····· Adam Wakeman vertritt Phil Lanzon bei Uriah Heep ····· Im Herbst supporten Brunhilde J.B.O. auf Deutschland-Tour ····· Neue Wege in den Spuren der Alten versprechen Stormborn ·····  Noel Pix verlässt den Eisbrecher ····· The Cure veröffentlichen Live-Album neu und spenden die Hälfte der Einnahmen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Kiss

Destroyer: Resurrected


Info

Musikrichtung: Hard Rock

VÖ: 17.08.2012

(Mercury / Casablance)

Gesamtspielzeit: 38:06

Internet:

http://www.kissonline.com/

Was soll man über ein Album, welches zu den wichtigsten in der Geschichte des Hard Rocks gehört noch groß Worte verlieren. Über Destroyer, welches ursprünglich 1976 von Kiss veröffentlicht worden ist, ist wahrscheinlich schon alles gesagt worden, was es zu sagen gibt.

Nun ist allerdings eine durchaus beachtenswerte Neuauflage des Albums erschienen. Das Album hört nun auf den Namen Destroyer: Ressurected und wurde von Produzent Bob Ezrin neu remixt. Der Remix wurde mit den Originalaufnahmetapes durchgeführt und es ist erstaunlich, welchen Sound Ezrin den alten Aufnahmen mit moderner Technik entlocken konnte. Songs wie “Detroit Rock City“, “God Of Thunder“ oder der Singlehit “Beth“ klingen wesentlich druckvoller als auf einer älteren Veröffentlichung, welche ich als Referenz herangezogen habe.

Von “Sweet Pain“ wurde eine Version auf das Album gepackt welche ein anderes Gitarrensolo enthält. Auch das Cover wurde verändert, es zeigt die Band im Alive Outfit. Ursprünglich sollte wohl auch dieses Cover verwendet werden, aus irgendwelchen Gründen hat man sich aber für ein anderes Bild entschieden. Das Booklet enthält ausführliche Linernotes.

Im Gegensatz zu manch anderer Veröffentlichung aus dem Hause Kiss, zum Beispiel Kiss / Hello Kitty Toilettenpapier, macht diese Neuauflage durchaus Sinn!



Rainer Janaschke

Trackliste

1Detroit Rock City5:51
2King Of The Night Time World3:21
3God Of Thunder4:16
4Great Expectations4:24
5Flaming Youth2:59
6Sweet Pain3:21
7Shout It Out Loud2:51
8Beth2:49
9Do You Love Me?3:40
10Rock And Roll Party1:16
11Sweet Pain (Original Guitar Solo)3:18

Besetzung

Paul Stanley: Gesang, Gitarre
Ace Frehley: Gitarre
Gene Simmons: Bass, Gesang
Peter Criss: Schlagzeug, Gesang
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger