····· Amorphis-Gitarrist Esa Holopainen chartet mit Debüt-Album ····· Der Ost-Mittelmeer-Metal von Temple of Evil segelt nun unter Berliner Flagge ····· Florian Paul & die Kapelle der letzten Hoffnung covern zwei Scherben-Songs ····· Der Wiener Liener disst die Berliner ····· In der Pandemie setzt Confirmation auf Optimismus ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

News

Malonda hat ihren Song „Feuerfrau“ political correctisiert

Malonda hat eine neue Version ihres Songs „Feuerfrau" veröffentlicht. Sie erklärt, warum.

„Feuerfrau“ ist eine Hymne auf das Laute und Andersartige, auf das Über-alle-Stränge-schlagen. Brachial und dringlich wird der Rahmen von herkömmlichem Elektropop gesprengt und das Entfesselte gefeiert. Weil die Tonspur eine musikalisch unveränderte Neufassung des 2018 veröffentlichten Songs benutzt, sind an einer Stelle im Musikvideo Bild und Ton nicht synchron. Das ist kein technischer Fehler! Dazu die Erklärung:

„Obwohl selbst Teil einer durch Rassifizierung marginalisierten Gruppe bin auch ich rassistisch sozialisiert und habe in der Vergangenheit gewaltvolle Sprache benutzt. In der ersten Version von „Feuerfrau" von 2015 habe ich eine koloniale und problematische Fremdbezeichnung für Amerikanische Ureinwohner:innen sowie ein stereotypes Bild verwendet.

Mir war mit der Zeile schon länger nicht wohl, aber ich habe eine Weile gebraucht, um eine Position zu finden bzw. eine Entscheidung zu treffen. Letztlich habe ich mich dazu entschlossen, den Song umzutexten und neu zu veröffentlichen. Dabei geht es mir nicht nur darum, Hörer*innen nicht zu verletzen. Ich will auch zeigen, wie wichtig ständige Reflexion und das Entlernen von problematischer und gewaltvoller Sprache sind. Daher habe ich eine neue Fassung des Songs aufgenommen und diese mit dem ursprünglichen Video kombiniert.

Danke an Jen (Grossstadtgeflüster) für die Worte zum umtexten!“






[Bite it Promotion]

Weitere aktuelle News...