····· Das Morgen ist für The Fellow Traveller melancholisch-düster ····· Die deutsche Electro-Popper In good Faith sind auf dem Weg zu sich selbst ····· The Selecter und The Beat (feat. Ranking Roger) gehen 2018 gemeinsam auf Co-Headliner-Tour! ····· Beth Hart & Joe Bonamassa veröffentlichen ihr neues Album Black Coffee am 26. Januar! ····· Lokomotor – neue Single/ Video „Wir sind jetzt“ und Album Wir sind am 26.01.2018 ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Marten Kantus

Nimbus


Info

Musikrichtung: Progressive, Ambient, Instrumental, Klassik

VÖ: 11.01.2011

(Eigenproduktion)

Gesamtspielzeit: 46:35

Internet:

http://www.marten-kantus.com
http://www.myspace.com/marten.kantus

Nimbus ist bereits das dritte Album von Marten Kantus, das ich für Musikansich rezensieren darf. Nach Airframe und Rotorhead begibt sich der sympathische Künstler, der in Berlin lebt, diesmal hinaus in die Natur. In den vier sinfonischen Titeln nimmt er den Hörer über die Wälder mit in die Berge, dann auf die grüne Wiese und schließlich an die Küste. Und diesen Weg beschreibt er in seiner ganz eigenen Art mit progressiven Strukturen, ambienten Klängen und klassisch-sinfonischer Musik.
Natürlich werden wieder Assoziationen an Mike Oldfield oder Anthony Phillips geweckt und auch Friedemann oder auch Andreas Vollenweider sind ab und an als Einflüsse bemerkbar, aber mit der Zeit hat sich Marten Kantus seinen eigenen Klangkosmos erarbeitet, den man nach den ersten Tönen sofort erkennt.

Was unterscheidet nun Nimbus von seinen Vorgängern? Nun, die Veränderungen sind nicht groß, aber vielleicht kann man die Musik als noch sinfonischer beschreiben. Das virtuelle Orchester wird noch stärker eingesetzt und erinnert noch mehr an die Musik der Romantik oder an die englischen Komponisten wie Vaughan Williams als bisher. Klassische Piano-Passagen wie im zweiten Titel “Mountain“ waren so bisher von Marten Kantus noch nicht zu hören. Der Sound wurde weiter verfeinert und wieder ist es ihm gelungen, alle seine Instrumente zu einem großen Ganzen zu vereinen. Die Arrangements sind perfekt aufeinander abgestimmt und die Produktion ist wieder von hoher Qualität. Es ist immer wieder faszinierend, was man zuhause alles produzieren kann.

Nimbus ist vielleicht das reifste Werk, das Marten Kantus bisher produziert hat. Hier ist ein Künstler, der sich nicht von seinem Weg abbringen lässt und das mit zunehmendem Erfolg. Und wieder kann man die CD kostenlos (!) bei Marten Kantus direkt bestellen oder als Download erhalten. Empfehlung!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Forest11:02
2 Mountain10:15
3 Meadow14:28
4 Coast10:50

Besetzung

Marten Kantus: Clarinet, Soprano & Alto Recorder, Flute, Soprano & Alto Sax, Harmonica, Pipe & Electric Organ, Grand Piano, Rhodes, Synthesizer, Sequencer, Sampler, Vocoder, Electric & Acoustic Guitars, Electric Bass, Harp, Drums, Glockenspiel and Virtual Orchestra

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger