····· Andy Scott wärmt mit der aktuellen Sweet-Besetzung einen alten Song auf ····· Konstantin Wecker bleibt auch 2021 Utopist auf deutschen Bühnen ····· Das neue Yes-Album The Quest chartet weltweit ····· Cat Stevens' Platinalbum Teaser and the Firecat in Jubiläums-Edition ····· Asia: The Official Live Bootlegs, Volume 1 erscheint im November ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Stan Martin

Cigarettes and cheap whiskey


Info

Musikrichtung: Country / Traditional Country

VÖ: 10.10.2002

(Twangtone Records)

Für alle Countryfans, die sich nicht für die leicht poppige Country Music der aktuellen Charts erwärmen können, biete dieses Album vom aus Boston stammenden Sänger Stan Martin ein echtes Klangerlebnis.

Dieses Album ist Traditional Country und Honky Tonk pur, der Sound erklingt im frischen, zeitlosen Gewand und man muss wirklich nicht befürchten, dass diese CD vielleicht etwas angestaubt klingen könnte. Das Gegenteil ist der Fall, spielfreudige, frische und unbeschwerte Country Music tönt aus den Boxen und geht sofort in die Beine. Stimmlich erinnert der Künstler manchmal etwas an Dwight Yoakam, was stellenweise besonders bei den Harmoniegesängen wie etwa bei "Not on me" ins Auge (besser Ohr) sticht, einige der Songs im Bakersfield Sound könnten stilistisch ohne weiteres auch auf einem Yoakam-Album zu finden sein.

So erklingt der Opener "The wild side of life" im schmissigen Honky Tonk Sound, der mit etwas Rockabilly verfeinert wurde, mit reichlich twangenden E-Gitarren ausgestattet ist und gleich für einen fulminanten Einstand sorgt.

Darauf folgend lässt der Country Swing "Crying over you" mit seinen herrlichen Steelguitar Klängen die Füße entgültig nicht mehr stillstehen, bevor dann mit "Not on me" die erste herzergreifende Ballade auf den Hörer wartet. Auch hier wieder herrliche Pedal Steel und feine, unaufdringliche und traurig klingende Fiddleparts. Übrigens eine der wenigen ruhigen Stücke der CD, über weite Strecken erklingt frischer, flotter und geradliniger Honky Tonk, mal mit etwas Bakersfieldsound, Rockabilly, Rock'n'Roll oder Country Swing verfeinert. Bei "Don't tell me it's over" ertönt Country Music im Retro Sound, hier könnten glatt die Mavericks in ihren besten Zeiten Pate gestanden haben. Ein hervorragender Titel, bei dem leider jedoch die gelegentlichen Trompetenklänge mächtig auf den Zeiger gehen und den Hörgenuss etwas trüben, aber zugegeben, das ist dann eben wieder reine Geschmackssache.

Die Produktion überzeugt von A bis Z, eine sehr gelungene, abwechslungsreiche Songauswahl und herrlich schnörkellos gespielter, twangiger Honky Tonk Country.

Musikalisch einwandfrei umgesetzt, begeistert vor allem auch die überzeugende Gitarrenarbeit auf dieser CD, immer wieder tolle, knackige Solis und auch sonst bleiben beim Fan Purer Country Music keine Wünsche offen. Diese CD bewegt sich weitab vom gängigen Mainstream, toll dass es noch Künstler gibt wie Stan Martin, die mit ihrer Musik gegen den Strom schwimmen. So gut und zeitgemäß kann traditionelle Country Musik heutzutage klingen, dieses Album muss man einfach weiterempfehlen, denn für jeden Fan guter Country Music ist diese Werk eine echte Bereicherung.



Gerald Halbig

Trackliste

1The wild side of life
2Crying over you
3Not on me
4Maybe someday
5Thinking your wrong
6Honky Tonk Fever
7Don't tell me it's over
8Because of you
9Baby I'm gone
10Forever ended with you
11I'm leaving town
12I got the roadhouse blues

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger