····· Vor 40 Jahren läuteten Rush mit Permanent Waves eine neue Bandphase ein ····· Corona-Therapie auf Punk - Sick of Society verschenken CDs ····· Die Hartz Angels liefern im Mai die Debüt CD; jetzt schon ein „Corona-Video“ ····· Haben die Tygers of Pan Tang die Kunst des Lärm-Machens entdeckt? ····· Flying Circus lassen das Jahr 1968 musikalisch lebendig werden ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

News

Vor 40 Jahren läuteten Rush mit Permanent Waves eine neue Bandphase ein

Gut zwei Jahre nach der Auflösung von Rush wrd die erfolgreiche Serie der Jubiläumsneuauflagen fort mit Permanent Waves zum 40. Jahrestag der Erstveröffentlichung fortgesetzt. Permanent Waves – Fortieth Anniversary ist ab dem 29. Mai 2020 in verschiedenen Konfigurationen erhältlich und kann ab sofort vorbestellt werden.

Permanent Waves sollte in der Tat dauerhaft hohe Wellen in der Rocklandschaft schlagen: Die von 1968-2018 aktive Progrock-Institution aus Kanada hatte mit ihrem siebten Studioalbum, das im Januar 1980 erschien, einen neuen Kurs eingeschlagen – und einen Sound geschaffen, der ihnen sogar noch mehr Fans bescheren sollte. Die sechs Songs auf Permanent Waves vereinen ihren unverwechselbar druckvollen Prog-Sound mit eingängigeren, radiofreundlichen Elementen; dazu orientierten sich Rush auch an den Grooves des gefeierten Vorgängeralbums Hemispheres von1978. Zugleich war Permanent Waves das erste von vielen Alben, die das legendäre Trio im Le Studio in Morin-Heights (Quebec) einspielten – ein Ort, der nicht ohne Grund später auch als „das persönliche Abbey Road“ von Rush bezeichnet wurde.

Der explosive Eröffnungstitel „The Spirit of Radio“ ebnete den Weg für das Hit-Album, denn er erwies sich als selbsterfüllende Prophezeiung: Es ist ein Song über das Glücksgefühl, das gute Musik auslösen kann, wenn sie im Radio gespielt wird. Tatsächlich lief der Song schon bald bei unzähligen Sendern auf höchster Rotation. Die rhythmisch anspruchsvolle Hymne „Freewill“ handelt von der Unabhängigkeit und darüber, wie wichtig es ist, zu den eigenen Entscheidungen zu stehen. „Jacob’s Ladder“ hingegen ist eine packend vertonte und spürbar düstere Interpretation jener Bibelgeschichte, in der die Jakobs- bzw. Himmelsleiter als Bindeglied zwischen Himmel und Erde auftaucht.

Die B-Seite der ursprünglichen LP startete mit „Entre Nous“: Ein zutiefst introspektives Stück, das davon handelt, zwischenmenschliche Differenzen zu überwinden. Dass Rush auch wussten, wie man bewegende Balladen schreibt, belegten sie mit „Different Strings“, um das siebte Album schließlich mit dem grandios-kosmischen Klangkosmos von „Natural Science“ ausklingen zu lassen, womit Rushs Konzerte in den Jahrzehnten danach einen weiteren Höhepunkt hatten.

Die Jubiläumsedition Permanent Wavesi> – Fortieth Anniversary erscheint Mai in vier unterschiedlichen Konfigurationen: als Super Deluxe Edition, 2CD Deluxe Edition, 3LP Deluxe Edition und Deluxe Digital Edition.

Die Super Deluxe Edition besteht aus zwei CDs und drei Heavyweight-LPs (schwarz, 180g). Das Set bietet die 2015 in den Abbey Road Mastering Studios angefertigte Remastered-Version des Albums, die erstmals auf CD erscheint; dazu gibt es bislang unveröffentlichtes und ebenfalls neu abgemischtes Bonusmaterial, das von Terry Brown, dem angestammten Produzenten der Band, von den Original-Livetapes übertragen wurde. Die bislang unveröffentlichten Live-Aufnahmen basieren auf drei Konzerten, die damals im Rahmen der Permanent Waves World Tour 1980 mitgeschnitten wurden: im Manchester Apollo, im Londoner Hammersmith Odeon sowie im Kiel Auditorium in St. Louis, Missouri.

Abgerundet wird die aufwendig produzierte Super Deluxe Edition durch reichlich Bonus-Material. Dazu gehört unter anderem ein 40-seitiges Hardcover-Buch mit unveröffentlichten Fotos, Neuinterpretationen des Album-Artworks (von Designer Hugh Syme) sowie einem ausführlichen Aufsatz zur LP (12.000 Wörter Umfang). Darüber hinaus liegen der Edition etliche weitere Specials bei: ein Nachdruck des offiziellen Tourprogramms aus dem Jahr 1980, „The Words & Pictures Volume II“ (ein Nachdruck jenes Tour-Flyers, der damals exklusiv für die UK-Shows produziert wurde), ein ca. 60x90cm großes, beidseitig bedrucktes Poster vom Cover-Shooting (mit dem Model Paula Turnbull) und von der Band bei der Arbeit im Le Studio, Reproduktionen der Backstage-Pässe der drei Bandmitglieder (laminiert) zur 1980er Tour, drei von Neil Peart handgeschriebene „Lyric-Sheets“ zu den Songs „The Spirit of Radio“, „Entre Nous“ und „Natural Science“, sowie ein 20-seitiger, ca. 13x18cm großer Notizblock mit dem offiziellen Briefkopf des Le Studio.

Die zweite Variante ist die 2CD Deluxe Edition im Digipak: Diese Konfiguration vereint das Originalalbum (remastered) und die Live-Bonustitel. Dazu gibt es ein 20-seitiges Booklet mit unveröffentlichten Fotos und neu interpretiertem Album-Artwork von Syme.

Die 3LP Deluxe Edition erscheint in bester Klangqualität auf schwarzem Heavyweight-Vinyl (180g). Die Original-LP (LP1) wird in dieser Konfiguration flankiert von allen 12 Live-Tracks, die auf die LPs 2 & 3 verteilt sind. Im Slipcase befindet sich dazu ein 20-seitiges Booklet mit unveröffentlichten Fotos und neu interpretiertem Album-Artwork von Syme. Eine Hülle ziert das Original-Artwork von 1980, während die zweite Hülle als Gatefold-Variante daherkommt: Sie vereint Bonus-Artwork zur damaligen Tour.

Schließlich gibt es noch die Deluxe Digital Edition, die das Originalalbum (remastered) sowie alle 12 Bonus-Livetracks vereint.

Hinweis: CD2 der Super Deluxe Edition sowie der Deluxe Edition vereinen aufgrund von Laufzeitbeschränkungen nur 11 der insgesamt 12 Live-Titel. Der Titel „A Passage to Bangkok“ (Live In Manchester), der schon im Jahr 2012 auf der Deluxe-Edition von 2112 veröffentlicht wurde, ist somit nicht Teil der besagten Konfigurationen.

Rush–Bassist/Keyboarder/Sänger Geddy Lee, Gitarrist/Sänger Alex Lifeson und der Anfang des Jahres verstorbene Schlagzeuger/Texter Neil Peart – zählen auch gut 50 Jahre nach der Gründung zu den größten und einflussreichsten Bands der Musikgeschichte: Ihre riesige globale Fanbase liebt den einzigartigen, oft experimentellen Ansatz, in dem ihr Können als Musiker, ihr Hang zu komplexen Kompositionen und ein ganz besonderer Umgang mit Texten und Inhalten zusammenkommen. Allein in den USA haben Rush über 25 Millionen Alben verkauft; international wird die Zahl auf aktuell rund 45 Millionen geschätzt – Tendenz immer noch steigend. Während viele ihrer Alben mit Gold (24x), Platin (14x) oder sogar mehrfachem Platin (3x) ausgezeichnet worden sind, wurden die drei Kanadier für insgesamt sieben Grammys nominiert. Nach der Aufnahme in die Canadian Music Hall of Fame im Jahr 1994 wurden sie 2013 auch in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen.

Seit Anfang des Jahres trauert die Rockwelt um den verstorbenen Schlagzeuger Neil Peart, der am 7. Januar im Alter von 67 seinen dreieinhalb Jahre andauernden Kampf gegen einen Hirntumor (Glioblastoma) verloren hat. Die Band weist Freunde, Fans und Vertreter der Medien darauf hin, dass sich Pearts Familie vor allem Ruhe gewünscht hat; wer ihnen sein Beileid aussprechen will, solle stattdessen lieber eine Krebsforschungsinstitution oder eine Stiftung auswählen und eine Spende im Namen von Neil Peart machen.



Rush
Permanent Waves - Fortieth Anniversary
div. Formate
Anthem / Mercury / Universal
29. Mai 2020


[Promoteam Schmitt und Rauch]

Weitere aktuelle News...