population Me, Blame the Vain, Dwight Sings Buckund 3 Pears sowie das Stück Crazy Little Thing Called Love vom Soundtrack zu The Break-Up, und ferner ein bisher unveröffentlichtes Stück, im Duett mit Michelle Branch, Long Goodbye.

Scharfe Gitarrensounds, wimmernde Pedal Steel, schluchzender Gesang, shuffelnder Honky Tonk, so geht das meistens ab, nur The Back Of Your Hand fällt mit dem Streicherarrangement ein wenig aus dem Rahmen, doch auch ein wenig in die Moderne führen rockende Elemente, wie unter anderem auf Intentional Heartache. So hört sich Bakersfield also heute an, und Yoakam ist sich treu geblieben und hebt sich weiterhin vom Mainstream wohltuend ab.
Schade ist nur die kurze Spielzeit für eine solche Kompilation.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 The Sad Side Of Town (Dwight Yoakam, Buck Owens) 2:51
2 The Late Great Golden State (Mike Stinson) 2:28
3 The Back Of Your Hand (Gregg Lee Henry) 3:07
4 If Teardrops Were Diamonds (with Willie Nelson)(Yoakam) 3:18
5 Long Goodbye (with Michelle Branch)(Michelle Branch, Hillary Lindsey) 3:40
6 Intentional Heartache (Yoakam) 4:25
7 Blame The Vain (Yoakam) 3:39
8 I Wanna Love Again (Yoakam) 2:57
9 Just Passin' Time (Yoakam) 3:44
10 Crazy Little Thing Called Love(Freddie Mercury) 2:20
11 Close Up The Honky Tonks (Red Simpson) 6:24
12 My Heart Skips A Beat (Owens) 2:24
13 Act Naturally (Voni Morrison, Johnny Russell) 2:33
14 A Heart Like Mine (Yoakam) 4:00

Besetzung

Diverse
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger