····· Uriah Heep sehen auf ihr silbernes Album-Jubiläum voraus ····· Die Eurythmics sind für die Einführung in die Rock & Roll Hall of Fame 2018 nominiert - Wiederveröffentlichung aller Alben auf Vinyl ····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

"Musik sollte ein Spiegelbild deines Lebens sein und jedes Leben ist verschieden"! (Dávid Hodek)

Info

Gesprächspartner: Dávid Hodek

Zeit: 29.10.2013

Interview: E-Mail

Stil: Jazz, Jazzrock, Fusion, R&'B

Internet:
http://davidhodek.net/

Puttin' 2gether ist das erste Lebenszeichen der ungarischen Jazz, Fusion und R&B Band H&G Factory, die nicht nur den bekannten Pianisten und Produzenten TomᚠGajlík in ihren Reihen hat, sondern auch den gerade einmal 16-jährigen Schlagzeuger Dávid Hodek, der sich vor den Großen der Szene nicht verstecken muss. Im Interview erklärt er, wie er zur Musik und zum Schlagzeug gekommen ist.

Hallo David, würdest Du Dich und Deine bisherige musikalische Karriere kurz vorstellen, da Du in Deutschland kaum bekannt bist?

Klar. Also das wahrscheinlich wichtigste das die Leser wissen sollte ist, dass ich ein ganz normaler Teenager bin und kein Phänomen oder ein Wunderkind oder so etwas. Ich habe Hobbies wie jeder in meinem Alter. Ich liebe Sport, Zeichnen, Mode und viele andere Dinge.

Du bist ja noch ein 'Teenager' (gerade einmal 16 Jahre alt) und ein sehr begabter, talentierter Schlagzeuger. Wann hast Du mit dem Schlagzeugspiel angefangen?

Ich begann, als ich drei Jahre alt war. Mein Vater gab mir eine Earth Wind & Fire DVD und aus irgendeinem Grund habe ich den Drummer (Sonny Emory) einfach gemocht. Ein Jahr später kaufte mein Vater mir ein 'Baby' Drum Kit. So habe ich angefangen.

Hattest Du Lehrer oder hast Du Dir das Spielen selbst beigebracht? Hast Du Pläne, in der Zukunft einmal zu studieren?

Ich hatte ein paar, aber ehrlich gesagt, war nur einer von Ihnen ein wirklicher Schlagzeuglehrer. Er hieß Vilmos Javori und hat ich unterrichtet, als ich 5 Jahre alt war. Ein paar Jahre später ist er leider gestorben. Ich meine jetzt nicht, dass die anderen schlecht waren, aber er hat mit unheimlich viel geholfen.

Wie würdest Du selbst Deinen Spielstil bezeichnen?

Das ist eine schwere Frage. Ich würde sagen, dass es eine Mischung vieler Stile ist. Ich höre aller Arten von Musik. Es ist so eine Mischung aus Jazz, Hip-Hop, Gospel, Soul, R&B und manchmal schaue ich mich auch in der Popszene um. Ein großer Einfluß waren Elvin Jones, Tony Williams, Jeff "Tain" Watts, Questlove, J Dilla......

In Deiner Band H&G Factory arbeitest Du mit Pianist und Produzent TomᚠGajlík zusammen. Wie bist Du mit Ihm in Kontakt gekommen?

Ich habe ihn schon Jahre vor H&G Factory kennen gelernt. Wir haben viel zusammen gespielt und eines Tages hatten wir die Idee einer eigenen Band, die die Musik spielt, die wir selbst mögen. Wir haben die anderen Jungs gefunden und es dann einfach gemacht.

Es gibt verschiedene Musikrichtungen und Stile auf Eurem Album Puttin' 2gether, die von Fusion über R&B bis hin zum Rap reichen. Gibt es einen Stil, den Du bevorzugst?

Ich unterscheide die Musik nicht. Es gibt einfach zwei Möglichkeiten: "Ich mag es" oder "Ich mag es nicht". Das ist, was ich denke.

Du hast mit solch brillanten Musikern wie Benito Gonzalez, Corcoran Holt oder Soweto Kinch zusammengearbeitet und tust dies noch immer. Wie bist Du mit diesen in Kontakt gekommen?

Ich habe sie spielen sehen und habe das, was sie gemacht haben, sehr gemocht. So habe ich ihnen einfach eine Nachricht geschickt und sie waren sehr nett. Ich arbeite immer noch mit ihnen zusammen und wir planen einige gemeinsame Tourneen.

Kannst Du uns etwas mehr über den kreativen Prozess erzählen, wenn Du mit diesen Musiker zusammenspielst?

Es ist schwer, einen kreativen Prozess zu beschreiben, denn es hat mit den Emotionen zu tun, die da geschehen. Für mich ist das unmöglich zu beschreiben. Eine Sache über Musik: "Musik sollte ein Spiegelbild deines Lebens sein und jedes Leben ist verschieden".

Wie denkst Du über die Möglichkeiten des Internets, speziell für Dich als junger Künstler?

Es ist eine tolle Möglichkeit sich selbst zu managen und in Kontakt mit anderen Leuten zu kommen (wie ich es gemacht habe). Du kannst auch tonnenweise Musik im Internet hören und es gibt es uns so vielfältige Möglichkeiten. Ich liebe es. :)

Du bist es offizieller Endorser für Zildjian. Hast Du das Gefühl, dass sich dadurch etwas für Dich verändert hat - z.B. in mehr oder besserer Promotion, neuen Kontakten zu anderen Musikern oder innerhalb des Musikbusiness?

Klar! Es ist ein tolles Gefühl ein Teil einer Firma wie Zildjian zu sein. Ein Traum wurde wahr. Ich habe eine Menge Leute durch Zildjian getroffen und es ist auch eine sehr gute Werbung. Ich liebe einfach ihre Produkte und das ist es...:D

Werdet ihr in Deutschland auf Tour gehen, um Puttin' 2gether zu promoten?

Wir wollen sehr gerne in Deutschlang auf Tournee gehen und wir sind dabei etwas zu planen. Ich werde es Dich wissen lassen. ;)

Gibt es noch etwas, das Du unseren Lesern mitteilen möchtest?

Hört euch die Musik an die ihr mögt und die von denen andere euch sagen, dass ihr sie mögen sollt, denn das wirklich große an der Musik ist dass, wenn sie Dich wirklich berührt, Du keine Schmerzen mehr fühlst. Keep swingin'.

Peace and Blessings,
David.

Ingo Andruschkewitsch


Zurück zur Artikelübersicht