Musik an sich Hier kŲnnte Ihre Werbung stehen


Reviews
Diverse

Walk the line - Original Soundtrack


Info
Musikrichtung: Country

V÷: 27.01.2006

(Sony / BMG)

Gesamtspielzeit: 41:40

Internet:

http://www.walkthelinemusic.com


Johnny Cash, der legendäre und wohl bekannteste Interpret in der Geschichte des Country, war über fünf Jahrzehnte ein prägendes Element dieser Musik. Er fand auch über die Grenzen der Country Musik hinweg sein Publikum und brachte es weltweit zum großen Star. Er verstarb am 12. September 2003 mit 71 Jahren an den folgen einer schweren Diabetes.
Nun läuft am 02. Februar 2006 der Film Walk the line in den deutschen Kinos an, ein Streifen der den Aufstieg der Country Legende mit allen Höhen und Tiefen darstellt und zu dem auch ein tolles Original Soundtrack-Album in den Läden erhältlich ist.

Zu Lebzeiten schon suchte sich Cash persönlich den Hauptdarsteller aus, der ihn auf der Leinwand verkörpern sollte. Die Wahl fiel dabei auf Joaquin Phoenix, bekannt u.a. aus "Gladiator", die weibliche Hauptrolle wurde mit "Natürlich Blond"-Star Reese Witherspoon besetzt, die im Film Cashs Ehefrau June Carter Cash spielt.
Das interessante dabei ist, dass sich der Einsatz der Darsteller nicht nur auf das schauspielerische beschränkt, sondern dass sie auch die Original-Songs des Films und der dazugehörigen CD selbst eingesungen haben.
Wirklich erstaunlich wie Mr. Phoenix dabei stimmlich sehr nahe an Johnny Cash herankommt und auch Reese Witherspoon überrascht hier mit großartiger Gesangsleistung.

Natürlich gibtís auf dieser Scheibe die größten Hits der Country-Legende zu hören, die sehr originalgetreu neu eingespielt wurden, aber auch Rock íní Roll Songs wie z.B. Presleys "Thatís all right" sind mit von der Partie. Im Film übernimmt die Rolle des Kings der Sänger und Songschreiber Tyler Hilton, er interpretiert hier dessen Song und zeigt dabei, dass er über eine tolle Rockíníroll Stimme verfügt.

Auch Shooter Jennings steuert seinen Beitrag zum Projekt bei, er spielt im Kinostreifen seinen Vater Waylon Jennings und ist auf der CD mit "Iím a long way from home" zu hören. Der Alternative-Rock/Folk-Gitarrist Jonathan Rice übernahm die Rolle von Roy Orbison und interpretiert hier den Titel "Youíre my baby".

Die gesamte Produktion dieser Scheibe klingt sehr authentisch und versetzt einen in die gute alte Zeit zurück, in der noch schnörkellos und ohne großartige technische Hilfsmittel musiziert wurde.
Als Bonusmaterial präsentiert die CD in den Computer eingelegt zwei interessante Live-Videos der Titel "Rock íNí Roll Ruby" und "Jackson", die nicht im Kinofilm zu sehen sind. Es ist schon faszinierend, wie realistisch Joaquin Phoenix dabei nicht nur gesanglich sondern auch von der ganzen Gestik her rüberkommt.

Walk the line zeigt ein großes Stück Musikgeschichte und trägt dazu bei, dass große Musiker wie Cash nicht in Vergessenheit geraten. Der Film konnte bereits drei Golden Globe Auszeichnungen einfahren, unter anderem für Hauptdarsteller Joaquin Phoenix, und gilt auch als heißer Titelanwärter bei der Oscar-Verleihung.
Dazu also auch noch ein sehr gelungenes Soundtrack-Album, das sich als eine perfekte Einstimmung auf den Film präsentiert.



FrankH



Trackliste
1Get rhythm 2:26
2I walk the line 3:20
3Wildwood flower 2:31
4Lewis Boogie 2:01
5Ring of fire 3:42
6Youíre my baby 2:12
7Cry cry cry 2:35
8Folsom Prison Blues 2:52
9Thatís all right 1:46
10Juke Box Blues 2:15
11It ainít me babe 3:05
12Home of the Blues 2:40
13Milk cow Blues 2:19
14Iím a long way from home 2:15
15Cocaine Blues 2:50
16Jackson 2:51
Besetzung

Executive Music Producer: T Bone Burnett


 << 
ZurŁck zur Review-‹bersicht
 >>