····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Hauschka

Salon des Amateurs


Info

Musikrichtung: Minimal, Ambient, House

VÖ: 29.04.2011

(Fat Cat / Roughtrade / Bosworth Music)

Gesamtspielzeit: 42:19

Internet:

http://www.hauschka-net.de
http://www.fat-cat.co.uk

Hinter dem Projekt Hauschka versteckt sich der deutsche Experimental-Pianist und Komponist Volker Bertelmann. Mit seinem neuen Album Salon des Amateurs begibt er sich wieder einmal auf neue Wege, denn hier setzt er sein (teilweise präpariertes) Piano in einen Minimal-Electronic Kontext. Inspiriert wurde er dabei vom Club der Düsseldorfer Kunsthalle, wo Kunst und Disco einträglich miteinander existieren. Hauschka erweitert damit seinen minimalistischen Klangkosmos der an Künstler wie Steve Reich erinnert und dennoch gelingt es ihm immer wieder, nach eben Hauschka zu klingen.

Um seine Klangvorstellungen umzusetzen hat sich Volker Bertelmann hochkarätige Mitstreiter ins Boot geholt: Da wären zunächst einmal die beiden Calexico Mitglieder Joe Burns (Cello) und John Convertino (Schlagzeug), dann Samuli Kosminen (Schlagzeug) der genialen múm und - ein besonderes Highlight - Grammy Gewinnerin Hilary Hahn mit ihrer Geige, die man hier sicherlich nicht erwarten würde.
Viele der Stücke besitzen repetitiven Charakter in denen ein Grundthema immer wieder wiederholt und variiert wird. Dies führt auch zu einer stark rhythmischen Ausprägung der Musik und macht sie so tanzbar. Wie auch beim Düsseldorfer Club küssen sich auf Salon des Amateurs Kunst und Disco und bilden eine Einheit.
Titel wie “TwoAm“, “Girls“ oder “Cube“ zeugen dabei von einer ausgeprägten Musikalität und Variabilität, die keine Langeweile aufkommen lässt. Aber eigentlich ist es nicht richtig, einzelne Titel herauszuheben. Zwar können sie auch alleine bestehen, aber vom ersten Stück “Radar“ bis zum Ende mit “Sunrise“ wird ein Spannungsbogen aufgebaut, den man sich im Komplettdurchgang anhören sollte, um dann wieder von vorne zu beginnen.

Hauschka versteht sein Handwerk und hat dazu auch noch die nötige Inspiration, um neuartige Wege zu gehen und dafür auch noch die richtigen Mitstreiter zu finden. Schön, dass es noch solche Experimente in der heutigen Zeit geben kann - und wenn sie zu so positiven und faszinierenden Klangergebnissen führen, umso besser. Salon des Amateurs ist ein Muss für jede gut sortierte Plattensammlung. Empfehlung!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Radar3:53
2 Two Am4:50
3 Girls4:57
4 Ping3:47
5 Cube3:26
6 Subconscious4:02
7 NoSleep4:38
8 Tanzbein4:21
9 TaxiTaxi4:39
10 Sunrise3:46

Besetzung

Hauschka (Volker Bertelmann)

Gäste:
Joe Burns: Cello
Samuli Kosminen: Schlagzeug
John Convertino: Schlagzeug
Hilary Hahn: Geige

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger