····· Axxis charten in den Top 20  ····· Kinderhospizarbeit wird vom Charity Unleashed Festival (CUF 24) unterstützt ····· Der Kreis schließt sich - Full Circle soll das letzte reguläre Studioalbum von Sweet sein ····· Zum dritten Mal geht Timo Langner mit Lobpreis-Liedern an den Start ····· Überarbeitung eines Klassikers kündigt neues Nick Lowe Album an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Wo Fat

The Black Code


Info

Musikrichtung: Stoner Rock

VÖ: 09.11.2012

(Smallstone Records)

Gesamtspielzeit: 47:36

Internet:

http://www.wofat.net/

Blues, Stoner und Psychedelic Rock mit verdammt fetten Bratgitarren, dies sind die Pfeiler der Songs des Trios Wo Fat. Die Texaner klingen auf The Black Code ein wenig wie ein Bastard aus Kyuss, Orange Goblin und Queens Of The Stone Age.

Allerdings sind Wo Fat deutlich mehr vom Doom Metal beeinflusst und driften in ihren Kompositionen gerne mal in eine Jam Session ab. Insbesondere bei den etwas längeren Songs wie zum Beispiel “The Black Code“ oder “The Shard Of Leng“ verliert die Band gewollt den roten Faden. Die sehr interessanten Ideen, welche Wo Fat in diesem Jam Sessions präsentiert sind hörenswert und können mich spontan begeistern!

Stoner Rock Freaks kommen bei den fünf Songs von The Black Code voll auf ihre Kosten!



Rainer Janaschke

Trackliste

1Lost Highway5:34
2The Black Code10:23
3Hurt At Gone8:08
4The Shard Of Leng12:59
5Sleep Of The Black Lotus10:32

Besetzung

Kent Stump - Gesang, Gitarre
Tim Wilson - Bass
Michael Walter - Schlagzeug,
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger