····· Uriah Heep locken ihre Fans mit etlichen Goodies zum Vorbestellen des neuen Albums ····· Das Morgen ist für The frozen Autumn melancholisch-düster ····· Die deutsche Electro-Popper In good Faith sind auf dem Weg zu sich selbst ····· The Selecter und The Beat (feat. Ranking Roger) gehen 2018 gemeinsam auf Co-Headliner-Tour! ····· Beth Hart & Joe Bonamassa veröffentlichen ihr neues Album Black Coffee am 26. Januar! ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Survivors Zero

CMXCIX


Info

Musikrichtung: Death Metal

VÖ: 16.10.2009

(Hellfest/Universal Music)

Gesamtspielzeit: 37:57

Internet:

http://www.survivorszero.com
http://www.myspace.com/survivorszero

Meine Herren, hier brennt aber die Luft! Survivors Zero fackeln nicht lange und feuern den Metalfans eine Death Metal-Keule entgegen, die sich gewaschen hat. CMXCIX ist das Debüt der finnischen Combo. Aber Grünschnäbel verstecken sich dahinter keineswegs. Die einzelnen Bandmitglieder tauchten auch schon auf den Lohnlisten von Finntroll, Imapaled Nazarene und Deathchain auf. Dabei sind Survivors Zero das geistige Kind von Produzent Sami Jämsén (Studio Perkele), welcher sich mit dieser Band mal etwas Luft verschaffen wollte. Und es muss sich ein gewaltiger Batzen Wut in ihm angestaut haben, denn diese Musik ist ein ziemlich massiver Hassbatzen, den man erst einmal verdauen muss.

Verpackt in kompakten und modernen Death Metal wird diese heraus gelassen und dementsprechend von der ersten Sekunde an Gas gegeben und so schnell nicht locker gelassen. Wer also permanent einen Tritt in den Allerwertesten gebrauchen kann, liegt hier richtig. Der Sound groovt wie Hölle und schreckt auch nicht vor melodischen Einsprengseln zurück. Glücklicherweise hat man sich nicht von der grassierenden Seuche anstecken lassen und klare Refrains und poppige Anbiederungen jeglicher Art von Anfang an des Studios verwiesen. Lieber legt man noch eine Schippe drauf und baut viel Double Bass und hin und wieder Blastbeats ein. Frontmann Tommi Virranta setzt auf einen Wechsel von bösen Screams und abgrundtiefen Growls, welche die Songs von Survivors Zero brachial und dunkel glänzen lassen. Jede Menge Böses findet sich in den Texten. Dabei schadet es auch nicht in Klischees zu waten um die Stimmung zu unterstützen.

Hits gibt es auf CMXCIX einige zu Hören. Zu finden sind sie überwiegend in der ersten Hälfte. Besonders der coole Opener „Embrace the inferno“, das heftige „Armageddon cult” mit tiefem Mitbrüllrefrain, das giftige „Scavengers of Christ“ oder der etwas gemächlichere und mit zahlreichen melodischen Leads versehene Abschluss „Reclaim my heritage“ können von der ersten Sekunde an überzeugen. Die restlichen Songs klingen stellenweise ähnlich, aber trotzdem kommt nie wirklich Langweile auf. Dazu sind die einzelnen Musiker zu versiert und der Gesang zu mitreißend.

Hiermit dürften Survivors Zero bei Death Metal-Freunden fast schon offene Türen einrennen. Für ein Debüt ist das Album ziemlich fein. Aber sollte dieses Kollektiv zusammen noch ein bisschen reifen, dürfte bestimmt noch ein ganzes Stück mehr drin sein. Für Fans von At the Gates, Bolt Thrower oder modernen Kapellen wie Heaven Shall Burn dürfte CMXCIX gleichsam interessant sein.



Mario Karl

Trackliste

1Embrace The Inferno3:00
2 Armageddon Cult4:17
3 Lucifer Effect4:12
4 Scavengers of Christ3:46
5 Thorns of Rapture3:54
6 Fortress of Lies3:00
7 I Bury Them Deeper4:21
8 I Am The Gun3:44
9 Trail of Fears3:41
10 Reclaim My Heritage3:58

Besetzung

Tommi Virranta (Vocals)
Tapio Wilska (Bass)
Sami Jämsén (Guitar)
Jani Luttinen (Lead Guitar)
Reima Kellokoski (Drums)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger