····· Wetter-Vorhersage von Huey Lewis & the News ····· Limitierte Live-Doppel-CD von Katie Melua ····· Madsen machen den Anfang für ein Selig-Tribut-Album ····· Nur das Bier ist beim limitierten Unzucht-Boxset nicht enthalten ····· Der Sampler #fürdich liefert 13 Lobpreis-Hymnen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

News

BMG veröffentlichen vier Klassikeralben aus dem Backkatalog von Achim Reichel auf Vinyl

Mit Blues in Blond (1981), Regenballade (1978), Melancholie und Sturmflut (1991) und erstmalig auch Wilder Wassermann – Balladen & Mythen (2002) erscheinen vier Meilensteine des „Urvaters aller deutscher Rockmusik“ auf 180g schweren Vinyl. Von Krautrock-Studiomeister Eroc (Grobschnitt) neu für den Plattenspieler abgemischt - gibt es die lange Zeit nicht auf „schwarzem Gold“ erhältlichen Alben nun in bester Soundqualität. Jedem Album liegt eine Bonus EP mit raren und teils unveröffentlichten Tracks bei - sowie ein vierseitiger Beileger mit allen Songtexten.

VÖ für alle vier Alben ist der 25. Oktober 2019.

Regenballade (1978)

BMG veröffentlicht Achim Reichels Album-Klassiker Regenballade von 1978 erstmals als audiophile 180 Gramm-Vinyl-Pressung. Zum Originalalbum wird es eine ebenfalls 180 Gramm schwere Bonus 12-Inch geben, mit den bekannten Bonustracks der 2008 veröffentlichten CD und zwei weitere rare Stücke.

Regenballade war nach Dat Shanty Alb’m (1976) und Klabautermann (1977) die dritte Platte aus der Reihe der „Alten Dichter“, die sich inhaltlich vom Meer aufs Land bewegte. Dabei interpretierte Achim Reichel deutsche Lyrik-Klassiker wie beispielsweise Fontanes „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ oder Goethes „Der Zauberlehrling“, aber auch modernere Gedichte wie das titelgebende Gedicht Regenballade von Ina Seidel als Rockversionen. Damals wie heute sind es nicht nur die deutschen Dichterfürsten, die es verstanden mit der deutschen Sprache umzugehen, sondern auch Achim Reichel, der es versteht, den Worten mit seiner kernigen Stimme einen Klang zu geben.


Blues in Blond (1981)

Achim Reichels Blues in Blond von 1981 erscheint nun erstmalig als 180 Gramm-Vinyl-Pressung. Zum Originalalbum wird es eine ebenfalls 180g schwere Bonus 12-Inch geben, mit der bekannten Liveversion von „Der Spieler“ und drei weiteren raren Stücken.

Blues in Blond war Achim Reichels erstes Album, das in Kollektivarbeit mit Jörg Fauser entstand. Fauser schrieb die Texte, wobei beide gemeinsam dafür die Themen festlegten, und Reichel komponierte die Musik und produzierte das Album. Der Song „Der Spieler“ ist ein Beispiel des gemeinsamen Verständnisses und der Verbundenheit zwischen den beiden Künstlern. Gegen alle Erwartungen entwickelte sich „Der Spieler“ zum Super-Hit und obwohl mit 5:30 Minuten überhaupt nicht radiotauglich, brachte er eine Einladung in die ZDF-Hitparade und erlangte Goldstatus. Heute hat der Song längst Evergreen-Status und ist laut Musikmagazin „Rolling Stone“ durch Reichels unvergesslichen Gitarren-Riff, Percussion-Einsatz und „Todes-Beat“ einer der besten deutschen Songs aller Zeiten.


Melancholie und Sturmflut (1991)

Nachdem es lange Zeit nicht auf Vinyl erhältlich war, veröffentlicht BMG Achim Reichels Erfolgsalbum Melancholie und Sturmflut von 1991 nun erstmalig als 180 Gramm-Vinyl-Pressung. Zum Originalalbum mit den Kultsongs „Aloha Heja He", „Kuddel Daddel Du“ und „Auf der Rolltreppe“ gibt es eine ebenfalls 180 Gramm schwere Bonus 12-Inch mit der bekannten Liveversion „Auf der Rolltreppe“ von 1992 und drei weiteren raren Stücke, darunter die Maxi-Version von „Aloha Heja He“.

Melancholie und Sturmflut entstand nach einem haarscharf abgewendeten finanziellen Ruin von Reichel - und die Euphorie hört man der Musik an. Überraschend dabei war nicht nur der folgende große Erfolg des Albums, sondern auch die Tatsache, dass das wohl bekannteste Lied „Aloha Heja He“ zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bereits mehrere Jahre in einem Umzugskarton lag und eher zufällig auf dieses Album kam. Melancholie und Sturmflut erreichte mit 350.000 verkauften Exemplaren den Gold-Status und bietet die perfekte Mischung, ein Zusammenspiel aus niederziehender Melancholie und himmelhochjauchzender Sturmflut.


Wilder Wassermann (2002)

BMG veröffentlicht eine Re-Edition von Achim Reichels Album Wilder Wassermann von 2002 erstmalig auf Vinyl. Um das ursprünglich nur auf CD erschienene Album in optimaler Soundqualität zu präsentieren, wurden zwei Songs der originalen Tracklist auf die dazugehörige Bonus-12-Inch ausgelagert, die zudem noch drei weitere rare Songs enthält.

Nicht zwingend als Fortsetzung, aber in Anlehnung an das Album Regenballade, beschäftigte sich Achim Reichel für Wilder Wassermann – Balladen & Mythen wiederum mit Literaturvertonungen. Zwischen beiden Alben lagen nicht nur 24 Jahre, sondern auch der Mauerfall und die Wiedervereinigung Deutschlands.

„Das Land ist wiedervereinigt, und es tauchen Fragen auf, wie zum Beispiel: Wie gehen wir mit unserer Kultur um? Wo sind unsere Wurzeln? Ich finde, man darf die Beantwortung dieser Fragen keinesfalls den Rechten überlassen,“ so Achim Reichel. Eine Message, die heutzutage nicht an Bedeutung verloren hat.

In Kooperation mit Musikern aus aller Welt entstand das „Weltmusik-Album“, auf dem man irische Tradition, Cajun-Groove, ausgelassene Polka, tänzelnden Ska, und immer wieder den Blues durchblicken hört. Eingepackt in griffigen Rock und Melodien, die ruckzuck Herzen und Ohren erobern.


[Promoteam Schmitt & Rauch]

Weitere aktuelle News...