····· The Selecter und The Beat (feat. Ranking Roger) gehen 2018 gemeinsam auf Co-Headliner-Tour! ····· Beth Hart & Joe Bonamassa veröffentlichen ihr neues Album Black Coffee am 26. Januar! ····· Lokomotor – neue Single/ Video „Wir sind jetzt“ und Album Wir sind am 26.01.2018 ····· Auf Album Nummer 10 covern Mystic Prophecy sich durch die Popgeschichte ····· Mit der Pest bewerben Nero Doctrine ihr neues Album ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Roger Hodgson

In the Eye of the Storm


Info

Musikrichtung: Prog-Pop

VÖ: 1984

(A&M)

Gesamtspielzeit: 47:05

1983 hat sich Roger Hodgson von Supertramp getrennt. 1984 erschien sein erstes Solo-Album. Und wenn man das mit dem folgenden Supertramp-Album Brother where you bound vergleicht, muss man sagen, dass eigentlich eher In the Eye of the Storm das Supertramp-Logo verdient hätte.

Fast komplett von dem Sänger, Gitarristen und Keyboarder allein eingespielt ist In the Eye of the Storm ein wahres Füllhorn an eingängigen und gleichzeitig anspruchsvollen Stücken, die Prog-, Pop- und Rock-Hörer im gleichen Masse ansprechen sollten.
Fast jedes Stück verfügt über einen Refrain, der sich im Ohr festbeißt, wobei „Had a Dream“, „Give me Love, give me life“ und „In Jeopardy“ die Vögel abschießen. Banale Pop-Kost ist - im Gegensatz zu folgenden Alben - nicht ein einziges Mal dabei.

Hodgson ist es auf diesem Album in fast unglaublicher Weise gelungen, packende und treibende Uptempo-Nummer, sowie ergreifend emotionale Balladen aus dem Arm zu schütteln. Wenn man überhaupt irgendwo Kritik anmelden möchte, dann könnte sie sich an dem für seine Substanz etwas zu langem Schlussstück „Only because of you“ festmachen.

Ganz vorne an stehen „Had a Dream (sleeping with the Enemy) und „Give me Love, give me Life”. Die Power-Prog-Nummern mit packenden Refrains, schönen Piano Parts und Gitarrenleads kommen so frisch, lebendig, zugänglich und anspruchsvoll zugleich daher, dass man Hodgson nach diesem Album als eine Art Händel des Prog Rock bezeichnen kann.
Zumal er eben auch die ruhigen Töne beherrscht, wie er mit der an die vorhergehenden Supertramp-Alben anknüpfenden Ballade „Lovers in the Wind“ beweist.
Dazwischen bewegt sich die mit einem verzaubernden Rhythmus gesegnete Prog-Pop Perle „Hooked on a Problem“.

Sicherlich reicht In the Eye of the Storm nicht ganz an das legendäre Crime of the Century heran, aber mit allen anderen Supertramp-Alben kann es auf Augenhöhe verhandeln, wenn es sie nicht lässig in die Tasche steckt, wie alle Alben nach der Trennung.

Eine Supertramp Sammlung ohne In the Eye of the Storm ist jedenfalls definitiv unvollständig.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Had a Dream (sleeping with the Enemy) 8:49
2 In Jeopardy 5:59
3 Lovers in the Wind 4:11
4 Hooked on a Problem 5:10
5 Give me Love, give me Life 7:33
6 I'm not afraid 7:03
7 Only because of you 8:40

Besetzung

Roger Hodgson (Alle Instrumente und Stimmen)

Außer:
Michael Shrieve (Dr <1,2,5,6,7>)
Ken Allardyce (Mundharmonika <6>, Ad. Voc <2,3,5>)
Jimmy Johnson (B <3,7>)
Clair Diament (Voc <7>)
Scott Page (Sax <4>)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger