····· Die Fantasy-Metaller Warlock a.D. kündigen ihr zweites Album an ····· Die Toten Hosen feiern den 30sten Jahrestag ihres ersten Argentinien-Gigs ····· Doppelplatin für AC/DC  ····· Neuer german Thrash aus Thüringen mit Spydory ····· Die Merseburger Death-Metaller Overlord auferstehen in Höllen-Zimmern ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

[DE:AD:CIBEL]

Klondike


Info

Musikrichtung: Electro, EBM, Industrial

VÖ: 01.10.2010

(Echozone / Intergroove)

Gesamtspielzeit: 64:04

Internet:

http://deadcibel.com/
http://www.myspace.com/deadcibel
http://www.bob-media.com/cms_echo/

[DE:AD:CIBEL] spielen auf ihrem Debüt Klondike eine bunte Mischung aus altem EBM, Industrial und Wave, allerdings mit modernen Beats aufgemischt, was eine gelungene Mischung ergibt.

Sehr düster und von einem einzigartigen, stellenweise sehr aggressivem ‚Sprech‘-Gesang unterstützt kommt die Musik daher. Musikalisch ist das sehr gelungen und vor allem enorm tanzbar. Das ist das richtige Futter für durchtanzte Clubnächte, perfekt umgesetzt zum Beispiel im Song “Jerusalem Syndrom“. Daneben gibt es aber auch ruhigere Songs, die stellenweise fast schon eine ambiente, trancige Atmosphäre erschaffen und so für ein sehr abwechslungsreiches Album sorgen. Denn Abwechslung wird groß geschrieben bei [DE:AD:CIBEL] und damit unterscheidet man sich positiv von anderen Projekten ähnlicher Ausrichtung.

Sicherlich ist auf Klondike noch nicht alles Gold was glänzt, aber ein gutes Debüt ist das Album allemal. Für Fans von Bands wie And One oder auch Altmeister Carlos Perón (mit dem Armin Kuester auch im Projekt Inca Hunters zusammenarbeitet) ist [DE:AD:CIBEL] sicherlich eine gute Erweiterung ihrer Plattensammlung.



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Hotel Lux (Intro)2:35
2Jerusalem syndrom4:27
3One of 475:05
4Selektionsfunktion4:57
5B.i.i.d.4:38
6Nobody Hurts Me Like I Do6:32
7Too Tired to Consume5:11
8Architecture4:15
9Between My Headphones4:56
10Heteronomy5:01
11Monster Train5:36
12Geteert und gefedert4:58
13Human Product5:53

Besetzung

[da:ni:el ga:ld:a]: vocals
[ar:mi:n kue:st:er]: music
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger