····· Thin Lizzy Abschiedskonzert wird wieder veröffentlicht ····· Aus 1 wurden 3 – Lucifer’s Friend Gitarrist Peter Hesslein macht den Night Drive zur Trilogie ····· Der Wiener Prog-Gitarrist Florian Hamela debütiert vorerst digital ····· Fortress under Siege haben die Tore des Labels Rock of Angels Records erfolgreich belagert ····· Uriah Heep canceln Tour-Dates in Skandinavien ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

News

Wieder Mal ein neues Label für Siena Root

Die schwedischen Rootrocker Siena Root haben in ihrer 20jährigen Geschichte unentwegt an Neuem gearbeitet, an ihrem Ansatz gefeilt und vielerlei Experimente gewagt - nicht nur, um die Musik für ihre Fans frisch zu halten, sondern insbesondere für sich selbst, um sich immer wieder aufs Neue herauszufordern. Ein offenes Geheimnis, stellt es doch einen der Hauptgründe dafür dar, dass die Truppe heute relevant wie eh und je ist. Einerseits mit Größen wie Deep Purple und Acts wie Dewolff tourend, hat das Quartett um die beiden langjährigen (Gründungs-)Mitglieder Love Forsberg (Schlagzeuger) und Sam Riffer (Bass) sowie Gitarrist Johan Borgström und Multitalent Zubaida Solid (Gesang, Keyboard) andererseits auch seit jeher seine eigenen Headlineshows auf die Bühnen gebracht.

Vor allem bei Letzteren laufen Siena Root Abend um Abend zur Höchstform auf und konnten so über mehr als zwei Jahrzehnte hinweg viele Fans in aller Welt für sich gewinnen. So mancher jener Fans dürfte auch ihren kürzlichen Post-Corona-Touren beigewohnt haben und daher ganz genau wissen, womit die Band ihre zweijährige Zwangspause verbracht hat: mit dem Schreiben und Aufnehmen eines brandneuen Albums, das 2023 endlich das Licht der Welt erblicken wird - und zwar über ihre neuen Labelpartner Atomic Fire Records.

Wer unser kleines Magazin fleißig liest, hat bereits in unserer September-Ausgabe eine Review zu Revelation gelesen – eingeleitet mit der Bemerkung: „Die VÖ war ursprünglich für den August 2022 geplant. Aufgrund von Verzögerungen bei der Bereitstellung der Vinyl-Variante ist der Termin verschoben worden. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.“ Damals war die Veröffentlichung noch bei Metalville geplant. Aber Siena Root sind bei ihren Labels fast so vielfältig, wie bei der stilistischen Breite und Wandelbarkeit ihrer Musik. Labelwechsel sind eher die Regel als die Ausnahme. Die sechs Alben, die von ihnen in der MAS bislang besprochen wurden, sind bei fünf verschiedenen Labels erschienen. Nur dem hannoverschen Label MiG haben sie für zwei Alben die Treue gehalten.

Die Band kommentiert: „Die Flamme Siena Roots hat bereits vor vielen Jahren angefangen zu brennen und wie wir alle wissen, muss regelmäßig nachgefeuert werden, um diese am Leben zu halten. In diesem Fall sind wir nun auf ein wundervolles atomares Feuer getroffen: Wir sind stolz und freuen uns ungemein, bekanntgeben zu können, dass wir ab sofort zur Atomic-Fire-Records-Familie gehören und in diesem Zug Anfang 2023 unser neues Werk, das den Titel »Revelation« trägt, veröffentlichen werden. Mehr dazu in Kürze!“

Atomic-Fire-Records-Chef Markus Wosgien schwärmt: „Wir freuen uns riesig, dass Siena Root aus Schweden unser Roster ab sofort mit ihrem innovativen Mix aus Classic, Folk und Psychedelic Rock bereichern werden. Ihr musikalischer Werdegang und die stetige Evolution ihres Sounds hat uns vollkommen gebannt und wir denken, dass ihr neues Epos »Revelation« schlichtweg großartig ist und nicht nur viele Fans im Bereich des Rock, sondern auch darüber hinaus begeistern wird. Eine außergewöhnliche Band und wahre Könner ihres Fachs!“


Der Titel der kommenden Platte hält in der Tat, was er verspricht: Revelation ist schlichtweg eine Offenbarung und letztendlich das abwechslungsreichste Album in Siena Roots Karriere geworden, führt es doch wahrlich durch eine gedankliche Reise statt nur schlicht Song an Song zu reihen. Aber damit nicht genug: Bereits jetzt gibt es in Form ihrer neuen Single „Little Burden“ einen ersten Vorgeschmack, zu dem es ein Musikvideo gibt, das unter Mithilfe von Linus Grane entstanden ist.



Die Band erläutert: „Dieser Song ist lediglich ein erster Eindruck von Siena Roots kommendem Abenteuer, mit dem wir die etwas schlichter gehaltene Seite unserer 'Dynamic Root Rock Experience' vorstellen möchten. Er handelt vom Verlassen einer Stadt und den Erfahrungen, die ein solches Ereignis mit sich bringt. „Little Burden“ versprüht einen Hauch von Melancholie und beschreibt das Gefühl des Kampfs, das einen ereilt, wenn man mit verschiedenen Problemen der Menschheit konfrontiert wird und Lasten, wie klein und unwichtig sie auch sein mögen, einen ermüden und manchmal sogar vergiften.“



Foto: Petter Hilber
Auf dem Foto - v.l.n.r.:
Johan Borgström (Gitarre)
Sam Riffer (Bass)
Zubaida Solid (Gesang, Keyboard)
Love Forsberg (Schlagzeug)



[Atomic Fire Records]


Internet:
http://www.sienaroot.com
Weitere aktuelle News...