····· Zweites Video zum kommenden Uriah Heep-Album online ····· Fast 90 widmet Willie Nelson dem Songwriter Harlan Howard ein komplettes Album  ····· Das Debüt-Album von Snap! erscheint als Limited Picture Disc Edition ····· Masha the rich Man singt ein Liebeslied an ihre Großmutter ····· Die Blutengel bluten seit 25 Jahren ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Altaria

Divinity


Info

Musikrichtung: Power Metal

VÖ: 24.05.2004

(Metal Heaven / Soulfood)

Gesamtspielzeit: 46:37

Internet:

www.altariamusic.com


Power Metal mit Sing-a-long-Rhythmen verpassen Altaria fast so etwas wie ein Pop-Flair. Und das ist in diesem Fall durchaus positiv gemeint.

Der Sound ist fett. Die Härte auch für nicht Metaller erträglich. Mit etwas Glück bauen die Finnen irgendwann einen Track wie den „Final Countdown“ der ersten Dekade des dritten Jahrtausends zusammen.

Anspieltipps erübrigen sich, da eigentlich jeder Track zündet. Gefällt mir.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Unchain the Rain3:45
2Will to live3:59
3Prophet of Pestilence3:41
4Darkened Highlight4:35
5Discovery3:54
6Falling again4:14
7Divine4:05
8Haven3:42
9Try to remember3:39
10Stain of the Switchblade3:29
11Enemy4:17
12Final Warning4:07

Besetzung

Taage Laihi (Voc)
Jani Liimatainen (Git, Keys)
Marko Pukkikla (B)
Tony Smedjebacka (Dr)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger