····· Me first and the Gimme Gimmes kommen mit neuem Live-Album auf Tour ····· Nach 25 Jahren Winterschlaf erwachen The The zu neuem Leben ····· EP, Buch und Tour - Ringo Starr feuert aus allen Rohren ····· 40 Jahre Steamhammer – 40 Jahre Rockgeschichte  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Wunderlich, Fritz

Wiener Lieder


Info

Musikrichtung: Rezital

VÖ: 03.06.2003

Deutsche Grammophon / DGG (CD (AD: 1965/1966) / Best. Nr. 0762172)

Gesamtspielzeit: 67:19

Internet:

DGG/Klassikakzente

DER SIEGER ÜBER DEN KITSCH

"Im Prater blüh´n wieder die Bäume" oder "Wien, Wien, nur du allein" - Kitsch as Kitsch can?? Ja, natürlich sind die hier versammelten Lieder fast durchweg Schnulzen. Dazu noch in Arrangements, die den Filmorchester-Sound der Wirtschaftswunder-Ära nicht verhehlen können.
Dass trotzdem nicht nur Oma und Opa an dieser CD ihre Freude haben können, liegt einzig und allein an der großen Kunst des Tenors Fritz Wunderlich (1930-1966). Wieso man ihn, den gebürtigen Pfälzer, überreden konnte, eine Platte mit "Wiener Liedern" zu machen, bleibt ein wenig rätselhaft, wenn er auch seine größten künstlerischen Triumphe in Österreichs Hauptstadt feierte. Jedenfalls aber läßt er bei dieser sauber remasterten Aufnahme die alte k.u.k.-Herrlichkeit mit soviel Charme und liebenswerter Ironie wiederauferstehen, dass man ihn fast für einen gebürtigen Wiener halten könnte.
Fremd war dem allzu früh Verstorbenen dabei jede übertriebene, anbiedernde Geste. Er nimmt die Lieder als das, was sie sind: Schrammel-Musik zum Spaßhaben. Dass bei allem Augenzwinkern die teils morbide, teils sentimentale Stimmung doch immer wieder einmal aufscheint und nicht ganz spurlos am Hörer vorübergeht (der sich die Träne natürlich beschämt und erstaunt über sich selbst abwischen wird), zeigt, zu welch enormer Ausdrucks- und Gestaltungskraft Wunderlich selbst bei einem solch schlichten Sujet noch fähig war.

Robert Stolz, der Dirigent und Komponist, schrieb nach der Aufnahme in einem Dankesbrief an Wunderlich: "Sie haben von unserem Herrgott nicht nur eine prachtvolle Stimme (...), sondern auch noch eine Musikalität, die ans Metaphysische grenzt, ein hochkünstlerisches Musikantentum verbunden mit so viel Herz, Gefühl und Können wie es in der ganzen Musikgeschichte nur vielleicht ganz wenige Sänger gegeben hat." - Dem ist auch angesichts dieser CD nichts hinzuzufügen.



Sven Kerkhoff

Trackliste

1Wien, Wien, nur du allein3:22
2Denk dir, die Welt wär ein Blumenmeer3:04
3Ich kenn' ein kleines Wegerl im Helenental3:04
4In Wien gibt's manch winziges Gasserl3:14
5Draußen in Sievering3:24
6Ich weiß auf der Wieden ein kleines Hotel3:36
7Ich muss wieder einmal in Grinzig sein3:40
8Im Prater blüh'n wieder die Bäume3:12
9Herr Hofrat, erinnern sie sich noch?4:12
10Ich hab' die schönen Maderln net erfunden2:33
11Es steht ein alter Nussbaum draußt in Heiligenstadt3:06
12Wien wird bei Nacht erst schön3:11
13Wenn es Abend wird - Grüß mir mein Wien2:42
14Ob blond, ob braun, ich liebe alle Frau'n2:53
15Weine nicht, bricht eine schöne Frau dir das Herz3:27
16Mein Herz ruft immer nur nach Dir4:01
17Eine kleine Frühllingsweise3:18
18Schlaf ein, mein Blond-Engelein (Ay-Ay-Ay)4:19
19Ännchen von Tharau3:46
20Still wie die Nacht3:00

Besetzung

Fritz Wunderlich, Tenor

1-13
Wiener Staatsopernchor
Orchester der Wiener Volksoper
Die Spilar-Schrammeln

Ltg. Robert Stolz


14-20
Singgemeinschaft R. Lamy
Symphonie-Orchester Graunke

Ltg. Hans Carste
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger