····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Hands on the Wheel

River Of Time


Info

Musikrichtung: Americana

VÖ: 06.05.2011

(Analoghaus / New Music Distribution)

Gesamtspielzeit: 49:00

Internet:

http://www.handsonthewheel.com
http://www.analoghaus.net

Hands on the Wheel aka Tom Ripphahn war in den 90er Jahren sehr aktiv und erfolgreich unterwegs. Mehrere Alben und Tourneen mit Joe Cocker, Bob Dylan oder den Hooters waren an der Tagesordnung. Dann wurde es etwas ruhiger um die ‚große Songwriter-Hoffnung’. Tom Ripphahn war allerdings stets musikalisch aktiv und verlegte sich mehr um die Produktion von Künstlern wie Thorsten Wingenfelder (Fury In The Slaughterhouse) oder Blueslegende Abi Wallenstein für sein eigenes Analoghaus Label.

River Of Time ist nun das aktelle Album von Hands on the Wheel und verlernt hat Tom Ripphahn in all den Jahren absolut nichts. Er fährt einen großartigen Americana Sound auf, der warm und lebendig aufgenommen wurde. Analog heißt hier das Zauberwort. Doch was nützt der beste Sound, wenn die Musik nicht stimmt - und das ist hier glücklicherweise nicht der Fall, denn das Songwriting ist immer noch Klassen besser, als vieles, was man sonst so in diesem Genre zu hören bekommt. Authentisch singt sich Tom Ripphahn mit unverwechselbarer Stimme die 10 Songs. “Don’t let it bring you down“, die Coverversion des Neil Young Klassikers passt da perfekt zu den eigenen Songs.
Der Mann hat dazu noch ein gutes Händchen für die perfekten Mitspieler. Hier liefern alle großartige Leistungen ab.

Hands on the Wheel ist ein reifes und ausgereiftes Werk gelungen. Man fragt sich, wie man River Of Time in Zukunft noch toppen will. Und auch das Artwork mit Fotos von Thorsten Wingenfelder ist sehr geschmackvoll ausgefallen. Hier wird dem Musikfan ein schön aufeinander abgestimmtes Paket geboten. Empfehlung!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Make It Home4:05
2 Jenny & Johnny (Shelter From The Cold)5:22
3 River Of Time5:05
4 Wy Down At The End Of The Hall3:52
5 With Every Passing Day7:02
6 Kiss & Run4:37
7 Don't Let It Bring You Down4:47
8 Face The Music4:53
9 Last Ride Home4:26
10 Justice4:51

Besetzung

Tom Ripphahn: Vocals, Guitars, Dobro, Harmonica, Piano, Omnichord, Bass, Pump Organ
Stephan Gade: Bass
Rainer Kallas: Drums
Oli Rüger: Guitar
Ecki Hüdepohl: Piano, Organ, Pump Organ
Lutz Sauerbier: Drums
Volker Rechin: Bass
Robert Oberbeck: Tom Toms
Eva Müller: Backing Vocals
Markus Rill: Backing Vocals

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger