····· Lari und Lukas Dopfer halten an der Souveränität Gottes fest ····· Die Folk-Punk-Legende Flogging Molly streamt Konzert am St. Patrick’s Day ····· Rezet begrüßen Lorenz Kandolf an der Bassgitarre ····· Jazz-Fans aufgepasst! Ein neues Buch über Art Blakey ····· Saga machen ihre Fans zu den Stars ihres neusten Musik-Videos ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

News

Jadu thematisiert mit der neuen Single „Der Goldene Schluss“ den Anfang vom Ende

Bereits seit zwei Jahren schlägt Jadu künstlerisch harte Töne an. Nachdem Anfang 2019 ihr Album Nachricht vom Feind erschien und sie auf ausgedehnter Europatour mit Lindemann war, arbeitet die Berlinerin derzeit an einer neuen EP, die noch dieses Jahr erscheinen soll.

Am 12.2. erscheint mit „Der goldene Schluss“ die erste Single daraus. Sie ist eine mondäne Ode an den Anfang vom Ende geworden.

„Der Tod steht hier sinnbildlich für das Ende eines Lebensabschnitts, welcher geprägt von Verwundung, Schmerz und Selbstmitleid war,“ resümiert die Künstlerin. „Letztlich geht es um Selbstreflexion und die radikale Entscheidung dieses `Leben in Frust´ zu beenden - denn ohne Ende gibt es keinen Anfang - Der Startschuss für einen Neubeginn.“

Möglicherweise ist es dieses sehr deutliche Ansprechen der Vergänglichkeit, das dazu geführt hat, dass das Video zur Single bei Vimeo den “nicht jugendfrei” erhalten hat.

„Der goldene Schluss“ katapultiert Jadu in eine neue künstlerische Schaffensära. Martialische Stilfiguren, Urban Pop gepaart mit energetischen Gitarrenriffs, eingehüllt in ein atmosphärisch apokalyptisches Soundgewand. All das macht den Charme des Songs aus, der Aufbruch vermittelt. Ein Aufbruch, den Jadu auch in ihrer Karriere verspürt.

Die DIY-Künstlerin nimmt ihre Geschicke von Anfang an komplett selbst in die Hand, gründet ihr eigenes Label und führt über all ihre geschäftlichen und musikalischen Schritte selbst Regie. Songs und Liveauftritte sind so ein über alle Maßen authentisches Abbild von Jadus facettenreicher und gut reflektierter Persönlichkeit.


Die zwangsbedingte Pandemie-Pause hat die Wahl-Berlinerin aktiv genutzt, um sich weiterzuentwickeln. Sie hofft das in den kommenden Monaten auf einigen Bühnen live zeigen zu können:

23.05.21 DE – Leipzig, Wave Gotik Festival
25.07.21 DE – Köln, Amphi Festival / Tanzbrunnen
14.08.21 DE – Eschwege, Open Flair Festival
05.09.21 BE – Aarschot, Porta Nigra Festival
11.09.21 CH – Zofingen, Oxil
01.10.21 DE – Berlin, Berghain / Kantine
09.10.21 DE – Oberhausen, Kulttempel
22.10.21 DE – Rostock, Mau Club
23.10.21 DE – Hamburg, Indra
19.11.21 UK – London, Camden Underworld
21.11.21 DE – Zwickau, Club Seilerstraße
26.11.21 DE – Hannover, Subkultur
25.03.22 DE – Münster, Sputnik Cafe


[Rosenheim Rocks]

Weitere aktuelle News...