····· Im April kommen RPWL mit Stores aus dem Weltall auf Tour ····· "Von Kranichen und Bären": Konzert in Berlin am 15.12. ····· King Crimson laden mit drei Drummern zum 50. Geburtstag in die Spandauer Zitadelle ····· Europa-Tour von Siena Root im Frühjahr ····· Erster Teaser zum kommenden Avantasia-Album ist online ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

In den Fußstapfen von AC/DC und Rose Tattoo erobern The Wild! Europa

Info

Gesprächspartner: Dylan Villain (Voc, Git)

Zeit: 19.06.2018

Ort: Kulturhaus Neuruppin

Interview: Face 2 Face

Stil: Hard Rock

Internet:
http://www.thewildrocknroll.com

Eigentlich wollte Norbert ja vor allem über das Rose Tattoo Konzert in Neuruppin schreiben. Aber irgendwer hatte sich erinnert, dass er das erste Album der Vorband The Wild! sehr positiv besprochen hatte und prompt kam die Anfrage, was denn mit einem Interview mit den Jungs aus Kanada wäre. Normalerweise macht Norbert nur dann Interviews, wenn er wirklich Fragen an eine Band hat. Das war in diesem Fall nicht der Fall. Dennoch setzte er sich am 19. Juni direkt nach Unterrichtsschluss ins Auto, fuhr von Spandau aus eine knappe Stunde in Richtung Hamburg, um Sänger und Gitarrist Dylan Villain ins sanfte Kreuzverhör zu nehmen. Und dann fällt er gleich mit der Tür ins Haus und will wissen, welches denn die Highlights in der bisherigen Karriere der 2014 in dem kleinen Ort Kelonia in British Columbia gegründeten Band waren.

Dylan Villain: Das ist eindeutig diese Tour! Die Reaktion der Leute ist super. Sie lieben uns. Und dann sind wir auch noch mit einer unserer Lieblingsbands auf Tour. Die beiden Bands passen prima zusammen. Es fühlt sich einfach toll an. Die Menge liebt uns. Auch die, die nicht wegen uns gekommen sind, gehen voll ab. Es ist Wahnsinn. Wir haben auf der Tour schon 600 CDs verkauft.

MAS: Eure Debüt-EP verkauft Ihr nicht mehr? Ich habe am Merchandise Stand keine gesehen.

Dylan Villain: Ausverkauft!

MAS: Wie seid Ihr eigentlich auf die Tour gekommen?

Dylan Villain: Wir haben denselben Booking Agent, wie Rose Tattoo. Ich habe ihm gesagt Es gibt in der ganzen Welt keine andere Band, die so auf diese Tour passen würde. Er hat es ihnen gesagt. Und dann waren wir dabei.



MAS: Rose Tattoo sind also Deiner Ansicht?

Dylan Villain: Ja, ich glaube, sie würden das bestätigen.

MAS: Was habt Ihr vor The Wild! gemacht?

Dylan Villain: Wir haben immer schon Musik gemacht. Drei von uns spielen seit über 13 Jahren in verschiedenen Bands zusammen.

MAS: Ihr hattet also auch vorher keine regulären Berufe?

Dylan Villain: Nein! Wir hatten unsere Day Jobs. Aber da wir eigentlich immer getourt sind, war die Priorität immer bei der Musik. Das ging gar nicht anders. Dadurch mussten wir dann auch immer Musik machen.

MAS: Ihr habt Euch also sozusagen selber unter Zugzwang gesetzt?

Dylan Villain: Ja, genauso war das. In den USA und in Kanada haben wir so schon reichlich getourt. 2017 waren wir das erste Mal in Europa zusammen mit Airbourne und Phil Campbell von Motörhead in England. Jetzt sind wir zum ersten Mal in diesem Teil von Europa – nicht nur als Opening Act, sondern auch für einige Headliner-Gigs. Es ist toll, dass wir mit unserer ersten CD so gut angekommen sind, dass wir jetzt noch mit ihr touren können. Damit hatten wir niemals gerechnet


MAS: Wenn man die CD hört und dann liest, dass Ihr mit Rose Tattoo auf Tour seid, geht man fast automatisch davon aus, dass Ihr aus Australien kommt

Dylan Villain: Ja, das ist uns schon oft passiert, dass uns die Leute für Australier halten.

MAS: Gibt es denn in Kanada auch eine entsprechende Rock Szene?



Dylan Villain: Es gibt eine Menge großartiger Rock Bands in Kanada, aber in unserer Art sind wir so ziemlich einzigartig.

MAS: Ja, Ihr seid ein ganzes Stück dreckiger, als das was ich an traditionellem Hard Rock oder Prog-Bands zwischen Anvil und Rush aus Kanada kenne.

Dylan Villain: Ich liebe halt diesen dreckigen Pub Rock Sound.

MAS: Ich würde in AC/DC Euren wichtigsten Einfluss vermuten?

Dylan Villain: Ja! AC/DC sind auf jeden Fall eine der ganz großen Nummern für uns.

MAS: Und ich nehme mal an, stärker die frühen Alben, als der spätere Stadion Rock.

Dylan Villain: Ich mag die späten Scheiben auch, aber wichtiger sind für uns die frühen Scheiben.

MAS: Wie wichtig sind für Euch die Texte? Oder sind sie nur ein weiteres Instrument?

Dylan Villain: Es ist schon wichtig, was Du singst. Du kannst nicht über Nichts singen. Und man muss hinter dem stehen, was man singt.

MAS: Worüber singst Du?

Dylan Villain: Über die persönliche Freiheit.

MAS: Wie sehen Eure Pläne für die Zukunft aus?

Dylan Villain: Nach dieser Tour werden wir wieder in Kanada und den USA spielen – im Vorprogramm von Steel Panther. Und im Herbst kommen wir noch mal nach Europa für 10 Gigs in Deutschland und England.
Drummer Reese Lightning


MAS: Ist eine neue CD geplant?

Dylan Villain: Im Winter wollen wir uns zusammensetzen und neue Stücke schreiben.

MAS: Auf Tour schreibt Ihr nicht?

Dylan Villain: Ein paar Ideen sind während der Tour schon entstanden, aber der richtige Schreibprozess beginnt erst dann.

MAS: Die CD kommt dann 2019?

Dylan Villain: Du hast es!

MAS: Wird sie wieder bei Steamhammer erscheinen?

Dylan Villain: Wahrscheinlich ja. Aber wir werden da sicher noch Gespräche führen müssen. Zurzeit also eher: kein Kommentar.

Norbert von Fransecky


Zurück zur Artikelübersicht