····· Wenn Corona will, gibt’s im September drei Brunhilde-Gigs ····· Corona (ver)schiebt weiter - Volle Kraft voraus-Festival erst wieder 2022  ····· 15. Studio-Album von Dream Theater noch in diesem Jahr ····· Neue Genesis-Best of als Tour-Auftakt ····· Die Single „Tik Tak" kündigt das neue Album der Drunken Swallows an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

News

Cleopatra Records trauern um den Cinderella-Gitarristen Jeff Labar

Im Alter von 58 Jahren ist der Gitarrist Jeff LaBar verstorben. Er ist am 14. Juli 2021 von seiner Ex-Frau Gaile LaBar-Bernhardt in seiner Wohnung in Nashville tot aufgefunden worden. Über die Todesursache wurde bislang nichts bekannt.

LaBars geschicktes und melodisches Spiel trug dazu bei Cinderellas Debütalbum Night Songs (1986) auf Platz #3 der Billboard-Albumcharts zu bringen. Es wurde bald mit Platin ausgezeichnet.

Als integraler Bestandteil von Cinderellas Sound fuhr LaBar mit der Gruppe bis zu ihrer letzten Aufnahme als Band fort, dem phänomenalen Konzertalbum Live at the Key Club (1999). LaBars Talent zeigte sich sowohl auf dieser Live-Aufnahme als auch auf dem beeindruckenden Videokonzertdokument In Concert, das 2005 als DVD veröffentlicht wurde und LaBar und die Jungs auf ihrer Heartbreak Station-Tour 1991 festhielt.

LaBar spielte im Weiteren mit Projekten wie Freak Show mit Quiet Riot-Schlagzeuger Frankie Banali und der Band Naked Beggars und tat sich gelegentlich wieder mit Tom Keifer und dem Rest von Cinderella für einige spektakuläre Live-Auftritte zusammen, die in den Erinnerungen der Fans sicher für die kommenden Jahre weiterleben werden.

Cleopatra Records Besitzer Brian Perera bemerkte: „Jeff LaBar war so ein erstaunlicher Gitarrist und ein sehr lieber Freund. Wir werden ihn und die guten Zeiten, die wir geteilt haben, vermissen. Wir sprechen seiner Familie und seinen Fans all unsere Liebe und unser tiefstes Mitgefühl aus."

Foto: David Plastik


[Glass Onyon PR]

Weitere aktuelle News...