····· Carlos Santana sieht den Blues bei Tommy Castro „in guter Hand“  ····· Die kanadischen Progressivrocker Saga verabschieden sich nach 40 Jahren von ihren Fans ····· Slade Alive! erscheint in neuer Luxus-Edition am 29.09.2017 ····· Shawn James and the Shapeshifters kommen auf Tour ····· Ab Ende Oktober sind Ohrenfeindt auf deutschen Bühnen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Braz von 4LYN im Gespräch

Info

Gesprächspartner: Braz (4Lyn)

Zeit: 23.09.2004

Ort: Köln

Interview: Face 2 Face

Stil: Crossover

Internet:
http://www.4lyn.de

Am 23.09.2004 spielten 4Lyn im Rahmen ihrer Tour zum aktuellen Album im Prime Club in Köln. Unsere Mitarbeiterin Denise Wevers bekam an dem Tag die Möglichkeit, Braz ein paar Fragen zu stellen.

MAS:
"Take it as a Compliment" ist euer 3. Album und klingt ganz anders als "4Lyn" und "Neon". Klar, die Texte sind anders und Rap und Kreisch wurden quasi gegen Gesang ausgetauscht. Klingt super und rockt genau so, aber wieso dieser Stilwechsel, bzw. wie kam Take it as a Compliment zustande?

Braz:
Wenn du kontinuierlich Musik machst, und jeder von uns spielt seit über 10 Jahren in irgendeiner Band, ist es nicht so, dass das, was du tust, langweilig wird, aber du musst, um selber Spaß an der Musik zu haben, das tun, wonach dir ist. Ich bin ein Typ, ich kann nicht immer das Selbe machen. Klar hätte ich auch immer rappen können. Das hat bei "Whooo!" funktioniert, bei "Bahama Mama" und "Lyn" auch, aber das war mir nicht mehr genug irgendwann. Und jeder in der Band überlegt halt jeden Tag: Wie kann ich die Band noch weiter nach vorne bringen? Wir machen aus Spaß Musik! Wir machen das nicht wie, keine Ahnung, Deutschland sucht den Superstar aus Profitgier, sondern einfach, weil wir Bock haben, Mukke zu machen. Es ist natürlich schön, wenn man damit Geld verdient, wie wir jetzt, aber das ist halt, in erster Linie machen wir das, weil, na ja, ich will nicht sagen als eine Art Therapie, aber weil wir´s müssen, weil wir ´ne Passion haben. Und das ist die Musik einfach. Und mir war’s irgendwann nicht mehr genug nur zu rappen und zu schreien. Auf den ersten beiden Alben hab ich gezeigt, dass ich rappen kann. Auf dem zweiten eher weniger, aber auf dem ersten hab ich gezeigt, ich kann rappen Jungs und das brauch ich jetzt nicht nochmal machen. Und beim Zweiten hab ich angefangen zu singen, beim dritten sing ich sehr viel, wobei das vierte Album, was demnächst irgendwann auch in Angriff genommen wird, wahrscheinlich wesentlich rockiger und rotziger sein wird, auf jeden Fall aber wieder anders als Take it. Ich denk mal, du musst dir selbst ´nen Weg suchen, dass die Musik dir immer Spaß macht. Und nicht den ganzen Tag immer die selben Platten hören und sagen: So will ich klingen. Sondern den Horizont erweitern. Das macht Sinn!

MAS:
Ja, und das Ergebnis hört sich ja auch klasse an! Eure erste Single "Kisses of a Strobelight" wurde ja am 10.05.04 veröffentlicht. Warum habt ihr gerade diesen Song gewählt und worum genau geht es?

Braz:
Ich weiß noch der Sascha, der kam mal zu mir an und meinte, er hätte in ´nem Club so ´ne mega krasse Frau auf der Tanzfläche und im Stroboskoplicht gesehen. Und ich sollte doch auch mal probieren, mir sowas anzuschauen. Klar, jeder kennt das im Club, du hast was getrunken und deine Wahrnehmung ist einfach ein bisschen verlangsamt. Und dieses Licht macht einen Menschen in einer Sekunde total hübsch und in der Nächsten hässlich. Und in der Nächsten wiederum interessant. Und es ändert sich ständig. Weil du die Gesichtszüge und den Körper immer nur ´nen ganz, ganz kurzen Augenblick siehst, aber du kannst ihn nie fassen, weil er sich immer verändert! Dieses Flackerlicht, das ist Dunkelheit, absolute Helligkeit, Dunkelheit, absolute Helligkeit. Ich fand dieses schizophrene so toll! Deswegen "Kisses of a Strobelight". Stell dich mal vor ein Stroboskop. Wenn du die Augen zu machst und du spürst das Licht auf deiner Haut. Das ist so, als würdest du von diesem Licht geküsst werden. Daher kam das eigentlich. Die Quinte des Ganzen ist einfach, dass die Frau eigentlich megahässlich war, die ich mir dann angeschaut hatte, aber in diesem Licht wundervoll aussah! Wer weiß, vielleicht hab ich falsch geguckt, vielleicht war ich auch einfach zu breit, aber davon handelt es. Wie bei 4Lyn eigentlich immer Gegensätze, Schizophrenie, nicht geradeaus, sondern mit Ecken und Kanten.

MAS:
Und mir wird von diesem Licht immer schlecht, Haha!

Braz:
Ja, Epileptiker dürfen sich zum Beispiel unter so ein Licht nicht stellen, weil die dann komplett austicken. Das bringt deren ganzen Haushalt im Körper durcheinander. Das ist echt Hammer!

MAS:
Ja, das ist schon ziemlich heftig! Ein weiterer Song der TiaaC lautet "Eobane". Das ist ein sehr schöner und liebevoller, aber auch trauriger Song. Ist er durch deine Gefühle zu Gwendolyn, deiner Tochter, bzw. durch die Distanz zu ihr entstanden?

Braz:
Es ist schlimmer, als wenn dir jemand ’ne Nadel ins Auge steckt und um 360° dreht! Wenn du dein eigen Fleisch und Blut und die größte Liebe deines Lebens verlassen musst - ich habe mich von ihr getrennt und sie hat das Kind mitgenmommen und es ist weg! Und ich bekomme sehr sehr selten die Gelegenheit da rüber zu fahren. Klar, ich habe hier mein Leben. Ich muss arbeiten, ich muss Geld verdienen, um auch meine Tochter zu ernähren. Jedes Mal, wenn ich sie alleine lassen muss, oder wenn ich wieder weg fahren muss, ist es schlimmer denn je! Gestern zum Beispiel konnte ich den Song kaum zu Ende singen, weil ich so einen Kloß im Hals hatte und so weinen musste während des Songs. Es ist einfach die Distanz und dieser Schmerz, der Abschied ist das Schlimmste! Sie hat ihr Lieblingslied, wenn ich ihr das vorsinge lacht sie und ist dann still und lächelt. Deshalb auch "Daddy sings your favorite Song all the time".

MAS:
Und das ist wie gesagt ein sehr schöner Song! "Shoot them Canons" ist ein Song, den ihr zusammen mit Curse aufgenommen habt. War das eher ein spontanes Ding, oder stand es schon länger in Planung?

Braz:
Na ja, damals hab ich mal mit ihm "Schocktherapie" aufgenommen für sein Album Innere Sicherheit. Da hab ich für ihn gesungen und wir haben damals gesagt: Hey, wir machen hier nicht so „Pass auf, ich geb dir hier ´nen Haufen Geld damit du bei mir singst“, wie die Amis das machen, so Feature-mäßig. Da meinte er einfach: „Ach komm, pass auf! Du singst bei mir und ich sing bei euch!“ Für mich als alter Hip-Hopper war´s einfach ein Traum, weil Curse einfach der Beste ist. In Deutschland gibt es keinen besseren MC als ihn. Und keinen mit mehr Botschaft und keinen mit mehr Kopfkino und keinen mit mehr Kreativität! Er ist einfach der großartigste deutsche MC. Und das hab ich ihm damals auch gesagt. Ich so: Du, ich würde niemals mit jemand anderem aus deiner Zunft was machen. Klar, wir hätten auch Sido nehmen können oder Eko Fresh oder was weiß ich, aber das ist alles... Haha!

MAS:
Da hast du Recht! Ihr seid ja nicht mehr bei Motor Music, sondern bei Edel Records. Wieso dieser Wechsel und was bedeutet das für 4Lyn?

Braz:
Motor hat damals sehr viel Geld in uns investiert! Ich kenne keine Band, die mit ihrem Debutalbum vier Videos gedreht hat, oder sogar fast fünf. Und wir sind bei Motor mit den ersten beiden Alben sehr sehr gut gefahren, aber Motor hat irgendwann die Umstrukturierung gemacht, nur noch deutsche Bands beizubehalten, die auch deutsch singen. Für uns kam deutsch singen einfach nicht in Frage! Das überlasse ich Leuten wie dem Xavier oder eben Curse. Das war für uns keine Wahl. Klar, die einzelnen englischsprachigen Acts bei Motor, Bands wie Eminem oder Limp Bizkit, verkaufen alle monsterviele Platten, dagegen ist ‚ne kleine deutsche Rockband einfach eher nicht so der Geldbringer. Auf der anderen Seite muss so eine Band auch featuren. Wir haben dann irgendwann gesagt: OK, das mit dem Deutsch-singen wollen wir nicht machen, das ist nicht unser Ding. Wir haben uns eigentlich auf freundschaftlicher Basis getrennt und sind dann zu Edel Records gegangen, weil Edel eines von Deutschlands größten Independentlabels überhaupt ist. Dort sind auch Leute wie Scooter, Gigi d´Agostino und David Hasselhoff und so, da denken manche Leute immer: „Warum macht ihr das? Das macht doch gar keinen Sinn! Geht doch zu Roadrunner oder zu irgendwelchen Rocklabels.“ Da sind wir aber nur Einer von Vielen. Und deshalb haben wir gesagt: Lasst uns irgendwo hingehen, wo wir die einzige arschkickende Rockband sind. Deswegen haben wir jetzt den Monstersupport der neuen Plattenfirma und das ist einfach ein supergeiles Verhältnis! Deswegen sind wir gegangen.

MAS:
Und wie kommen euere Songs generell zustande? Einige Songs, vor allem auf den ersten beiden Alben, basieren auf Brompton City oder 4Lyn-Haters. Also auf Erlebtes, kann man sagen. Was spielt noch eine Rolle beim Songwriting?

Braz:
Songwriting... Warte mal kurz. Ich bin sofort wieder da (holt sein Buch). Wenn wir ein Album gemacht haben oder wenn das alte schwarze Buch voll ist, kaufe ich mit immer ein Neues. In diesen schwarzen Büchern sind alle Ideen, die ich habe, alles Mögliche an Zeichnungen, kleinen Ideen… das ist jetzt nur von diesem Album, von Take it…. Der erste Satz, den ich damals in dieses Buch geschrieben habe, ist dieser hier. Vielleicht kommt der dir ja bekannt vor…

MAS:
Oh! Ja, klar!

Braz:
Weil ihr das ja nicht lesen könnt: Das hier ist der Text von "Eobane", der Refrain. Ich schreibe allen möglichen Scheiß da rein, was irgendwie Sinn für mich macht. Ich habe sogar mal etwas Deutsches reingeschrieben und allen möglichen Kram. Ich schreibe immer. Ich muss einfach und kann nicht aufhören! So kommen meine Texte zustande und die Jungs machen die Mukke! René schreibt eigentlich die meisten Songs, der hat auf der Take-it-as-Compliment-Platte 90% der Songs allein geschrieben und ich hab halt alle Texte geschrieben, bis auf die Nummer von Curse natürlich. Wir ergänzen uns immer. Meist kommt erst das Instrumental, dann schreiben die anderen ´nen Song und ich krame in diesem Buch oder in meinen alten Büchern herum und finde etwas. Mittlerweile habe ich fünf von diesen Büchern rammelvoll mit Ideen und Texten. Dementsprechend gehen mir nie die Ideen aus, weil ich alles aufschreibe. Ich schreibe über alles, was ich sehe. Deswegen sagen die Leute: Ron, mit deinen Texten kann ich was anfangen, du schreibst nicht in derben Metaphern mit Tiefgründigkeiten, die keiner versteht, sondern du sagst es, wie es ist. Ich sag, die Hose ist schwarz. Und nicht die Hose ist sehr dunkel angehaucht, durchtrieben mit Düsternis, weißte! Ich sag die Hose Ist fukking schwarz! Deswegen kaufen die Leute mir das ab, was ich ihnen erzähl. Und wenn ich über Brompton City gerappt hab, dann hatte ich halt sehr viel Freizeit und wir haben sehr viel gekifft in der Zeit. Wobei: Bei “Eobane" ist es wiederum so, dass ich die Leute teilhaben lasse an dem, was ich erlebe. Und dementsprechend verstehen sie auch, was wir tun.

MAS:
OK. Die österreichische Rockband Julia begleitet euch und ist auf der ganzen TiaaC-Tour euere Supportband. Und nebenbei begleiten euch an bestimmten Terminen noch die Bands Bitune und Butterfly Effect.

Braz:
Bitune hatten gestern ihre letzte Show. Leider! Es war ein sehr tränenreicher Abschied, aber sie kommen heute nochmal zum inoffiziellen Tourabschluss, heute wird sich nochmal richtig besoffen! Und Butterfly Effect sind heute ins Boot gekommen.

MAS:
Die hab ich vorhin schonmal kennengelernt. Die sind echt nett!

Braz:
Ja, wir haben jetzt gerade in London einmal mit denen zusammen gespielt und da waren wir beide Supportbands von irgend so ´ner anderen Shruddleband aus England. Ich weiß jetzt nicht, haben vor 30 Leuten gespielt. Es war aber cool! Das sind super coole Jungs! Und es wird auf jeden Fall ein bunter Mix, man muss mal überlegen: Unser Busfahrer ist Berliner, dann die Hamburger Jungs und dann die Österreicher Julia, weißte? Und jetzt kommen auch noch Amis dazu! Das ist ein einziges Sprachgemisch! Ich find das geil!

MAS:
Dann würde ich gerne wissen, wie ihr euere Alben bewertet. Sagt ihr 4Lyn= Gut, Neon= Besser und TiaaC= Am besten, oder sind sie eurer Meinung alle so ziemlich auf demselben Niveau?

Braz:
Kann ich dir nicht sagen! Wir haben diese Songs alle mal geschrieben und dementsprechend sind all diese Songs unsere Babys. Wir haben alle mal aus irgendeiner Laune und irgendeiner Lust heraus geschrieben. Klar es gibt Songs, von denen wir sagen: Alter, ich kann den nicht mehr hören! Das repräsentiert nicht mehr 4Lyn, oder das ist nicht mehr 4Lyn, wie wir heute sind. Aber wir wissen ganz genau: Wenn die Kids zu unseren Shows kommen und wir da "Whooo!" nicht spielen, haha, dann schneiden die uns die Kehle durch! Wir spielen solche Songs immer, aber wir improvisieren dann auch viel, damit die Songs uns nicht langweilig werden. Ein so´n Kandidat ist "Bahama Mama". Die Leute lieben den Song, wir hingegen spielen ihn jetzt seit sechs oder sieben Jahren und irgendwann war mal Schluss! Irgendwann haben wir gedacht: Alter, ich kann kein "So what the deal, mummy" mehr hören! Ich will das nicht mehr singen! Aber wir machen´s trotzdem. Wir haben es heute etwas eingearbeitet. Es gibt nur ´ne kurze Fassung von dem Song, aber die Leute hören es zumindest.

MAS:
Das ist ja auch ein ziemlich cooler Song!

Braz:
Ja siehste! Du hörst es ab und zu mal auf dem CD-Player.

MAS:
Eigentlich ziemlich oft!

Braz:
Gut, aber ich hör´s jeden Abend, wenn wir spielen. Und das seit sechs Jahren. Das ist, als würdest du jeden Abend "Dragostea din tei" hören.

MAS:
Ach du Scheiße!

Braz:
Ja gut, den Song magst du nicht, aber du würdest jeden Abend denselben Song hören. Gerade die neuen Songs sind natürlich für uns interessant, weil sie vor noch nicht allzu langer Zeit entstanden. Deswegen sind sie frisch und geil zu spielen. Und du bist auch noch heiß dabei! Wobei "Whooo!" mittlerweile so´n Ding ist, da kann ich mich schlafen legen und rappe und sing den auch dann noch.

MAS:
Kommen wir mal zu den Gigs: Dieses Jahr ward ihr ja wieder bei Rock am Ring und Rock im Park dabei. Was ist es für ein Gefühl, auf so einem riesigen Festival zu spielen?

Braz:
Unbeschreiblich würde ich jetzt einfach mal sagen. Bei Rock am Ring spielen wir ja immer auf der Visions-Bühne. Und jeder weiß, hätte es damals die Visions gegeben, Adolf Hitler hätte sie gelesen! Die Visions ist der letzte Dreck! Die haben uns so abgefuckt, aber trotzdem war dieser verfickte Platz vor der Bühne so rammel-digge-voll, weil die Leute 4Lyn lieben! Die Leute scheißen mittlerweile darauf, was die Presse über Bands wie uns schreibt. Und das find ich geil! Und wenn ich da stehe und hinter mir hängt das Visions-Logo und vor mir stehen aber 10000 Leute, die jeden verfickten Song mitsingen, dann weiß ich, wir haben ´nen richtig guten Job gemacht! Wir haben immer daran geglaubt und deshalb ist das Gefühl unbeschreiblich! Gerade bei Rock am Ring. Wo wir vor zwei Jahren noch abends Headliner waren, sind wir dieses Mal als zweiter Act am Tag gebucht worden, ganz früh um zwei Uhr Mittags oder so. Und es ist ein großartiges Gefühl, wenn die Leute bei "Whooo!" oder bei "Pearls and Beauty" abgehen. Ich kann dir gleich mal ´nen Live-Mittschnitt von Rock am Ring vorspielen. Da drehste aber mal ab!

MAS:
Ich hab euch da auch gesehen und leider nicht so viel vom Gig mitbekommen, weil ich im Publikum mehr oder weniger verprügelt wurde. Wahnsinn!

Braz:
Das ist doch nicht gut!!

MAS:
Ne, das war wirklich sehr extrem!

Braz:
Also Rock am Ring und solche großen Festivals sind natürlich schon der Knaller! Aber ich persönlich weiß immer noch nicht, was ich besser finde. Kleine Clubs, wie den hier, weil intimer und weil schöner und weil, ähm, bei Rock am Ring gehste auf die Bühne, spielst dein Set und gehst wieder, hast aber nicht wirklich Kontakt. Es sei denn du gehst diven. Aber wenn ich mich bei Rock am Ring ins Publikum schmeiße, komm ich da nicht wieder raus!

MAS:
Wobei man auch auf Acts wie Lazer gut hätte verzichten können, haha!

Braz:
Soll ich dir mal erzählen, wer Lazer ist? Lazer ist eine Band komplett nur aus Visions-Redakteuren! Das ist keine Band!

MAS:
Ah, das ist ja interessant! Ich dachte echt, die wollen uns verarschen und das ist nur ein schlechter Scherz!

Braz:
Die Geschichte zu Lazer ist, dass Lazer nur aus Visions-Redakteuren besteht, die alle irgendwie gerade mal so eben ein Instrument halten können und sich ’nen Spaß daraus gemacht haben! Die sich 23 Backstagepässe bestellt haben. Die, die sie für sich selbst brauchten, haben sie benutzt und den Rest haben sie verkauft, um sich ´nen fetten Bus zu mieten! Und damit aber anderen jungen Bands, wie zum Beispiel den Emil Bulls oder Crosscut anderen Bands, die es nötiger haben, da zu spielen, den Slot gestrichen. Und jungen Bands die Gagen gekürzt und sowas, das macht die Visions! Das weiß aber keiner! Wir haben´s Hautnah miterlebt, Wir standen daneben. Die haben sich totgelacht über das ganze Festival. Die haben Backstageräume verwüstet, die sie nicht mal bezahlen können! So, und wir kommen auf ein Festival und dann kommen Leute und sagen, wir wären arrogant. Verstehste was ich meine? Ich kenne keine Band, die sich so viel Mühe gibt mit ihren Fans und ihrem Publikum umzugehen! Ich kenn keine andere Band, die sich so viel Zeit nimmt! Und dann kommen solche Vollmongos und machen so ´nen Mist!.

MAS:
Und in welche Kategorie würdet ihr euere Musik einordnen? Viele Fans streiken, wenn von Rockmusik gesprochen wird. Manche bezeichnen es auch als Crossover. Was sagst du denn dazu?

Braz:
Im Endeffekt kommt immer nur Musik dabei raus. Ein gut gemachter Popsong kann genauso Rock ´n Roll sein wie Rock ´n Roll selbst. Ich mach diese Trendreiterei und dieses Klischeedenken generell nicht mit. Die ganze Band macht das nicht mit. Wenn ich ´nen Song gut finde… ich mein, wenn du mich jetzt anschaust, was würdest du denken, was ich privat so höre?

MAS:
Ich weiß, dass es nicht so ist, aber man würde natürlich denken überwiegend Rock!

Braz:
Da vorne unter diesem Täschchen liegt meine CD-Tasche, gib mir die mal bitte. So, und jetzt machen wir das Ding mal auf! Wir haben hier Filter, Chimaira, Schmuse R ´n B, Slayer hatten wir da eben, The Roots, Jazz for Dinner, Alternative Allstars, Machine Head, Die fabelhafte Welt der Amelie, Eros Ramazotti… also ich hör alles! Alles, was mir ein gutes Gefühl gibt. Und das sollte Musik sein! Entertainment und nicht: „Ja, ich hör jetzt Rock! Ich muss jetzt auch so aussehen und ich muss den ganzen Tag so rumlaufen und muss auch sprechen, wie ´n Rocker, weil ich nur so akzeptiert werde!“ Alter, ich werde überall akzeptiert! Weil ich sage, ich höre alles! Ich könnte nicht morgens aufstehen und gleich Metal hören. Ich brauche morgens erstmal meine Aufstehmusik, eher etwas ruhiges. Es ist immer stimmungsabhängig. Musik sollte Spaß machen! Und nicht irgendwelche Vorgaben haben, die man unbedingt einhalten muss. Welche Pins sind gerade cool, welche Klamotten sind gerade in? Deswegen haben wir den Song "Stay Different" gemacht. Es ist scheißegal was du an hast oder wie du dich bewegst oder was du sagst, was für Musik du hörst! Wenn Du selbst dich gut fühlst, ey, perfekt! Das ist genau dasselbe mit Rock oder Metal oder Crossover oder New Metal oder Shruddle Metal - was weiß ich! Rock ist Rock und Musik ist Musik. Es sind Trendbezeichnungen. Es ist Musik im Endeffekt! Punkt.

MAS:
Einige Fans sagen: 4Lyn wird immer kommerzieller und ist nur scharf aus Geld, weil ihr zum Beispiel in der Mc Chart Show aufgetreten seid, wo sich auch Acts wie Jeanette Biedermann oder Bro´Sis preisgeben. Nichts gegen die jetzt, aber es wurde gesagt, ihr würdet da nicht hingehören, bzw. da nicht reinpassen. Was meinst du dazu?

Braz:
Jeanette Biedermann hört Slipknot. Wusstest du das? Das ist der Knaller! Na ja, egal. Das nur mal so am Rande. So, ähm, eigentlich genau dasselbe, was ich eben gesagt hab. MTV und VIVA haben damals gesagt: 4Lyn, "Kisses of a Strobelight", spielen wir nicht! Nun haben wir aber auch eine Verantwortung gegenüber unserer Plattenfirma, die uns das Geld gibt und die Möglichkeit auf Tour zu gehen. Wir haben Fans, die können wir aber nicht mit dem Linienbus erreichen, sondern wir müssen auf Tour gehen. Was alles wundervoll ist, aber wir müssen auch diverse Sachen einhalten. Gott, wir haben uns ´nen Spaß gemacht, da zu spielen! Wir haben Playback gespielt und wir haben nicht versucht irgendwie jetzt möchtegern-witzig dabei zu sein. Wir haben einfach das getan, was 4Lyn immer tut! Und wenn ich überlege, dass mittlerweile MTV und VIVA mehr darauf achten, dass es ein Lifestile-Magazin ist anstatt ein Musik-Magazin, was es mal war - da schaut niemand mehr zu! Interaktiv, gibt´s das noch? Wo sind denn die ganzen Sendungen? Die gibt es alle nicht mehr weil´s sich niemand mehr anschaut! Weil nur noch Mangas laufen und Jamba-Monatspakete-Werbung und so. Und wir haben gesagt: Wir wollen aber mit "Kisses of a Strobelight" etwas erreichen! Der Song hat einen gewissen Popappeal. Wenn die Leute sagen: 4Lyn machen jetzt Pop, dann hab ich da gar kein Problem mit, Pop bedeutet nichts anderes als Popular Musik. Geh mal zu ´ner 4Lyn Show. Da ist der Punk los! Der Laden ist ausverkauft und der Laden wird platzen heute Nacht - dann geht nichts mehr! Nachher wird da nichts mehr stehen. Da wird der Schweiß von der Decke tropfen! Und wer 4Lyn jetzt anzählt, indem er sagt: Hier, 4Lyn waren bei der Mc Chart Show. Und wer soll unsere Rechnung bezahlen? Glaubt ihr, deutsche Rockbands verdienen im Ansatz so viel wie ´ne Rockband in Amerika? Vergesst es! Oder wie ´ne Jeanette Biedermann oder so? Wir machen das aus Liebe! Und das hört man auch! Und wer sagt: Ich hör 4Lyn nicht, weil die bei der Mc Show waren, dann sind wir wieder bei den Vorgaben. Was darf man machen und was nicht? Was ist cool und was nicht? Alter, wir machen Mukke! Wo ist das Problem? Wir haben immer das gemacht, worauf wir Bock hatten. Und wenn wir bei der Mc Chart Show spielen, spielen wir bei der Mc Chart Show, weil wir denken, das ist richtig. Wer damit ein Problem hat und sagt: „Ich will nicht mehr 4Lyn Fan sein“, ja, mein Gott, dann ist er das halt nicht mehr! Aber dann bin ich auch nicht wirklich stolz auf solche Fans!

MAS:
Habt ihr schonmal darüber nachgedacht vielleicht auch international eine Tour zu starten, z.B. Amerika, oder so?

Braz:
Amerika kommt ganz zum Schluss. Du machst vorher Europa, Japan, etc. Und das steht bei uns nächstes Jahr an. Wir haben auf dieser Tour angefangen, also wir haben ja schonmal ´ne Tschechei-Tour gemacht, wir sind auf dieser Tour zwei Mal in England, zwei Mal in Holland. Nächstes Jahr werden dann so Orte wie Spanien, Portugal und Mexiko betourt. Erstmal wird die Platte ja sowieso überall veröffentlicht. Sogar in Südafrika und was weiß ich wo überall. Also wirklich von Hamburg bis überall hin! Amerika ist die letzte Bastion die man einnehmen kann als Künstler. Nun muss ich aber in erster Linie sagen: Was soll 4Lyn da? Ich mein, wenn du mal guckst, Amerika hat 60 Milliarden Collegebands, die genau dasselbe machen wie wir, oder die zumindest auch alle Rock machen. Und Amerika ist natürlich ´ne große Nummer, aber alle Künstler, die ich kennengelernt hab, die da unten waren, waren enttäuscht! Weil du da unten mies behandelt wirst, es kommt keiner zu den Shows, weil in Amerika in der größeren Stadt jeden Tag irgendeine krasse Band gerade da ist. Das sind so die Sachen, die wir hören. Sogar zu ’ner riesen Band aus Deutschland wie Fury in the Slaughterhouse kommen da 20 Leute, wenn überhaupt, die sich zufällig voll breit im Club verirrt haben. Und ich weiß nicht, so ´ne Tour kostet ´ne Band immer Geld. Im Endeffekt zahlt die Band alles! Man denkt immer die Plattenfirma zahlt alles, aber das Geld, was die Plattenfirma dafür ausgibt, hätten sie auch dem Künstler geben können. Klar, die Emil Bulls waren gerade in Amerika. Es war wohl auch der Oberknaller für die, aber es war nicht so, wie sie es sich alle vorgestellt haben. Von daher ist mir Amerika erstmal gerade furzschnurz. Es gibt viele interessantere Orte an die ich gehen möchte. Ich möchte zum Beispiel mal nach Thailand, ich möchte mal nach Japan, ich möchte mal nach Rom oder so.

MAS:
Und warum?

Braz:
Warum? Weil mich die Kulturen interessieren und weil der Vibe da unten mich einfach mehr anspricht. Du wirst den ganzen Tag zugeballert mit Amerika. Den ganzen Tag. Da, guck mal da oben, VIVA Plus, da steht´s doch: Rammstein mit dem Song "Amerika". Wobei - das ist natürlich wieder das gegenteilige Beispiel, aber hier ist doch sowieso alles amerikanisiert. Sogar wenn ich rappe hör ich mich an wie ein Ami. Aber das hat wiederum ´ne andere Geschichte. Das Amerika, das ich gerne mochte als Kind früher, das existiert so in dem Sinne gar nicht, find ich. Nicht mehr! Daher: Amerika ist nicht das wichtigste Ziel für uns, da gehst du eher unter, als dass du hoch gehst!

MAS:
Was war euer peinlichster Auftritt, oder gibt´s da überhaupt einen?

Braz:
Boah, da muss ich jetzt echt mal überlegen... Also jeder 4Lyn Auftritt hat immer sein Special für sich. Peinlichster Auftritt würde ich nach wie vor sagen: Berlin Silverwings im Jahre 2000 oder 2001, ich bin mir nicht mehr sicher, wann das war. Das war die "Bahama Mama-Tour". Da haben wir so fünf Shows gespielt und einer davon in der Mitte war halt im Silverwings Club. Und da haben wir alle am Abend vorher derbe gesoffen und waren aber auch all derbe krank. Wir hatten alle 40 Fieber und sind trotzdem auf die Bühne. Wir mussten nach dem 4. Oder 5. Song abbrechen, weil Sascha hinter’m Schlagzeug lila angelaufen war und ich keinen Ton mehr rausgekriegt habe, weil irgendjemand meinte: Komm, sauft mal ordentlich, das hilft die Krankheit zu betäuben. Das ist natürlich voll nach hinten losgegangen, weil dein Immunsystem schwenkt natürlich erst mal derbe die weiße Fahne und sagt: Ich mach gar nichts mehr! Du legst dich jetzt ins Bett und wartest, bis du gesund bist! Das wollten wir aber ignorieren, weil wir dachten: Haha! Rock´n Roll! Saufen wir uns mal alle die Birne dicht und dementsprechend war der Auftritt scheiße! Ich würde mal sagen, das ist einer der ganz wenigen Auftritte, von denen ich sag: Das war Panne! Ansonsten, peinliche Auftritte... Nur, als mir mal die Hose gerissen ist bei einer Show in Bochum und fast mein Schwanz halbwegs aus der Hose raushing! Da hab ich gesagt: OK! Das ist jetzt nicht witzig! Die Fans fanden´s cool, weißte?

MAS:
Das kann ich mir natürlich vorstellen!

Braz:
Die haben sich totgelacht! Aber ich kann sonst nichts sagen… klar, auf der Bühne geht mal was schief, aber das merkt ja draußen keiner! Wir selber haben immer Spaß da oben. Das merkt man auch. Deswegen kommen die Leute! Deswegen werden die Hallen immer voller und deswegen kommen immer mehr Leute, weil sie sehen: Wow! Die lieben, was sie tun! Die interessiert es nicht, was die Zeitungen über sie schreiben.

MAS:
Alles klar! Das war´s auch schon!

Braz:
Dankeschön! Ich schmeiß dich jetzt raus, ich geh nämlich jetzt ins Bett, haha! Aber es war sehr nett.

Denise Wevers


Zurück zur Artikelübersicht