····· Neuausgabe von Marianne Faithfulls Vagabond Ways im März ····· Altes Neues von Falco am 4.Februar 2022 ····· Rock-Klassiker von Camphausen (Cello) und Falke (Kontrabass) auf’s Wesentliche reduziert ····· Die Komische Oper hat das neue Jahr mit zwei Personalnachrichten eingeläutet. ····· Die französischen Thrasher Dead Tree Seeds veröffentlichen EP icl. neuer Single ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Mario Nyéki and the Road

To The Wind


Info

Musikrichtung: Singer/Songwriter, Folk, Pop

VÖ: 22.03.2013

(Meyer Records / Rough Trade)

Gesamtspielzeit: 42:58

Internet:

http://www.marionyeky.com
http://www.meyerrecords.com

Mario Nyéki and the Road stammen aus Köln und Neuseeland, auch wenn der Name und die Musik das nicht unbedingt erwarten lassen. Sie spielen feinste Folk Musik mit vielfältigen Einflüssen und immer eingängig. Dies kann man wunderbar auf ihrem Debütalbum To The Wind nachhören.

Los geht es im Opener mit dem vielleicht besten Song der Platte: “Hoalheray“. Bei den ersten Gitarrenklängen steigen hier erst einmal Assoziationen mit Simon & Garfunkel auf. Die Gitarre klingt sehr nach Paul Simon. Doch wenn der Gesang einsetzt, dann ist man in einer eigenen Welt unterwegs. Hier sind vielfältige Einflüsse auszumachen (z.B. Bluegrass oder Irish Folk), die bunt gemischt einen ruhig treibenden Song ergeben, der ein gewisses Gänsehautfeeling erzeugt. Toll dabei sind auch die mehrstimmigen Gesangsarrangements, die perfekt auf die Musik und den angenehmen Gesang von Mario Nyéki abgestimmt sind. Dieser zeichnet auch für alle Titel und Arrangements verantwortlich. Im Laufe der CD geht man musikalisch immer wieder stärker in Richtung Irish Folk. Ein Lied trägt dies sogar im Titel: “Irish Melody“. Hier sind noch kleinere Schwachpunkte auszumachen. Da will der Funke nicht immer ganz überspringen (auch wenn das live wahrscheinlich richtige Knaller sind). Immer dann, wenn man sich mehr im folkigen Singer/Songwriter Genre bewegt haben Mario Nyéki and the Road ihre wirklichen Stärken.

To The Wind ist ein starkes Debüt mit kleineren Schwächen. Dennoch gibt es nur wenige deutsche Produktionen, die diese Musik so überzeugend interpretieren. Man darf wirklich gespannt sein, wie sich Mario Nyéki and the Road weiter entwickeln. Unbedingt zum Test empfohlen!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Hoalheray6:59
2Feed The Fire4:51
3To The Wind6:45
4Irish Melody4:21
5Raise Your Voice6:02
6Heart In The Wild4:20
7New Shoes Blues2:50
8White Street6:50

Besetzung

Mario Nyéky: Gitarre, Vocals, Harmonica
Andrés Maraya: Vocals, Percussion
Pierce Black: Vocals, Doublebass
Joon Laukamp: Vocals, Violin, Mandoline

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger