····· Alan Parsons wird am 26. April 2019 The Secret veröffentlichen… ····· Neues Album von Lucifer’s Friend im April ····· Das zweite Album von Metall nach dem Neustart kommt im April ····· Die Brandenburgischen Sommerkonzerte finden zum 29. Mal statt ····· Bruce Hornsby und ein neues Album am 12.April 2019… ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Voll in die Fresse - Sonic Cruise sind kein Fall für den Wellness-Tempel

Info

Gesprächspartner: Ralf Kütler (Bass)

Zeit: 28.12.2018

Ort: Subkultur, Hannover

Interview: Face 2 Face

Stil: Heavy Metal / Punk

Internet:
https://de-de.facebook.com/pages/category/Musician-Band/Sonic-Cruiser-116616698404790/

Am 28.12.2018, dem dritten Todestag von Motörhead-Ikone Lemmy Kilmister, fand zum dritten Mal das Remember Lemmy Kilmister-Festival im Subkultur in Hannover statt. Norbert hatte sich nach seinem Interview mit Volter, die das Ding headlineten, entschlossen dabei zu sein. Während des Auftritts des Openers Sonic Cruiser kamen ihm ein paar Fragen, die ihm Bassist Ralf Külter in der Umbaupause vor dem Club beantwortete.

MAS: Im Gegensatz zu Volter, seid ihr eindeutig keine Motörhead Klone. Wie würdest Du Euren Stil beschreiben?

Ralf: Wir liefern einfach eine sicke Punk Rock Show. Laut! Roh! Direkt in die Fresse! Das ist unser Motto.

MAS: Das erste Stück klang für mich deutlich nach den Ramones. Wen würdest Du als Einfluss nennen?

Ralf: Ganz klassische Sachen, wie die Stooges zum Beispiel. Aber ganz konkret auch Frank Carter.

MAS: Von dem hattet Ihr eben auch ein Stück gecovert. Richtig?

Ralf: Ja! Von Frank Carter & the Rattlesnakes.

MAS: Ihr hattet heute auch einen Gast dabei.

Ralf: Das war Fenne, der Sänger von Engrained, einer Band aus Sarstedt (Kleinstadt südlich von Hannover; NvF), mit der wir schon öfter aufgetreten sind. Er hat mit uns Motörheads „No Class“ gecovert.

MAS: Der Gesang war heute Abend ziemlich mies abgemischt. Aber mich hat er einige Male an System of a Down erinnert. Was würde Euer Sänger dazu sagen?

Ralf: Das ist cool. Das würde ihm gefallen. Er mag die Band.

MAS: Am Merchandise-Stand bietet Ihr eine 2-Track-CD von 2013 an. Seid Ihr ein so fauler Haufen?

Ralf: Alles eine Kostenfrage. Vor ein paar Jahren bekamen wir das Angebot, für eine Veranstaltung in Hamburg den Soundtrack zu liefern. Das gab uns die Möglichkeit die Single zu machen. Die Kosten wurden übernommen.


MAS: Und in der Zukunft?

Ralf: Wir wollen jetzt ein Demo aufnehmen. Drei oder vier Tage im Studio. Dabei wollen wir vier bis fünf Stücke aufnehmen.

MAS: Ralf, ich danke Dir für die Antworten.

Ralf: Gerne! Vielleicht sieht man sich mal wieder. Wir sind demnächst in Berlin. Am 23. Februar spielen wir mit Shearer im Wild at Heart.

Norbert von Fransecky


Zurück zur Artikelübersicht