····· Eher begrenzt als kritisch ist der Kärbholz-Blick auf Weihnachten ····· Marillion - neue Single, neues Album ····· Neues altes Live-Album von Martin Kolbe & Ralph Illenbeger birgt Überraschendes ····· Der ehemalige Frontmann der Specials Neville Staple kündigt ein brandneues Studioalbum an ····· Markus Grosskopf als Gast im neuen Brunhilde-Video ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Lieblingslieder 12: Bad Religion - “Incomplete“

Ist das ein Riesensprung - oder macht Ingo genau da weiter, wo er im letzten Monat geendet ist? Von Georges Moustaki zu Bad Religion ist es musiklaisch natürlich ein weiter Sprung, aber beide Acts sind sich darin einig, dass MusikerInnen etwas zur aktuellen Situation der Welt zu sagen haben. Und Ingo bringt die Melodic Punks wie immer ganz neu zum Glänzen.

Anfang der 90er Jahre spielte ich mit meiner zukünftigen Frau und einem gemeinsamen Freund (hallo Felix) in einer akustischen Folkband mit dem Namen Vogelflug. Wir spielten einige Konzerte mit Bearbeitungen von Liedern, die uns allen drei gefielen. Wir mussten sie immer auf unsere Besetzung – 3x Gesang, Gitarren, Klavier, Flöten und Cello (!) anpassen und hatten daher einen sehr speziellen Sound.

Damals, 1994, erschien gerade das neue Album „Stranger Than Fiction“ von Bad Religion. Dieses großartige Album enthielt auch den Song “Incomplete“. Ich war sofort von der Musik des Songs begeistert und hatte die Idee, das Lied für Vogelflug zu arrangieren. Leider haben wir uns aufgelöst, bevor es dazu kam und das Lied schlummerte so viele Jahre in meinem Hinterkopf. Erst 2009 habe ich das Lied für eine Fortbildung zum Bandleiter in Trossingen wieder hervorgeholt und endlich in ein eigenes Arrangement gegossen. Das Lied selbst überzeugt mit einer wunderbar eingängigen Melodie, wie es viele amerikanischen Punkrocker perfekt beherrschen, und einem faszinierenden Text von Songschreiber Brett Gurewitz. Er beschreibt, wie es sich anfühlt, wenn man das Gefühl hat, nicht komplett und geradezu verrückt zu sein.
Textzeilen wie:

Mutter, Vater, seht euch euer kleines Monster an.
Ich bin ein Held, ich bin eine Null.
Ich bin ein Schloss ohne Schlüssel, eine Stadt ohne Tor
Eine unerzählte Geschichte, eine schleichende graue Erinnerung

machen dies sehr deutlich.
Meine Bearbeitung von “Incomplete“ lässt die Melodie unverändert, jedoch ist die Harmonisierung völlig verändert und das Tempo deutlich verlangsamt. Eigentlich hatte ich es für eine Band arrangiert, doch nun spiele ich es nur mit einer akustischen Gitarre, wodurch sich die Stimmung deutlich verändert.



Egal, wie das Lied gespielt wird, es ist ein großartiger Song und Bad Religion sind und bleiben eine großartige und vor allem relevante Band (wie man auch in ihrer Autobiografie Do what you want. Die Bad Religion Story nachlesen kann). Stranger Than Fiction gehört zu meinen Lieblingsalben und “Incomplete“ ist einer der Höhepunkt darauf. Daher völlig zu Recht eines meiner Lieblinglieder!

Ingo Andruschkewitsch


Zurück zur Artikelübersicht