····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Birds Of Passage

Without The World


Info

Musikrichtung: Lo-Fi mimimalistic Shoegaze, Ambient, Drone

VÖ: 25.03.2011

(Denovali Records [DEN82])

Gesamtspielzeit: 51:07

Internet:

http://www.myspace.com/birdsofpassagemusic
http://www.facebook.com/birdsofpassagemusic
http://www.denovali.com

Birds Of Passage klingt irgendwie nach mehreren Leuten, aber es handelt sich dabei um das Soloprojekt der Neuseeländerin Alicia Merz, die ihr Projekt nach einem Gedicht von Henry Wadsworth Longfellow benannt hat. Melancholisch und manchmal etwas düster kommt dann auch die Musik auf dem Debütalbum Without The World aus den Lautsprechern. So richtig einordnen lässt sich die Musik nicht. Mal geht es eher ambient zur Sache, dann ist man im Drone-Bereich unterwegs, aber die Bezeichnung Lo-Fi miminalistic Shoegaze, wie man im Pressezettel nachlesen kann, ist vielleicht doch am besten geeignet, die Musik zu umschreiben.

Alicia Merz nimmt den Hörer mit Without The World auf den Weg, durch die weiten Landschaften ihrer Heimat Neuseeland. Landschaften entstehen und werden durch die fein gezeichneten Illustrationen von Bruno Merz (der auch die Instrumente auf “Fantastic Frown“ beisteuerte) unterstrichen. Behutsam und mit einer inneren Ruhe schreitet man quasi durch eine traumhaft schöne Landschaft. Das erinnert an die ruhigen Momente von z.B. Sigur Rós, Slowdive oder gesanglich auch an die Cocteau Twins.

Die Musik auf Without The World sollte man in ruhiger Atmosphäre genießen. Sie eignet sich nicht für Hintergrundbeschallung. Mit Birds Of Passage hat Denovali Records wieder einen richtig guten Riecher bewiesen und das Digipack unterstreicht den Charakter der Musik. Neben der einfachen CD kann man diese sowie eine LP-Version auch mit 36-seitigem Buch erstehen, das die von Bruno Merz illustrierte Gedichtsammlung „A Garden of Secrets“ von Alicia Merz enthält. Hier sollte man zugreifen. Empfehlung!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1You0:57
2 Scarlet Monkeys5:11
3 Fantastic Frown4:22
4 Pray For A Sunny Day6:15
5 Skeletons3:53
6 The Patterns On Your Face4:14
7 All My Lines2:49
8 Heal4:30
9 Whisper A Word3:25
10 My Own Mind3:26
11 Those Blackest Winter Nights6:47
12 Alone And Raw5:18

Besetzung

Alicia Merz: alle Instrumente, Gesang

Gast:
Bruno Merz: Instrumente (#3)
Allan Richards: Gitarre (#5)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger