····· The Selecter und The Beat (feat. Ranking Roger) gehen 2018 gemeinsam auf Co-Headliner-Tour! ····· Beth Hart & Joe Bonamassa veröffentlichen ihr neues Album Black Coffee am 26. Januar! ····· Lokomotor – neue Single/ Video „Wir sind jetzt“ und Album Wir sind am 26.01.2018 ····· Auf Album Nummer 10 covern Mystic Prophecy sich durch die Popgeschichte ····· Mit der Pest bewerben Nero Doctrine ihr neues Album ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Kosmos

Vieraan Taivaan Alla


Info

Musikrichtung: Folk, Psychedelic, RetroProg

VÖ: 22.01.2010

(Eigenproduktion)

Gesamtspielzeit: 40:03

Internet:

http://www.nic.fi/~ovaltone/kosmos/
http://www.myspace.com/kosmosband

Kosmos stammen aus Turku, Finnland und sollten nicht mit der kanadischen Prog-Band gleichen Namens verwechselt werden. Der Sound der Band ist eine Mischung aus Folk, Prog und Psychedelic, den ich so - leider - schon lange nicht mehr gehört habe. Vieraan Taivaan Alla ist bereits das dritte Werk der Finnen und die psychedelischen Einflüsse kommen hier mehr zum Zuge, als dies noch bei den ersten beiden Platten der Fall war. Dies könnte schon ein Hinweis darauf sein, wie sich die Band weiterentwickeln wird.

In den folkigen Songs der ersten Hälfte kommen musikalisch (nicht vom Sound) manchmal Vergleiche mit den japanischen Vermillion Sands oder auch Renaissance und frühe Quidam auf, wenn es in der zweiten Hälfte psychedelischer wird, kann man vielleicht Emtidi oder generell psychedelischen Krautrock als Anhaltspunkt nehmen.

Das ist alles natürlich nicht mehr sehr zeitgemäß und versprüht vielleicht genau deswegen diesen angenehm warmen Charme, den auch die genannten Bands besitzen. Und wenn das Ganze dann noch so gut gespielt und arrangiert ist, wie dies bei Kosmos der Fall ist, dann bleibt einem eigentlich gar nichts anderes mehr möglich, als diese Musik gut zu finden. Und wer schon immer einmal wissen wollte, wie sich die indische Shrutibox (eine Art Handharmonium) in einem progressiv krautigen Kontext macht, dann ist man hier ebenfalls gut aufgehoben. Daneben gibt es wunderbare Mellotron-Klänge und viel schönes akustisches und elektrisches Gitarrenspiel zu entdecken. Und auch die Gastmusiker liefern an Flöte, Fagott oder Violine schön Beiträge ab.

Die Texte sind zwar alle in finnischer Sprache, aber ein Beilagenblatt liefert die notwendigen Überstzungen und so kann man Vieraan Taivaan Alla - wie auch alle anderen Veröffentlichungen - von Kosmos dem geneigten Hörer ans Herz legen, natürlich nur sofern man etwas mit diesem Retro-Sound anfangen kann. Ich jedenfalls liebe dieses Album. Empfehlung!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Uneton Enkele / The Sleepless Angel5:11
2 Luovun / I Give In2:56
3 Renée / Renée4:17
4 Don Juan / Don Juan2:38
5 Yön Hiljaisuus / The Silence Of The Night4:49
6 Tuulisina Päivinä / On Windy Days8:29
7 Vieraat / The Strangers Arrive (parts 1-3)11:43

Besetzung

Aapo Helenius: guitar, bass, drums, tambura, mellotron, bells
Päivi Kylmänen: vocals, guitar
Kimmo Lähteenmäki: drums
Kari Vainionpää: guitar, bass
Olli Valtonen: shrutibox
Ismo Virta: mellotron, glockenspiel, effects

Featuring:
Jukka Aaltonen: violin
Pauliina Isomäki: bassoon, recorder
Juha Kulmala: Reading

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger