····· Carlos Santana sieht den Blues bei Tommy Castro „in guter Hand“  ····· Die kanadischen Progressivrocker Saga verabschieden sich nach 40 Jahren von ihren Fans ····· Slade Alive! erscheint in neuer Luxus-Edition am 29.09.2017 ····· Shawn James and the Shapeshifters kommen auf Tour ····· Ab Ende Oktober sind Ohrenfeindt auf deutschen Bühnen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Rob B. Project

Helping Hands


Info

Musikrichtung: Mainstream Rock, Pop

VÖ: 21.11.2008

(Eigenproduktion)

Gesamtspielzeit: 55:00

Internet:

http://www.robertbaitinger.de
http://www.myspace.com/songwriterrobertbaitinger

Hinter dem Rob B. Project verbirgt sich der in Florida geborene Deutsche Robert Baitinger. Helping Hands ist das Debüt-Album des Songschreibers, der selbst eigentlich nicht singt und auch nicht live performt. Aus diesem Grund hat er das Rob B. Project und eine Studio-Band aus wechselnden Musikern zusammengestellt (seine „Helfenden Hände“), die die Songs auf CD bannen. Dabei ist es Baitinger gelungn, so renommierte Künstler und Produzenten, wie Andrew Gold, Oliver Schwarz oder Joe Milton zu begeistern und für die Aufnahmen als Produzent und Musiker zu gewinnen.

Die neun Titel (plus drei instrumentale Bonus-Tracks) bewegen sich im Mainstream Rock- und Pop-Bereich, der gute Chancen hat, im Radio gespielt zu werden. Die Songs sind sehr gut produziert - wenn es vielleicht manchmal auch ein wenig zu glatt geworden ist. Hier merkt man deutlich die lange Erfahrung aller beteiligten Produzenten und Musiker. Alle Instrumente sind perfekt aufeinander abgestimmt. Ein großer Pluspunkt sind dabei die unterschiedlichen Sängerinnen und Sänger, die jedem Song ihre eigene Note verleihen. Hier kann man vielleicht die Leistung von Lotti Epp (arbeitete unter anderem mit Mousse T oder R. Kelly) im Song “Now That You're Gone“ - ein Abschiedslied für Baitingers verstorbenen Vater - herausheben. Eine bewegende Pop-Ballade.

Die Songs selbst sind alle von hoher Qualität. Allerdings klingt vieles nach bekannten Vorbildern wie z.B. “Did You Get What You Want“, das stark nach George Harrison bzw. den Traveling Wilburys klingt oder das an Santana angelehnte “Desperate Moves“. Etwas mehr Eigenständigkeit würde dem Rob B. Project gut tun. Dennoch ist die Qualität für ein Debüt beachtlich.

Bei den drei Bonus-Tracks handelt es sich wohl um Demo-Aufnahmen, die Robert Baitinger im Heim-Studio aufgenommen hat. Sie lassen zwar das Songwriting Talent erahnen, können aber mit dem Rest des Albums nicht mithalten. Daher sind sie als Bonus einfach nur eine nette Zugabe.
Man darf gespannt sein, wie sich das Rob B. Project weiterentwickeln wird. Ohne Live-Auftritte wird es sicherlich schwierig längerfristig Erfolg zu haben. Aber vielleicht wird ja aus dem Studio-Projekt noch eine richtige Band.

Anspieltipps: “Raining in My Heart“, “Now That You're Gone“, “Why Can't a Lifetime Last Forever“



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Raining in My Heart (Feat. Joe Milton)4:42
2 I Just Wanna Know (Feat. Matt Ingram)4:02
3 Now That You're Gone (Feat. Lotti Epp)4:22
4 Did You Get What You Want (Feat. Andrew Gold)4:45
5 One More Try (Feat. Annagrey)4:25
6 Desperate Moves (Feat. Joe Milton)4:39
7 Why Can't a Lifetime Last Forever (Feat. Joe Milton)4:21
8 Tell Me (Feat. Andrew Gold)5:52
9 A Girl I Wish I'd Never Met6:25
10 The Anthem3:39
11 This Is More Than Love3:32
12 Tranquility4:16

Besetzung

Robert Baitinger: Songwriting, Instruments, Vocals
Joe Milton: Instruments, Vocals
Andrew Gold: Instruments, Vocals
Oliver Schwarz: Instruments
Annagrey Labasse: Vocals
Lotti Epp: Vocals
Matt Ingram: Vocals
Jeff Plant: Bass guitar
Jason "JT" Thomas: Drums
Jorge Ginerio: Percussion

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger