····· Andy Scott wärmt mit der aktuellen Sweet-Besetzung einen alten Song auf ····· Konstantin Wecker bleibt auch 2021 Utopist auf deutschen Bühnen ····· Das neue Yes-Album The Quest chartet weltweit ····· Cat Stevens' Platinalbum Teaser and the Firecat in Jubiläums-Edition ····· Asia: The Official Live Bootlegs, Volume 1 erscheint im November ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

The Derailers

Genuine


Info

Musikrichtung: Country

VÖ: 21.07.2003

(Lucky Dog)

Genuine nennt sich der neueste Streich der texanischen Formation The Derailers. Bei ihnen kann man gut beobachten, dass es ihnen gelingt, ihren Sound von Album zu Album mehr zu perfektionieren, wobei sie allerdings ihrer musikalischen Linie konsequent treu bleiben.

In den markanten Sound der Band fließen viele verschiedene Stilrichtungen wie Rockabilly, Honky-Tonk, Western-Swing oder Bakersfield-Sound a la Buck Owens ein, was deutlich macht, dass die Derailers sich strikt auf traditionellem Terrain bewegen. Sie experimentieren auch auf dem neuen Album nicht mit poppigen Mainstream-Elementen, sondern praktizieren zu jeder Zeit Straight Country ohne sich für kommerzielle Erfolge zu verbiegen. Und genau das macht diese Band so sympathisch und beliebt, seit Jahren sind sie nun schon das Synonym für authentische Country Musik erster Güte, was auf ihrem neuen Werk Genuine wieder beeindruckend zum Vorschein kommt.

Völlig unverkrampft, sehr melodisch und mitreißend wirken die Songs auf den Zuhörer, blitzsauber produziert kommt neben der musikalischen Klasse der Band auch der wunderbare Harmoniegesang, und nicht zuletzt der starke Leadgesang von Tony Villanueva voll zu Geltung. In den knackig dargebotenen Titeln schwingt immer etwas der Sound der sechziger Jahre mit, trotzdem wirken die Songs absolut frisch und zeitlos, was gleich beim Opener "The way to my heart" zu hören ist, bei dem Honky Tonk und Rockabilly ineinander verschmelzen und der wunderbar mit flotten, twangenden E-Gitarren und feiner Pedalsteel inszeniert wird. Ein guter Anspieltipp bietet sich auch mit "Leave a message, Juanita", ein sehr originell klingender Titel, bei dem etwas Tex-Mex-Sound a la Texas Tornados einfließt. Dieser fröhliche Ohrwurm beißt sich sofort im Gehirn fest, sorgt unvermeidlich für gute Laune und lässt die Füße nicht mehr still stehen. Der äußerst schwungvolle Sound wird hier durch die lebhaften Steelguitarpassagen besonders geprägt.

Mit "Alone with you" stößt man auf die wohl stärkste Ballade der CD. Im Retro-Sound der 60er Jahre gehalten, ist dieser Titel mit tiefer, twangender Baritongitarre, wimmernder Steelguitar und Streichern im Background wunderbar gefühlvoll in Szene gesetzt und wird gesanglich überaus überzeugend und einfühlsam dargeboten. Die Art des Songs erinnert stilistisch etwa an Roy Orbison oder die frühen Titel der Mavericks.

Der mitreißende Titelsong "Genuine" darf ebenfalls nicht unerwähnt bleiben. Mischt man etwas Sound der Beatles mit knackigem Rockabilly Country und ein bisschen Honky Tonk, erhält man in etwa das, was der Zuhörer hier auf die Ohren bekommt. Dieser muntere Titel vermittelt mal wieder die ungetrübte Spielfreude der Band, die sich dann auch ohne Umwege auf den Fan überträgt, ein weiteres Highlight des Albums. Als Schlusstitel präsentieren die Derailers mit "The Wheel" dann sogar noch einen gospelangehauchten Bluegrass, der die Vielseitigkeit der Band vollends unter Beweis stellt.

Neben den Bandmitgliedern sind auf der Produktion auch Studiomusiker wie Paul Leim, Brent Mason, Bryan Sutton oder John Jarvis am Werk, den Backgroundgesang verfeinern Asse wie Wes Hightower und Liana Mannis. Kein Wunder also, dass den Käufern hier Country Musik von bester Qualität entgegenströmt. Man kann dieses Album nur jedem empfehlen der auf astreinen Country Sound steht, der durch keinerlei poppige Stilmittel verfälscht ist. Langeweile ist für diese Produktion ein Fremdwort.



Gerald Halbig

Trackliste

1The way to my heart
2Take it back
3Leave a message, Juanita
4Alone with you
5Boomerang heart
6Genuine
7Uncool
8Scratch my itch
9Whole other world
10The happy go lucky guitar
11I love me some Elvis
12The wheel

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger