····· David Gilmour veröffentlicht Live-Aufnahmen, die er bei zwei Konzerten in Pompeii hat mitschneiden lassen ····· Vielgleisig feiert Hellmut Hattler seinen 65sten ····· Jag Panzer sind zurück - erster Vorgeschmack mit Lyric-Video! ····· Jenny and the Mexicats legen live und mit Single nach ····· Public Service Broadcasting charten mit einem Konzeptalbum zum Aufstieg und Fall der Steinkohleindustrie in South Wales ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Tito Pascoal

Walk The Walk


Info

Musikrichtung: Jazz, Funk, Fusion

VÖ: 2007

(Eigenproduktion)

Gesamtspielzeit: 45:35

Internet:

http://www.titopascoal.com/
http://www.myspace.com/titopascoalband

Bei Tito Pascoal handelt es sich um einen in Portugal geborenen und in den U.S.A. lebenden Drummer, der seit seinem sechsten Lebensjahr die Trommelstöcke schwingt. Inzwischen ist der Knabe immerhin schon 16 Jahre alt, auch wenn er die vorliegende CD bereits im Alter von 13 (!) eingespielt hat. Geboten wird hier ein Jazz und Fusion Sound (mit vielen Funk-Einflüssen), der es in sich hat.

Neben bekannten Songs aus der Feder von Jon Coltrane oder Pee Wee Ellis und Jaco Pastorius gibt es auch Kompositionen von Tim Pascoal, Pianist und Vater von Tito. Da auch Onkel Theo Pascoal am Bass mitspielt kann man von einem kleinen Familienunternehmen sprechen. Daneben sind hochkarätige Gäste auf Walk The Walk zu hören, wie Dave Weckl, Bob Mintzer, Phil Burton, Ptha Williams oder Tom Kennedy, was deren Wertschätzung für den jungen Tito Pascoal verdeutlicht und wenn man die Musik so hört muss man sagen, dass Tito ein enormes Talent in sich trägt. Sein Schlagzeug Spiel ist enorm groovig (zusammen mit Theo Pascoal am Bass) und absolut songdienlich, aber auch die Soloparts sind herausragend. Das klingt nach einem ganz alten Hasen im Musikgeschäft.

Dennoch kann Walk The Walk nicht ganz überzeugen, was nicht an Tito Pascoal liegt, sondern daran, dass die Produktion sehr klinisch sauber klingt und so der musikalische Gehalt etwas verloren geht, auch wenn Bob Mintzer geniale Saxophon-Soli hinzaubert. Hier sollte man mal auf Youtube schauen und sich einige Live-Aufnahmen in kleineren Clubs anschauen. Dann kann man sich der Faszination von Tito Pascoal kaum mehr entziehen. Hier scheint ein kleiner Stern am Schlagzeughimmel aufzugehen. Man darf gespannt sein, wie die Entwicklung weitergeht.



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Chicken6:45
2 Decisions5:02
3 Well U Needn't6:22
4 Walk the Walk5:43
5 Tito's Blues6:36
6 Play That Funky Music4:45
7 Giant Steps6:24
8 Ca Ten Ninguen Simabo3:58

Besetzung

Tito Pascoal: drums
Tim Pascoal: keyboards, horns, vocals, bass, moog bass, loop programming
Tom Kennedy: bass
Bob Mintzer: saxophone
Dave Weckl: shakers
Tim Cunningham: saxophone
Theo Pascoal: bass, vocoder, percussions
Kurt Silver: horn
Bill Elrod: horn
Tim Cunningham: horn
Leland Crenshaw: guitar
Ptha Williams: piano
Al Caldwell: bass, slap solo
Carmen & Orlanda: vocals
Mauricio Zottarelli: jazz drum kit trading solos with Tito (track 6)
Angie G.: backing voclas
Alvin Quinn: bass melody (track 6)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger