····· Gary Hoey hat den Blues ····· Whitesnake kündigen neues Album an - Video online! ····· Mit „No Soul / No Control” fühlt sich Suzi Quatro wieder da, wo sie hingehört ····· Die Italiener Giuda bewegen sich mit „extravehicularer“ Aktivität ····· Paul Weller und sein neues Album, Other Aspects : Live At The Royal Festival Hall ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Chinawhite

Challenges


Info

Musikrichtung: Prog Hard Rock

VÖ: 22.09.2009

(Rock Company)

Gesamtspielzeit: 66:05

Internet:

http://www.chinawhite.nl

Wenn ich eine CD erst über ein halbes Jahr nach der VÖ bekomme, dann genießt sie nicht die allerhöchste Priorität zur Bearbeitung. Und so hat Challenges nun schon gut zwei Jahre auf dem Buckel, bevor sie auf unseren Seiten erscheint. Da die Holländer aber alles andere tun, als auf einen flüchtigen Zeitgeist zu setzen und auch ganz sicher nicht durch eine kurzfristige Promo-Kampagne einer Plattenfirma gepusht werden, ist das nicht ganz so schlimm.

„In the Beginning“ ist trotz seiner vier Minuten nichts anderes als ein Intro, dass sich mit seinem von einem Didgeridoo und synthetischen Streichern geprägten Sound, der entfernt an Peter Gabriel erinnert, deutlich vom Rest des Albums unterscheidet.

In der Regel stehen krachende Gitarren im Mittelpunkt, deren Riffs Chinawhite einen satten Biss geben, der zwar durchgehend diesseits der Metal-Grenze bleibt, sich aber z.B. bei „How many Miles“ ganz gut mit aktuellen Uriah Heep Hymnen messen kann. Auch die immer wieder erscheinenden Vintage Orgeln passen in diesen Rahmen.

Insgesamt ist der Ansatz von Chinawhite aber nicht so basisch, wie der der Briten und hat ohne übertrieben frickelig zu werden deutlich progressiven Charakter. Etwas schade ist der oft zu sehr in den Hintergrund gemischte Gesang. Gerade bei dem fetten Rocker „Stranger“ und dem Hookline-trächtigen „Dive with a Dolphin“ hätte ein stärker im Vordergrund stehender Don Feltges deutlich mehr Punkte gebracht.

Anspieltipps ist der dem Prog Metal am Nächsten kommende Longtrack „Challenges - Dreams of a Child“ und das bereits erwähnte „Dive with a Dolphin“, richtig schön fetter, Gitarren dominierter Hard Rock.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1In the Beginning 4:03
2 Challenges - Dreams of a Child 8:01
3 My Venus rising 7:28
4 Stranger 4:13
5 How many Miles 3:44
6 Better than you 5:13
7 Inside 5:50
8 The Storm rages on 8:09
9 I am I 5:02
10 Dive with a Dolphin 5:46
11 Wings of the Wind 8:31

Besetzung

Peter Cox (Git, Produktion, Mix, Mastering)
Don Feltges (Voc)
Sander Steppers (B)
Rolf Vossen (Keys)
Hans in ’t Zandt (Dr)

Gast:
Harrie Huveneers (Ocean Dr, Didgeridoo)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger