····· Zweites Video zum kommenden Uriah Heep-Album online ····· Fast 90 widmet Willie Nelson dem Songwriter Harlan Howard ein komplettes Album  ····· Das Debüt-Album von Snap! erscheint als Limited Picture Disc Edition ····· Masha the rich Man singt ein Liebeslied an ihre Großmutter ····· Die Blutengel bluten seit 25 Jahren ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Sandbox Trio

Urubamba


Info

Musikrichtung: Ambient

VÖ: 05.2004

(Frank Mark Arts)

Gesamtspielzeit: 55:20

Internet:

http://www.frank-mark-arts.com

Sandbox Trio sind Geschichte. Mit Urubamba veröffentlicht die Gruppe aus der San Francisco Bay Area das dritte und letzte Album. Der Grund ist, dass Sandbox Trio längst kein Trio mehr ist: Chuck Ehlis verstarb im August 2000, die Aufnahmen zu Urubamba stammen zum Teil aus der Zeit davor und wurden im Sommer 2002 von den verblienen Mitgliedern beendet.

Ethnisch angehaucht wäre untertrieben, das Album ist eine gedankliche Reise durch fremde Länder, Flüsse, Kulturen. Afrikanischer Dschungel, Eingeborene, Flora und Faune sind die unvermeidbaren Assoziationen beim Hören von Urubamba, und - davon ist auszugehen - von den Künstlern auch als solche erdacht.

Ob das Album eine Geschichte erzählt? Wenn, dann ist es eine nicht immer spannende. Fast eintönig erscheinen mitunter die durch athmosphärische Klangteppiche unterlegten Rhythmen, gelegentlich quälend langsam, nur an bestimmten Stellen drängen sie sich auf. Das geschieht beispielsweise im bedrohlichen "Black Currents" und in "River's End". Oft, wie etwa im zehnminütigen Opus "Ghost Waves", scheitert Sandbox Trio aber auch einfach daran, durchgehend eine Aufmerksamkeit erweckende Stimmung zu erzeugen - zumindest verlangen sie ihren Hörern sehr viel ab.

Interessanter wird's vielleicht für Instrumentalnerds. Solche, die schon immer mal wissen wollten, was sich mit welchen Instrumenten so alles machen lässt. Ansonsten ist Vorsicht geboten: Schwere Kost!

Nicht schlecht, aber nur hartgesottenen Ambient Fans zu empfehlen.



Hendrik Stahl

Trackliste

1Urubamba2:40
2Das Wasser und die Sonne1:11
3Headhunters2:56
4El Sol Ardiente1:07
5Black Currents5:54
6Oropendula's Song5:09
7Downstream6:25
8The Serpent's View3:05
9Mémoire0:42
10River's End4:32
11Malaria6:36
12Ghost Waves10:37
13Scent of Vermillion4:26

Besetzung

Martin Birke - octapad, percussion, drum kit, keyboard
Chuck Ehlis - lap steel guitar, fretless bass, thwackoleum, loops, tapes
Daniel Panasenko - classical & prepared guitars, pvc saxophone, electric erhu, clay flute, percussion

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger