····· Niemals stumm sind Kreftich, wenn’s in der Welt zu stinken beginnt ····· Frei.Wild drehen Video in New York State ····· Können die Franzosen Noiss den Grunge neu beleben? ·····  Little Steven feiert seine Comeback-Tour mit einem 3-CD Live-Set ····· Manfred "Sandstrahlmanne" Deiner verstorben ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Weihnachtsmusik von TEN POINT TEN - Progressive und jenseits gewohnter Klischees

Ten Point Ten freuen sich gemeinsam mit ProgRock Records die Wiederveröffentlichung ihres progressiven Christmas Albums 12 25 (Das Datum der Geburt Christi) ankündigen zu können.

Von den überwältigenden Feedback auf ihre Fünf-Song-Weihnachts-EP, die im Jahre 2000 veröffentlicht wurde, inspiriert, hatten Ten Point Ten ihre Fans 2003 mit 12 25 belohnt, einem brillant ausgeführten Weihnachts-Album in voller CD-Länge. Das Album enthielt einen Mix von Originalkompositionen und Weihnachtsklassikern in einem Stil, der von Bands wie Kansas, Yes und Genesis inspiriert war. Manchmal episch und manchmal transzendierend in ihrer wunderbaren Einfachheit, lies diese Album die Weihnachtsbotschaft mit einer Kunstfertigkeit aufleuchten, die die Klischees, mit denen dieses Musikgenre [Damit dürfte die Weihnachtsmusik gemeint sein; NvF] gerne verbunden wird, Lügen straft.

Eine Band oder ihre Musik zu klassifizieren kann eine schwierige Aufgabe sein. Mitte der 90er formiert und von der Musik mehrer Jahrzehnte geprägt ist der Sound von Ten point Ten eine interessante und erfrischende Kombination von alt und neu. Die Texte stellen die Kämpfe und alltäglichen Erfahrungen in den Mittelpunkt, die den Glauben des Einzelnen herausfordern. Musikalisch bitetet die Band einen Mix von modernem und progressivem Rock, der dem Hörer etwas ganz eigenes bieten will.

Übersetzung: Norbert von Fransecky (Promo)


Zurück zur Artikelübersicht