····· Ritual dictates tauchen „Goth & exhausted" aus der Pandemie auf. ····· Anti-Flag werden auch auf ihrem 13. Studio-Album Rückgrat zeigen ····· 1970er Auftritt von Creedence Clearwater Revival in der Royal Albert Hall auf CD und Vinyl ····· Muswell Hillbillies und Everybody’s in Show-Biz - Everybody’s a Star von The Kinks im Doppelpack ····· Ein neues Album von Robert Coyne am 2.September. ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Lieblingslieder 21: Billy Joel - “She’s Always A Woman“

Mit der Dezemberausgabe 2020 von Musikansich startete Ingo Andruschkewitsch eine neue Kolumne. Er stellt nun jeden Monat ein Lied vor, das ihm über die Jahre ans Herz gewachsen ist. Sozusagen ein Lieblingslied. Eine Besonderheit wird dabei sein, dass er das jeweilige Lied selbst in einem Video präsentieren wird - manchmal eng am Original, manchmal nicht, je nach Lust und Laune.

Als 1977 das Album The Stranger erschien, war mir Billy Joel zwar durch das Lied “Piano Man“ bekannt, doch mehr wusste ich nicht über seine Musik. “She’s Always A Woman“, als letzte Single des Albums ausgekoppelt, wurde ein weltweiter Hit und erreichte in den US-Charts Platz 17. Das Lied handelt von seiner damaligen Frau, deren Blicke zwar verletzten können (‚wound with her eyes‘) und die nie nachgibt (‚never give in‘), wie manche Business-Leute wohl leidvoll erfahren mussten (sie war zu der Zeit auch seine Managerin). Doch für Billy Joel war sie immer nur seine Frau, eben “She’s Always A Woman“.

Was als Gitarrist sofort auffällt ist, dass Billy Joel hier sehr ‚gitarristisch‘ spielt. Er hat auch einmal gesagt, dass er mit seinem Klavierpart, typische Akkordbrechungen eines Gitarristen zu imitieren. So ist das Lied gut auf die Gitarre übertragbar. Neben “Piano Man“ - welches ich zwar auch spiele, allerdings nur für mich, weil der Text einfach nicht mit der Gitarre wirkt (außer man verändert den Text) – ist “She’s Always A Woman“ mein Lieblingslied von Billy Joel. Der 6/8-Takt wirkt wunderbar fließend und die Akkordvoicings machen einfach viel Spaß. Man kann wunderbar die Bassstimme abbilden, welche die Harmonien bestens unterstützen. Im Refrain wechselt Billy Joel in die Paralleltonart des eigentlich in Eb-Dur stehenden Liedes, wodurch ein interessanter Stimmungswechsel entsteht. Für meine Variante musste ich die Tonart nach C-Dur anpassen, damit ich es noch singen kann.

Meine Version ist mit der Gitarre und nicht mit Klavier, was den musikalischen Charakter natürlich etwas verändert, und in der Tonart an meine Stimme angepasst.



Es macht unglaublich viel Spaß, “She’s Always A Woman“ zu spielen und zu singen. Billy Joel hat viele tolle Lieder geschrieben, doch “She’s Always A Woman“ gehört zu meinen absoluten Lieblingsliedern und damit in diese Kolumne!

Ingo Andruschkewitsch


Zurück zur Artikelübersicht