····· Neues Live-Album beleuchtet eine bislang unberücksichtigte Phase in der Karriere von Rory Gallagher ····· Metal Mit ohne Strom - ein verspäteter Aprilscherz? ····· Der frühere Sänger der Smiths, Morrissey, legt ein neues Album vor… ····· Doro überreicht den Wacken-Machern den Lifetime Achievement Award ····· Staatsoper Unter den Linden hält an Auftritten von Plácido Domingo fest ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

News

Günther Groissböck übernimmt in Berlin die Partie des Baron Ochs in Der Rosenkavalier

Günther Groissböck übernimmt für René Pape die Partie des Baron Ochs bei der Neuinszenierung von Der Rosenkavalier, die am 9. Februar 2020 in der Regie von André Heller und unter der musikalischen Leitung von Zubin Mehta Premiere feiert.

Das Ensemblemitglied René Pape hat gemeinsam mit der Leitung der Staatsoper Unter den Linden entschieden, die Partie des Barock Ochs zurückzugeben und erst später in sein Repertoire aufzunehmen. Die Staatsoper Unter den Linden ist dankbar und freut sich sehr, dass Günther Groissböck, einer der derzeit profiliertesten Sänger für diese Partie, sich bereit erklärt hat, das Engagement zu übernehmen. Der österreichische Bass, der diese Rolle gerade an der New Yorker Metropolitan Opera singt, wird damit im Februar sein Debüt in der wiedereröffneten Staatsoper Unter den Linden geben.

Mit Richard Strauss’ Der Rosenkavalier (ab 9. Februar 2020) wird der Multimediakünstler André Heller seine erste Oper inszenieren. Die musikalische Leitung übernimmt der Ehrendirigent der Staatskapelle Berlin, Zubin Mehta. Als Bühnenbildnerin konnte die österreichische Malerin Xenia Hausner gewonnen werden. Die Kostüme gestaltet der österreichische Modedesigner Arthur Arbesser. Neben Günther Groissböck zählen u. a. Camilla Nylund (Feldmarschallin), Michèle Losier (Rollendebüt Octavian), Roman Trekel (Herr von Faninal) und Nadine Sierra (Rollendebüt Sophie) zum Ensemble. Die Proben zu der Neuinszenierung beginnen kommende Woche an der Staatsoper Unter den Linden.

Der österreichische Bass Günther Groissböck erhielt seine Gesangsausbildung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Robert Holl sowie später bei José van Dam. Als einer der international gefragtesten Sängern seines Fachs, ist er regelmäßiger Gast an den bedeutendsten Opernhäuser der Welt, wie der Metropolitan Opera New York, der Mailänder Scala, der Opéra National de Paris, der Bayerischen Staatsoper München, der Wiener Staatsoper sowie bei den Salzburger und Bayreuther Festspielen. Mit der Partie des Ochs auf Lerchenau debütierte Günther Groissböck bei den Salzburger Festspielen und war im vergangenen Frühjahr an der Metropolitan Opera New York zu Gast.

Auch im Konzertbereich ist er international tätig und tritt u.a. bei der Accademia Nazionale Santa Cecilia, im Concertgebouw Amsterdam, im Gewandhaus Leipzig, in der Philharmonie Berlin und München, im Musikverein und Konzerthaus Wien, in der Carnegie Hall New York und der Boston Symphony Hall auf. Neben seiner umfassenden Opern- und Konzerttätigkeit widmet er sich auch dem Liedgesang. Seine mit Gerold Huber eingespielte Schubert-Doppel-CD Winterreise und Schwanengesang und sein neues Album Herz-Tod sind bei Decca erschienen.


[Staatsoper Unter den Linden ]


Internet:
http://www.staatsoper-berlin.de
Weitere aktuelle News...