····· Eher begrenzt als kritisch ist der Kärbholz-Blick auf Weihnachten ····· Marillion - neue Single, neues Album ····· Neues altes Live-Album von Martin Kolbe & Ralph Illenbeger birgt Überraschendes ····· Der ehemalige Frontmann der Specials Neville Staple kündigt ein brandneues Studioalbum an ····· Markus Grosskopf als Gast im neuen Brunhilde-Video ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Kaya

Born under the Star of Change


Info

Musikrichtung: Songwriter / AOR

VÖ: 21.09.2012

(Inakustik / in-akustik)

Gesamtspielzeit: 63:52

Internet:

http://www.kayadreams.com

Im Booklet zu Born under the Star of Change lässt Kaya keinen Zweifel daran aufkommen, dass er ein höchst spiritueller Mensch ist. Welcher religiösen Richtung er angehört, lässt er allerdings offen. Eine klassische etablierte Religionsgemeinschaft scheint es aber nicht zu sein - möglicherweise eine völlig selbst gestrickte Religion. Da schwirren Begriffe wie Geister, Heilung, kosmische Harmonie und ähnliches durch den Raum. Kaya verrät unter anderem, dass er wohl eine Art spiritueller Coach ist und ein Buch über Traumdeutung geschrieben hat.

Wer nun Sphärensounds aus dem Wellness-Regal, Synthiegesäusel, Vollenweider für Arme oder ähnliches erwartet, sieht sich schnell getäuscht. Gleich im eröffnenden Titelsong ordnet sich Kaya in eine völlig andere Liga ein. Sehr kraftvoll und geerdet erklingt eine rockige Songwriter Variante, irgendwo zwischen Tom Kimmel und einem späteren Bryan Adams.

Moderater Rock und Songwriter-Klänge bestimmen das Album dann auch im weiteren Verlauf. Gelegentlich werden Streicher eingebunden, die z.B. bei „In the Heart of the Sun“ auch mal leicht orientalischen Charakter annehmen können.
Auch Balladen gehen Kaya gut von der Hand. Sehr gut kommt das von akustischer Gitarre begleitet „No Coincidence“. Lediglich bei dem eigentlich nett rhythmischen „I always come back“ schrammt der Gesang den Rand des Gejammers.

Ein solides kraftvolles Album mit sehr ausführlichem Booklet, das nicht nur die deutschen Übersetzungen der Texte enthält, sondern auch die gedanklichen Hintergründe dazu. Inhaltlich wird das sicher vielen Hörern etwas esoterisch abgedreht erscheinen. Den Eindruck eines Spinners macht Kaya aber eben so wenig, wie den des verbissenen Missionars.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Born under the Star of Change 4:50
2The Alchemist 4:51
3Finally free 4:36
4Seven Seconds too late 4:24
5One Word 3:47
6No Coincidence 3:35
7In the Heart of the Sun 5:21
8I always come back 4:20
9The End of the World 3:07
10The Day of Questions 4:24
11A Woman of Experience 4:15
12She's my Guide 3:56
13What is human 4:33
14The Alchemist (Acoustic) 4:17
15No Coincidence (Acoustic) 3:35

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger