····· Fleetwood Mac kündigen den Re-Release von Fleetwood Mac mit einem unveröffentlichtem frühen Take von „Monday Morning" an ····· Thunder kündigen Livealbum an! ····· Sodom in Zukunft ohne Bernemann und Makka ····· Kommt die 1000ste Radio Havanna Show zur BER-Eröffnung? ····· Die Female Voices of Progressive Rock-Tour präsentiert die beiden Prog-Hopefulls Ashby und Eyevory ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

douBt

never pet a burning dog


Info

Musikrichtung: Jazz Rock, Progressive Rock, Canterbury

VÖ: 16.03.2010

(MoonJune Records [MJR032])

Gesamtspielzeit: 52:57

Internet:

http://www.myspace.com/doubt3

douBt, das ist ein Jazz Rock, Progressive Rock Trio, namentlich Alex Maguire (u.a. Hatfield and the North, Elton Dean, Michael Moore) an den Keyboards, Michel Delville (u.a. The Wrong Object, Comicoperando) an der Gitarre und Tony Bianco (u.a. Dave Liebman, Paul Dunmall) am Schlagzeug. Die Musik auf never pet a burning dog ist stark vom Canterbury Stil beeinflusst und so ist es nur konsequent, dass man als Gast bei einigen Songs Canterbury Legende Richard Sinclair für Gesang und Bass gewinnen konnte.

Wie man es bei Veröffentlichungen aus dem Hause MoonJune schon fast erwarten kann, handelt es sich hier um keine leichte, dafür umso spannendere Kost. Durch einen Einstieg mit Glockengeläut und atmosphärischem Gesang von Richard Sinclair im ersten Song “Corale di San Luca“ wird man noch ein wenig aufs Glatteis geführt, doch schon der direkte Übergang zum zweiten Track “Laughter“ macht deutlich, dass es hier keine Schonkost geben wird. Unterlegt mit einem treibenden Groove der Rhythmusabteilung soliert Michel Delville zunächst noch in geordneten harmonischen Bahnen. Nach und nach baut sich das Ganze allerdings zu einer kakophonischen Soundwand auf und Alex Maguire zeigt, was man an den Tasten so alles treiben kann.
Einen ähnlichen Aufbau hat die folgende Coverversion von Terje Rypdals “Over Birkerot“, die auch in der Version von douBt mehr als überzeugen kann.
Und so geht es kurzweilig durch die insgesamt acht Titel und man merkt gar nicht, wie die Zeit vergeht.

never pet a burning dog ist ein großes Album und douBt beweisen, dass man auch in der heutigen Zeit noch spannende Musik fabrizieren kann, ohne die Tradition zu vergessen. Sehr empfehlenswert!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Corale di San Luca3:05
2 Laughter6:25
3 Over Birkerot8:53
4 Sea7:57
5 Passing Cloud4:08
6 Cosmic Surgery6:45
7 Aeon7:28
8 Beppe's Shelter8:16

Besetzung

ALEX MAGUIRE: Fender Rhodes el. piano, Hammond organ, Mellotron, synth
MICHEL DELVILLE: electric guitar, Roland GR-09
TONY BIANCO: drums

with special guest
RICHARD SINCLAIR: vocals (1, 5) and electric bass (1, 2)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger