····· The Hellacopters sind bei Nuclear Blast gelandet ····· Andy Scott wärmt mit der aktuellen Sweet-Besetzung einen alten Song auf ····· Konstantin Wecker bleibt auch 2021 Utopist auf deutschen Bühnen ····· Das neue Yes-Album The Quest chartet weltweit ····· Cat Stevens' Platinalbum Teaser and the Firecat in Jubiläums-Edition ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Lieblingslieder 11: Georges Moustaki - “Joseph“

Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, wie weit gesteckt das musikalische Interesse von Ingo ist. Nach u.a. Black Sabbath, Depeche Mode, Lady Gaga und der christlichen Band Ararat kommt nun zum zweiten Mal ein französischsprachiger Künstler an die Reihe. Georges Moustaki hat da eine Geschichte von Joseph und Maria erzählt, die Ingo nun nacherzählt. Sollte es sich um DIE Maria und Joseph handeln passt das ja bestens zu dem bereits breit aufgestellten Angebot an Weihnachtsleckereien in den Supermärkten.

“Joseph“, ein Lied von Georges Moustaki, erschien erstmals 1969 auf einem seiner vielen selbst betitelten Alben. Das Album enthielt auch noch bekanntere Lieder wie "Le Métèque" oder "Ma Solitude" und war der Beginn einer langen Karriere als Chansonsänger. Zuvor war er vor allem als Liederschreiber für andere Künstler tätig.

“Joseph“ war auch das erste Lied, welches ich von Georges Moustaki kennenlernen durfte, bzw. musste. Verantwortlich war meine damalige - und während meines ganzen Schullebens einzige – Französischlehrerin. Fünf tolle gemeinsame Jahre, die ich nicht missen möchte. Madame Halm war für mich die beste Lehrerin meiner gesamten Schulzeit. Die Kursfeste mit unseren selbst gekochten 5-Gang Menüs, viel Wein und viel Musik, ohne dass es je ins Negative abdriftete, sind legendär. Gemeinsame Konzertbesuche (z.B. BAP in Tübingen) oder die Hörsessions von Schönbergs Streichquartetten mit ihrem Mann (zugegeben, wir waren die einzigen, die etwas damit anfangen konnten) – der mir auch H.P. Lovecraft näherbrachte sind Erinnerungen, die mich immer wieder wehmütig werden lassen.

Und eines Tages stand die Übersetzung und Interpretation des Liedes “Joseph“ auf dem Plan. Die Liedinterpretationen waren immer ein Glücksfall für mich. Ich konnte das Lied zuhause erlernen und in der nächsten Stunde vorspielen und singen. Sicher nicht die schlechteste Möglichkeit, seine Note zu verbessern. Und seit dieser Zeit höre und spiele ich dieses Lied immer wieder gerne. Georges Moustaki lässt Josef wissen, dass er selbst für seine ganzen Probleme schuld ist. Er musste sich ja unbedingt mit Maria einlassen und war mit keiner anderen Frau zufrieden. Da muss er die Konsequenzen tragen und kann kein ruhiges Leben führen, sondern muss die weinende Maria trösten.



Eigentlich ein einfaches Lied aber mit einer betörenden Schlichtheit und einer schönen Melodie. Georges Moustaki ist seit dieser Zeit einer meiner Lieblingskünstler aus Frankreich und “Joseph“ mein Lieblingslied von ihm.

Ingo Andruschkewitsch


Zurück zur Artikelübersicht