····· Mit dem Deathrow Backkatalog wird eine weitere Noise-Band wiederveröffentlicht  ····· Neu durchdacht gehen Valis ablaze neu an den Start ····· Franui touren zwischen Elbphilharmonie und Heustadel ····· Ivar Bjornson (Enslaved) und Einar Selvik (Wardruna) sehen nicht nur mit dem bloßen Auge ····· Das neue Album von Bell Book & Candle kommt auf Deutsch ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Acidmothersguruguru

Underdogg Express


Info

Musikrichtung: Jam Rock

VÖ: 26.06.2009

(Fünfundvierzig / Indigo)

Gesamtspielzeit: 62:58

Internet:

http://www.acidmothers.com
http://www.guru-guru.com

Mani Neumeier und Kawabata Makoto ist eine unberechenbare Mixtur. Bereits bei ihren Stammformationen Guru Guru und Acid Mothers Temple ist im Zweifelsfall alles möglich. Eine Addition eröffnet ebenso die Möglichkeit für größte Faszination, wie für erhebliche Anstrengung.

Vor jedem dieser Hintergründe ist Underdogg Express eine Enttäuschung. Hier schlägt einem weder der gequirlte Wahnsinn, noch der anarchische Humor, oder gar instrumentale Virtuosität ins Gesicht.

Der kurze Opener ist etwas wirrer Jam Rock immerhin mit einiger Power und damit bereits das Highlight des Albums. Dem stehen als Lowlights „In the Cave of the Mountain Gods”, nicht viel mehr als Genoise, und „In to …“, dahin schleichender Keyboardsound ohne Höhen und Tiefen, gegenüber. „Spirit of Nara“ lässt zumindest etwas von dem chaotisch wilden Sound heraus, auf den die Fans gewartet haben.
Der extra lange Titelsong hat dann zwar mal einen floydig pumpenden Basslauf, oder einen ebenfalls vom Bass gelieferten Groove an Bord. Für fast eine halbe Stunde ist aber nicht einmal ansatzweise genügend Substanz da.

Angesichts des Überangebots von Veröffentlichungen insbesondere Makotos ist hier nur das Prädíkat „überflüssig“ möglich.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Flexit Wister 3:12
2 Underdogg Express28:56
3 In the Cave of the Mountain Gods13:03
4 In to ... 9:42
5 Spirit of Nara 8:07

Besetzung

Mani Neumeier (Dr, Voc)
Kawabata Makoto (Git)
Atsushi Tsuyama (B, Voc)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger