····· Auf Album Nummer Fünf interpretiert Markus Kohl seine Klassiker neu ····· Nach den Studio-Alben werden nun auch ein Best of- und ein Live-Album von Pink Floyd auf Vinyl widerveröffentlicht ····· Für ihre Frühjahrs-Tour haben J.B.O. die Wiener Rammelhof als Support bestätigt ····· Europe zeigen neues Video ····· Die Erfurter Traditionsmetaller Macbeth rereleasen ihr zweites Demo als Vinyl-EP ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Lightning Red

The Groovemaster


Info

Musikrichtung: Blues Rock

VÖ: 14.01.2009

(LR Productions / Import)

Gesamtspielzeit: 49:38

Internet:

http://www.lightningred.com

Groovender Blues Rock ist das Markenzeichen von Lightning Red. Damit gewinnt er keinen Innovationspreis und es werden ihm wohl auch keine Massen Altäre bauen. Gut gemachte Gebrauchsmusik mit einem erfreulichen positiven Abwechslungsfaktor stellt The Groovemaster dennoch dar.

Das klingt mal nach den Blues Brothers, mal nach ruhigen ZZ Top. Auch eine Prise Country hat Raum auf diesem Album. Der Wechsel zwischen weiblichen und männlichen Vocals bei „Change is gonna come“ oder die prominent gesetzte Orgel im „Cavern Call“ bringen Abwechslung in Spiel

Ein recht konservatives, aber unterhaltsames Album!



Norbert von Fransecky

Trackliste

1One Man's Heaven 4:11
2 Don't have to worry 4:11
3 Do the Revolution 3:41
4 Voluptuous 3:46
5 Tortured Mind 5:02
6 Cavern Crawl 3:36
7 Change is gonna come 4:39
8 The Meek 4:42
9 Lie no more 4:34
10 The Shake 2:34
11 No matter what 4:51
12 What it takes 3:36

Besetzung

Lightning Red (Voc, Git)
Auston Krecz (Dr, Perc)
Chuck Krecz (Keys)
LZ Love (Voc, Perc)
Jimi Lee (Mundharmonika)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger