····· "Von Kranichen und Bären": Konzert in Berlin am 15.12. ····· King Crimson laden mit drei Drummern zum 50. Geburtstag in die Spandauer Zitadelle ····· Europa-Tour von Siena Root im Frühjahr ····· Erster Teaser zum kommenden Avantasia-Album ist online ····· Lyric Video weist auf das kommende Album der Neal Morse Band hin ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Ein Update für das Rock Classics Sonderheft - Metallica

Info

Autor: Metallica

Titel: Rock Classics – Metallica - Das Sonderheft #21

Verlag: Rock Classics / Slam Media GmbH

Preis: € 9,90

100 Seiten

Internet:
http://www.rockclassicsmag.com
https://www.metallica.com/

Rock Classics, das vierteljährliche Sonderheft des Musikmagazins Slam bietet mit seiner Nummer 21 ein Update, des 2010 erschienenen Rock Classics Sonderheft #3, Metallica – Die Giganten des Metal. Anlass ist natürlich die aktuelle Hardwired-Tour von Metallica und in den letzten acht Jahren ist ja zumindest auch eine neue Platte (Hardwired...To Self Destruct) der Band erschienen. Da macht die Überarbeitung des Sonderheftes zumindest ein wenig Sinn.

Wirkliche Neuigkeiten erhält der Fan nicht, dafür einen ordentlichen kurzen Überblick über die Bandhistorie. Immerhin werden alle Studioalben vorgestellt und bewertet. Wie zu erwarten, werden die ersten Alben in den höchsten Tönen gelobt, die neueren eher nicht. Das erscheint manchmal zu sehr schwarz/weiß gemalt. Andererseits ist auf 100 Seiten mit vielen tollen Bildern nicht immer genügend Platz, um näher auf die Geschichte des jeweiligen Albums einzugehen. Schön sind die einzelnen Artikel über die Musiker, allen voran natürlich der aktuellen Besetzung, sowie der ehemaligen Musiker. Auf den viel zu früh verstorbenen Cliff Burton wird ausführlich eingegangen, Jason Newsted (der immerhin fas 15 Jahre in der Band spielte) bekommt dagegen nur eine knappe Seite spendiert. Hier wurden die Sympathien doch sehr unterschiedlich gewichtet. Ärgerlich ist auch, dass Inhalte mehrfach auftauchen, oft in den Storys zu den Bandmitgliedern (hier schon manchmal doppelt) und in den Besprechungen zu den Alben. Das könnte man sicherlich redaktionell besser lösen.

Neben den Storys zu der Band selbst und den Veröffentlichungen gibt es Artikel über die Einflüsse der Band aus der NWOBH und aus Punk und Hardcore. War der ersten Ausgabe des Sonderheftes noch eine - eher ungenügende - CD beigelegt, so wird diesmal auf Spotify verwiesen. Dort kann man eine redaktionelle Playlist The Roots Of Metallica finden und anhören - sofern man den Dienst nutzt. Es gibt Interviews mit alten Weggefährten, wie Jon Zazula oder Brian Slagel und auch die Produzenten Flemming Rasmussen und Michael Wagener kommen zu Wort. Eine Coverband darf - wie bei den Rock Classics-Sonderheften üblich - auch nicht fehlen (MY'TALLICA) und auch der Auftritt der Band bei den Simpsons ist enthalten. Einige Videos und wenige Bücher über die Band werden kurz angesprochen, die Metallica-Gitarren von ESP finden sich wieder und die KHDK-Bodentreter von Kirk Hammett und David Karon werden erwähnt. Memorabilia und Sammelstücke runden das Heft ab.

Ach ja, das Gewinnspiel darf natürlich nicht fehlen, bei dem es unter anderem ein Meet & Greet mit Metallica zu gewinnen gibt (in der Zwischenzeit wurde letzteres schon vergeben). Damit schließt das Heft. Für Neulinge sicherlich interessant, für Fans dürfte allerdings nichts wirklich Neues drin stehen. Eigentlich ein typisches Rock Classics-Sonderheft. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Ingo Andruschkewitsch


Zurück zur Artikelübersicht