····· Carlos Santana sieht den Blues bei Tommy Castro „in guter Hand“  ····· Die kanadischen Progressivrocker Saga verabschieden sich nach 40 Jahren von ihren Fans ····· Slade Alive! erscheint in neuer Luxus-Edition am 29.09.2017 ····· Shawn James and the Shapeshifters kommen auf Tour ····· Ab Ende Oktober sind Ohrenfeindt auf deutschen Bühnen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Thunder sind zurück auf der Rock Bühne

Info

Gesprächspartner: Luke Morley (Thunder)

Zeit: 05.01.2015

Interview: E-Mail

Stil: Hard Rock

Internet:
http://www.thunderonline.com/

Sechs Jahre nach ihrem letzten Album legen die hart rockenden Briten von Thunder wieder ein neues Album auf. In der Zwischenzeit hatte sich die Band aufgelöst, ist aber nach einer Pause wieder auf Tourneereise gegangen, dabei haben sie es auch auf das Wacken Festival geschafft. Am Ende der Reise standen die Aufnahmen zum neuen Album Wonder Days an, welches nun veröffentlicht wird! Wir haben Gitarrist Luke Morley ein paar Fragen gestellt!

Glückwünsche zum neuem Album Wonder Days. Ich denke das Album ist ein sehr guter Longplayer um wieder auf der Bildfläche zu erscheinen. Welche Reaktionen habt ihr bis jetzt zum Album erhalten?

Bisher waren die Reaktionen durchweg positiv, es freut uns natürlich sehr, dass jeder es zu mögen scheint!

2009 habt ihr euch getrennt. 2013 seid ihr für eine auf dem 2013er Wacken Festival zurückgekehrt. Was war der Grund für den damaligen Split?

Danny hatte sich damals dazu entschieden mehr auf der geschäftlichen Seite der Musikindustrie zu arbeiten. Wir haben uns dann dazu entschieden die Band aufzulösen, denn ohne ihn weiterzumachen erschien uns nicht richtig. Also war die Trennung damals die richtige Idee!

War die Wacken Show als einmaliges Event geplant, oder hattet ihr schon Pläne für ein neues Album in Kopf?

Im Sommer 2013 hatten wir uns wieder zusammengetan um ein paar Festivals in Europa zu spielen. Unser Promoter hatte uns einen Platz auf der Journey und Whitesnake Tournee in England besorgt. Wir dachten, dass dies eine spaßige Sache wäre. Wirklich positiv und sehr überraschend waren allerdings die Publikumsreaktionen, dies war der Zeitpunkt, wo wir uns entschieden haben ein neues Album aufzunehmen!

In den letzten Jahren sind viele gute Bands auf der Bildfläche erschienen, welche den guten alten bluesigen Hard Rock wieder aufleben lassen wollen, und dies mit Erfolg. Diese Musik ist inzwischen wieder in aller Munde, war dies vielleicht auch ein Grund Thunder wieder aufleben zu lassen?

Nicht wirklich! Uns gibt es inzwischen so lange und wir haben nie wirklich beachtet, was musikalisch grade angesagt ist. Wenn sich das was wir machen richtig anfühlt, dann müssen wir die Dinge nicht so genau analysieren.

Zwischen Wonder Days und dem letzten Album Bang! Liegen ein paar Jahre, habt ihr etwas am Songwriting- und Aufnahmeprozess verändert??

Wir haben uns diesmal die Zeit genommen, solange an den Songs zu schreiben, bis wir das Gefühl hatten, dass wir genug Material für ein großartiges Album zusammen haben. Die Art und Weise, wie wir Songs geschrieben haben, hat sich nicht wesentlich geändert. Das Album wurde in drei Sessions aufgenommen, welche sich über fünf Monate verteilt haben, was den Vorteil hatte, das wir uns Pausen von der Studioarbeit gönnen konnten. Ich denke, dies hat uns geholfen einen gesunden Blick auf das Songmaterial zu haben, was die Songs noch stärker und ausgeglichener gemacht hat und das Album im Ganzen ausgeglichener gestaltet.

Wie ist der Status deiner Band The Union? Existiert die Band noch und führst du beide Bands gleichzeitig fort, oder priorisierst du eine Band?

Momentan liegt meine Priorität bei Thunder, aber ich hoffen, dass ich noch zukünftig noch viel Musik mit The Union machen werde!

Ich spiele ebenfalls Gitarre und bin immer neugierig, welches Equipment andere Gitarristen nutzen. Kannst du kurz Auskunft geben, welche Gitarren und Verstärker du spielst, und ob es Unterschiede zwischen deiner Studio und Liveausstattung gibt?

Ich nutze ältere und moderne Marshall Amps und Lautsprecher, sowohl im Studio, als auch im Liveeinsatz. Wenn ich im Studio arbeite, dann nutze ich hauptsächlich eine Fender Telecaster für die Rhythmusgitarre oder eine Les Paul Standard, Flying V oder eine Gibson ES-335 für die Solos. Alle akustischen Gitarrenspuren spiele ich mit meiner Gibson J200. Live spiele ich eigentlich immer die Les Paul oder die Flying V!

Auf eurer Internetseite habe ich nach Konzertterminen in Deutschland gesucht, leider konnte ich keine finden!

Momentan schauen wir, wann und wo wir spielen werden. Ich bin mir sicher wir werden bald nach Deutschland kommen!

Rainer Janaschke


Zurück zur Artikelübersicht