····· 1984 haben sie die „red Box“ geöffnet – jetzt kommen Simply Red mit blauäugigem Soul ····· Mit der provokant-poetischen Geschichte eines obdachlosen Soldaten promoten Fischer-Z ihr kommendes Album ····· 50 Jahre danach überqueren die Beatles erneut die Abbey Road ····· Mit einer Single-Trilogie wollen Atlas die Beziehung zwischen Mensch und Natur erkunden ····· Mit der Mafia auf Du - Robbie Robertson kündigt neues Soloalbum an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

In seinem vierten Abenteuer konfrontieren Yellow Umbrella ihren Reggae-Hasen Boooo mit einem Drachen aus der Vorzeit

Info

Autor: Yellow Umbrella

Titel: Der Reggaehase Boooo und das Feuer der Wut

Verlag: Voland & Quist, Dresden und Leipzig, 2018

ISBN: 978-3-86391-201-7

Preis: € 19,00

46:04 Minuten und 40 Seiten

Internet:
http://www.yellowumbrella.de

Es beginnt wie ein Kriminalfilm. „Brandstiftung“ stellt der Feuersalamander der elefantastischen Feuerwehr fest, nachdem ein Feuer einen Teil des Reggaewaldes beim Mentogebirge vernichtet hat. Und wieder sind es Boooo und seine Freunde, die Licht in die Angelegenheit bringen.

Sie finden schnell heraus, dass der Drache Alberich, Arik für seine Freunde, der Übeltäter ist. Aber sie erkennen auch, dass er eigentlich gar nicht böse ist. Es ist einfach seine Drachennatur, dass er Feuer spuckt, wenn er sich ärgert oder wütend ist. Und das kann dann auch mal ganze Wälder in Brand setzen.

Natürlich steht am Ende ein Happy End. Da hat der Reggae seine Hand im Spiel und auch der mystische Skavogel ist wieder mit von der Partie. Mehr wird nicht verraten.

Neu ist, dass Herbie Heuler als „Mr. Sabber-Sabber“ solo an den Start geht. Möglicherweise wurde er angespornt von Boooos Erfolg, der mit seinem Song nur durch Helena Pescadors Hit „Mit heißer Luft durch den Wald“ von Platz eins der Hitparade des Reggaewaldes fern gehalten wurde.

Äußerlich bleibt alles beim Alten.

Dem Bilderbuch, in dem die Geschichte erzählt wird, liegt ein Hörbuch bei, in dem die Handlung von etlichen Yellow Umbrella Stücken begleitet wird. Es ist wieder Dr. Ring Ding, der die Geschichte liest. Die Zeichnungen im Bilderbuch stammen wieder von Lukasz Rusinek.

Norbert von Fransecky


Zurück zur Artikelübersicht