····· Me first and the Gimme Gimmes kommen mit neuem Live-Album auf Tour ····· Nach 25 Jahren Winterschlaf erwachen The The zu neuem Leben ····· EP, Buch und Tour - Ringo Starr feuert aus allen Rohren ····· 40 Jahre Steamhammer – 40 Jahre Rockgeschichte  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Wenn das CD-Display 60:00 anzeigt, macht das Spaß! Mastermind Christian Nóvé blickt auf 25 Dice-Alben zurück

Info

Gesprächspartner: Christian Nóvé

Zeit: 15.08.2023

Ort: Berlin - Leipzig

Interview: E-Mail

Stil: Cosmic-Prog

Internet:
http://www.dice-band.de

Das dürfte das schnellste Interview in der MAS-Geschichte gewesen sein.
Gegen 22.30 Uhr (14.8.) habe ich mich hingesetzt, um die Fragen aus dem Kopf in den Computer zu tippen. Um 23.58 Uhr gingen die Fragen von folgender Bitte begleitet hinaus: „Ich würde das Interview gerne in die September-Ausgabe stellen. Und da wäre es hilfreich, wenn ich die Antworten bis zum 23.8. hätte.“
Exakt zwei Stunden und 46 Minuten später (um 2.44 Uhr) gingen die Antworten mit folgendem Kommentar ein: „Ich muss derlei Dinge immer sofort machen - dann ist es abgearbeitet... Hier also meine Antworten.“
Gegen 11 Uhr stand die Rohversion im Redaktionstool. Um 11.38 Uhr war der letzte Link gecheckt, das letzte Bild an seinen endgültigen Platz gerückt und der Artikel für die ganze Welt frei geschaltet.

Dice sind eine der ganz großen Konstanten in der deutschen Rock-Szene. Die Band steuert kräftig auf das 50jährige Bandbestehen zu und hat gerade eine CD-Trilogie mit dem 25sten Studio-Album abgeschlossen. Ein guter Anlass ein paar Fragen zu stellen, die Norbert, der in den letzten knapp 20 Jahren einen Großteil der Dice-Alben für die MAS besprochen hat, zum Teil schon länger durch den Kopf gehen. Angefangen hat er mit der Frage nach einer allgemeinen stilistischen Einordnung.


MAS: Ich würde Dice als eine tendenziell sphärische Prog- oder Krautrock-Band bezeichnen, die immer wieder einmal Space-Sounds oder Folk-Atmosphären in ihren Alben verwendet, wobei sich die Dosierung von Album zu Album ändern kann und im Laufe der Bandgeschichte in beiden Fällen eher abnimmt. Kommentier das doch bitte.

Christian Nóvé: Also, damit die Fans Dice finden, habe ich mal die musikalische Definition Cosmic-Prog geprägt...

MAS: Dass Du der Kopf hinter der Band bist, ist deutlich. Aber wieviel Prozent Christian Nóvé stecken in Dice?

Christian Nóvé: Dass ich alle Titel komponiere und produziere und zusätzlich noch der Leadsänger bin und die meisten Instrumente spiele, ist bekannt - nicht so bekannt dürfte sein, dass ich auch der Toningenieur, der Grafiker, der Presseagent und leider auch der Manager der Band bin.

MAS: 1974 sind Dice gestartet. Warst Du damals bereits das Mastermind und der Initiator?

Christian Nóvé: Ja, ich war 16 Jahre alt und wollte ein erfolgreicher Musiker werden. Das war, nachdem mich eine kleine Gütersloher Rock-Band gefeuert hatte - da habe ich mir dann eben eigene Musiker gesucht...

MAS: Gab es eine Vision, eine Zielrichtung für die neue Band?


Christian Nóvé: Wir wollten viele, gut bezahlte Auftritte bekommen, aber nach knapp 2 Jahren verließen mich die Musiker und ich beschloss nach Frankfurt am Main zu ziehen.

MAS: Ihr (oder besser Du) seid Wahl-Leipziger. Die Band wurde in Gütersloh gegründet, hat in Frankfurt die ersten Alben veröffentlicht und wurde – so Wikipedia – von Dir kurz nach der Wende in Leipzig „reaktiviert“. Für mich klingt das so, als sei die Band im Westen sanft entschlummert. Dann bist Du – Anfang der 90er noch eher ungewöhnlich – in den Osten gegangen und hast dort eine neue Band mit altem Namen gegründet. Warum der Wechsel nach Leipzig? Was sind die Konstanten zwischen West- und Ost-Dice?

Christian Nóvé: Für mich war es wirklich immer Dice. Die Konstanten waren meine Kompositionen und mein Gesang. Im Westen war die Fluktuation der Musiker eben nur erheblich größer - Du hattest Dich gerade mit einer Besetzung mit ein paar Gigs eingespielt, schon wurden Dir einige Musiker wieder abgeworben... Diese ewigen Umbesetzungen haben mich immer wieder auf den Anfang zurückgeworfen. Von entschlummern kann da also gar nicht die Rede sein. Aber trotzdem stand ich immer wieder auf, komplettierte die Band mit neuen Musikern und: schwups - es klang wieder nach Dice.

MAS: Wie viele der 25 Studio-Alben sind vor Leipzig erschienen?
Das Dice-Debüt von 1979 in der 93er CD-Re-Release-Version


Christian Nóvé: Es war nur die erste Dice-LP von 1979, denn die 1982er zweite LP war ein Live-Album. Seit 1997 habe ich in Leipzig 24 Studio-Alben für Dice produziert. Mit den Live-Platten ist es sogar schon die 29. Dice-CD.

MAS: Der Wechsel in die ehemalige DDR wird von Erwartungen, Hoffnungen und Befürchtungen begleitet gewesen sein. Was hat dich positiv, was negativ überrascht?

Christian Nóvé: Überraschungen sind nichts für mich. Ich habe mein Leben immer selbst gelenkt und dafür war und bin ich selbst verantwortlich. Positiv ist für mich natürlich, dass ich jetzt seit 20 Jahren mit dem exzellenten Gitarristen Peter Viertel zusammenarbeite. Und am positivsten ist, dass ich seit 23 Jahren mit meiner Frau Ramona (Sie ist aus Schwedt.) zusammenlebe und glücklich bin. (Die seit `Para-Dice´ (2013) als Sängerin auch zum Dice-Line up gehört; NvF)
Negativ überrascht mich heute, dass ich, obwohl ich mittlerweile über 30 Jahre in Leipzig wohne, immer noch auf den Westen angesprochen werde...

MAS: Dieses Interview wird ein neues Jubiläum sein. Zum 20sten Mal sind Dice Thema in der MAS. 19 Reviews zu Studio-Alben, Live-Mitschnitten und DVDs stehen bereits online. Bei vielen Bands kann man einzelne Bandphasen deutlich unterscheiden. Ich habe mir unsere Artikel zu Dice noch mal durchgesehen. Es gab moderate Besetzungswechsel. Aber wirkliche Zäsuren konnte ich nicht erkennen. Könntest Du Bandphasen benennen?

Christian Nóvé: Bandphase 1 in Gütersloh - Bandphase 2 bis (gefühlt) 99 in Frankfurt/Main und Bandphase 100-101 war in Leipzig die erste und dann seit 2004 die jetzige Bandphase...

MAS: Nicht jede Veröffentlichung von Dice hat eine Spielzeit von exakt 60 Minuten. Aber außer Live-Alben und DVDs liegt kein Album weit von dieser Marke entfernt. Bei den letzten Alben wurde die 3.600-Sekunden-Marke sogar exakt getroffen. Das kann kein Zufall sein. Was steckt hinter dieser 60-Minuten-Fixierung?

Christian Nóvé: Ich bin ein Fan von Konzepten. Dice-Alben haben immer dieses kleine Raumschiff auf dem Cover und Dice-Alben sollen nun (wenn´s geht) immer 60:00 Minuten Länge auf dem CD-Player anzeigen. Das macht Spaß!

MAS: Eine praktische Frage. Als Journalist bin ich es gewohnt, 3.500 Zeichen abliefern zu müssen. Dann wird da mal ein Halbsatz gestrichen, oder ein Detail ergänzt, um auf die vorgegebene Zeichenzahl zu kommen. Arbeitest Du ähnlich auf die 60-Minuten-Marke hin!?

Christian Nóvé: Ja - so könnte man sich das vorstellen.

MAS: Letzte Frage: Im kommenden Jahr werden Dice 50. Was dürfen wir außer einem 60-Minuten-Album erwarten?

Christian Nóvé: Natürlich können sich unsere Fans darauf verlassen, dass auch im nächsten Jahr eine Dice-CD erscheinen wird - und ich denke, ich werde die 60-Minuten-Marke wieder hinbekommen. Darüber hinaus erwarten wir alle, dass die Medien unser 50-er Jubiläum gebührend feiern werden.

Diskografie

1979-1993 (Vinyl, Wiederveröffentlichung auf CD im Jahr 1993) (1979)
Live 1983 (Vinyl, Wiederveröffentlichung auf CD im Jahr 2000) (1983)
Nightmare (1997)
Space Rock live (1998)
Silvermoon (1999)
Dreamland (2000)
2001 – Dice In Space (2001)
Waterworld (2002)
Cosmic-Prog Live At The Theatron - Munich Olympiapark-Festival (2003)
Cosmic-Prog In Concert (Live-Mitschnitt) (DVD 2003)
If The Beatles Were From Another Galaxy (2004)
Time – In Eleven Pictures (2005)
Without vs. Within Pt. 1 (2006)
Without vs. Within Next Part (2007)
The Torgau Show (2008)
A Long Cosmic Trip (Video-Clips) (DVD 2008)
Versus Without Versus - End Part (2009)
Eternity's Ocean (2010)
Newborn (2011)
Comet Highway (2012)
Para-Dice (2013)
Twentaurus (2014)
Son.Sister.Sun (2015)
X Is Double-Two On The DICE-Map (2016)
Chance For The Link Of A Chain (2017)
Chance For The Link Of A Chain (2018)
Yes-2-5-Roger-Roger (2019)
Crazy Little Dreams and Maps for Ramona (2020)
The Madhouse in Paradise (2021)
The Space In Free Isolation (2022)
Chronicles Of The Last Self Thinkers (2023)

Norbert von Fransecky


Zurück zur Artikelübersicht